Il Viaggio a Reims

Il Viaggio a Reims

Il Viaggio a Reims ossìa "L'Albergo del Giglio d'Oro"
Die Reise nach Reims oder "Die Herberge zur Goldenen Lilie"
Dramma giocoso in einem Akt (2 Bilder)

Libretto

Luigi Balochi

Uraufführung

19. Juni 1825, Paris (Théâtre-Italien, Salle Louvois)

Besetzung

Corinna (Alt)
Marchesa Melibea (Alt)
Contessa di Folleville (Sopran)
Cavaliere Belfiore (Tenor)
Conte di Liebenskof (Tenor)
Lord Sidney (Bass)
Don Profondo (Bariton)
Baron Trombonok (Bass)
Don Alvaro (Bass)
Don Prudenzio (Bass)
Don Luigino (Bass)
Maddalena (Mezzosopran)
Madame Cortese (Sopran)
CHOR (Bediente der Gäste, Personal des Gasthauses)

Ort

Plombières, Frankreich

Zeit

Ende Mai 1825

Rossini, Gioacchino

Rossini, Gioachino (Antonio)
29.2.1792 Pesaro - 13.11.1868 Passy


Bühnenwerke
mit Datum/Ort der Uraufführung:

Demetrio e Polibio (1806; 18.5.1812 Roma)
La cambiale di matrimonio (3.11.1810 Venezia )
L'equivoco stravagante (26.10.1811 Bologna)
L'inganno felice (8.1.1812 Venezia )
Ciro in Babilonia, o sia La caduta di Baldassare (14.3.1812 Ferrara)
La scala di seta (9.5.1812 Venezia)
La pietra del paragone (26.9.1812 Milano)
L'occasione fa il ladro, ossia Il cambio della valigia (24.11.1812 Venezia)
Il Signor Bruschino, ossia Il figlio per azzardo (27.1.1813 Venezia)
Tancredi (6.2.1813 Venezia)
L'italiana in Algeri (22.5.1813 Venezia)
Aureliano in Palmira (26.12.1813 Milano)
Il turco in Italia (14.8.1814 Milano)
Sigismondo (26.12.1814 Venezia)
Elisabetta Regina d'Inghilterra (4.10.1815 Napoli)
Torvaldo e Dorliska (26.12.1815 Roma)
Almaviva, o sia L'inutile precauzione [Il barbiere di Siviglia](20.2.1816 Roma)
La gazzetta, ossia Il matrimonio per concorso (26.9.1816 Napoli)
Otello, ossia Il moro di Venezia (4.12.1816 Napoli)
La Cenerentola, ossia La bontà in trionfo (25.1.1817 Roma)
La gazza ladra (31.5.1817 Milano)
Armida (11.11.1817 Napoli)
Adelaide di Borgogna, ossia Ottone, re d'Italia (27.12.1817 Roma)
Mosè in Egitto (5.3.1818 Napoli)
Adina, o Il califfo di Bagdad (1818; 22.5.1826 Lisboa)
Ricciardo e Zoraide (3.12.1818 Napoli)
Ermione (27.3.1819 Napoli)
Eduardo e Cristina (24.4.1819 Venezia)
La donna del lago (24.9.1819 Napoli)
Bianca e Falliero, o sia Il consiglio dei tre (26.12.1819 Milano )
Maometto secondo (3.12.1820 Napoli)
Matilde Shabran, o sia Bellezza e Cuor di Ferro [Matilde di Shabran] (24.2.1821 Roma)
Zelmira (16.2.1822 Napoli)
Semiramide (3.2.1823 Venezia)
Il viaggio a Reims, ossia L'albergo del giglio d'oro (19.6.1825 Paris)
Le Siège de Corinthe [rev. Maometto II ] (9.10.1826 Paris)
Moïse et Pharaon, ou Le Passage de la Mer Rouge [rev. Mosè in Egitto](26.3.1827 Paris)
Le Comte Ory (20.8.1828 Paris)
Guillaume Tell (3.8.1829 Paris)
rev = Bearbeitung

In der „Goldenen Lilie“, einem grossen Gast‑ und Kurhaus in Plombières, ist eine vornehme Gesellschaft versammelt, die eine Reise nach Reims plant. Madame Cortese, die Wirtin, weist ihre Dienerschaft an, schnellstens alles vorzubereiten. Auch Maddalena und Don Prudenzio kümmern sich darum. Die Damen der Gesellschaft, Contessa di Folleville, Melibea, eine polnische Witwe, und Corinna, sind schön und launisch. Sie werden von den Edelleuten Baron Trombonok, dem spanischen Grande Don Alvaro, dem russischen Conte di Liebenskof, Konsul Lord Sidney und Cavaliere Belfiore mit mehr oder weniger Erfolg hofiert.
Profondo mischt sich in die Reisevorbereitungen ein, indem er als Antiquitätensammler die Schätze der Gäste katalogisiert. Nachdem aber Liebeserklärungen abgegeben und Streitigkeiten überwunden sind und ein Duell vermieden werden konnte sowie die beschädigte Garderobe der Contessa erneuert wurde, ist man soweit.
Ein Diener meldet, dass keine Pferde mehr zur Verfügung stehen. Die Herrschaften sind entrüstet. Profondo verkündet, dass man am nächsten Tag nach Paris reisen könne, wo die Rückkehr des Königs gefeiert werden soll. Man beschliesst, an diesem Abend zu feiern. Zur Krönung des Tages soll eine Hymne für alle vertretenen Nationen und den König von Frankreich gespielt werden.