Die Soldaten

Die Soldaten

Oper in vier Akten

Libretto

Bernd Alois Zimmermann
nach Jakob Michael Reinhold Lenz

Uraufführung

15. Februar 1965, Köln (Opernhaus)

Besetzung

WESENER, Galanteriehändler in Lille (Bass)
MARIE und CHARLOTTE, seine Töchter (Sopran und Mezzosopran)
WESENERS ALTE MUTTER (Alt)
STOLZIUS, Tuchhändler in Armentieres (Bariton)
STOLZIUS Mutter (Alt)
BARON DESPORTES (Tenor)
EIN JUNGER JÄGER, in seine Diensten (Sprechrolle)
OBRIST, Graf von Spannheim (Bass)
PIRZEL, ein Hauptmann (Tenor)
EISENHARDT, Feldprediger (Bariton)
HAUDY und MARY, Hauptleute (Bariton)
DREI JUNGE OFFIZIERE (Tenor)
DIE GRÄFIN DE LA ROCHE (Alt)
DER JUNGE GRAF, ihr Sohn (Tenor)
MADAME ROUX, Kaffeehausbesitzerin (stumme Rolle)
DIE ANDALUSIERIN (Tänzerin)

Offiziere, Fähnriche, Soldaten, Bediente, Volk

Ort

Französisches Flandern

Zeit

Gestern, heute und morgen

Zimmermann, Bernd Alois

Zimmermann, Bernd [Bernhard] Alois
20.3.1918 Bliesheim, (Köln) - 10.8.1970 Königsdorf, (Köln)


Bühnenwerke
mit Datum/Ort der Uraufführung:

Die Soldaten (1960)
Die Soldaten [rev] (15.2.1965 Köln)
rev = Bearbeitung



ERSTER AKT
Marie ist mit ihrer Familie nach Lille umgezogen und schreibt an die Mutter ihres Verlobten Stolzius, der in Armentières geblieben ist. Stolzius freut sich sehr und antwortet sofort. Marie hat inzwischen den jungen Baron Desportes, der in französischen Diensten stellt, kennengelernt. Wesener schätzt den Baron nicht und macht seine Tochter darauf aufmerksam, dass eine solche Bekanntschaft ihr schaden könne. Marie hört ungläubig zu. Unterdessen hat Stolzius schriftlich um Maries Hand angehalten. Vater und Tochter halten den Tuchhändler hin, da sie glauben, Desportes doch noch an sich binden zu können.

ZWEITER AKT
Die Offiziere von Armentières treffen Stolzius im Kaffeehaus und teilen ihm mit, dass sich Marie in Lille mit Desportes eingelassen hat. Stolzius schreibt seiner Verlobten, Desportes antwortet mit einem verletzenden Brief. Er kann Marie geschickt von einem Heiratsversprechen abbringen, verführt das Mädchen und verlässt sie. Maries Grossmutter ahnt, dass etwas nicht stimmt. Stolzius Mutter versucht vergeblich, ihren Sohn davon zu überzeugen, dass Marie seiner nicht wert sei.

DRITTER AKT
Stolzius ist, um Marie näher sein zu können und sich an Desportes zu rächen, Bursche bei Hauptmann Mary geworden. Charlotte ist nach Lille gekommen und macht ihrer Schwester Vorwürfe, dass sie sich mit dem jungen Mary einlassen will. Marie hat jedoch schon einen neuen Verehrer, den jungen Grafen. Dessen Mutter bringt ihn von dem Verhältnis ab und nimmt Marie, um sie vor den Nachstellungen der Offiziere zu schützen, in ihre Dienste.

VIERTER AKT
Obwohl die Gräfin Marie vor einem neuerlichen Zusammentreffen mit Desportes warnt, lässt sich das Mädchen zu einem Stelldichein einladen, wo sie von Desportes Jäger vergewaltigt wird. Gedemütigt irrt Marie durch die Gegend, während die Gräfin, der junge Graf, Wesener, Stolzius und Charlotte nach ihr suchen.
Stolzius bedient Mary und Desportes, die miteinander befreundet sind, beim Abendessen. Er vergiftet den Verführer seiner Braut, der sich über Marie lustig macht und tötet dann sich. Marie geht betteln. Sie begegnet in einer Allee ihrem Vater, der sie nicht mehr erkennt.

ATTO PRIMO
A Lille. Marie, una giovane bella e vanitosa, corrisponde all’amore di Stolzius, un commerciante della città di Armentières; ma l’ufficiale di fanteria Desportes corteggia la giovane in modo insistente. In una piazza di Armentières gli ufficiali conversano sul loro costume di sedurre le ragazze in cambio di vaghe promesse di matrimonio; peraltro Wesener, il padre di Marie, accoglie con favore la relazione della figlia con Desportes.

ATTO SECONDO
In un caffè di Armentières. Stolzius viene deriso dagli ufficiali di fanteria a causa dell’infedeltà di Marie; scrive allora all’innamorata, rimproverandola severamente. Costei, turbata dai toni della missiva, cede al corteggiamento di Desportes.

ATTO TERZO
Desportes è costretto a fuggire improvvisamente, per i debiti accumulati; Wesener lo aiuta con delle garanzie in suo favore. Intanto Marie viene corteggiata da Mary, un ufficiale amico di Desportes, che ben presto l’abbandona; allo stesso tempo prende a frequentare il conte de la Roche, ma lo abbandona quando viene a sapere che Desportes è tornato ad Armentières.

ATTO QUARTO
Stolzius, per preparare la sua vendetta, si fa assumere da Mary: apprende, nel corso di una discussione tra costui e Desportes, i particolari della vicenda di Marie, che è descritta dai due in termini sprezzanti, dando alla ragazza della prostituta. Stolzius uccide allora Desportes avvelenandogli il cibo e quindi si suicida. In seguito, nel mezzo di una guerra e dopo averla disperatamente cercata, Wesener incontra, senza riconoscerla, la figlia Marie, che gli chiede disperatamente aiuto: ella è ora finita miseramente al seguito dei soldati. Impietosito, il padre le dona una moneta, pensando alla sua povera figlia che nel frattempo starà mendicando chissà dove, e si allontana, mentre Marie cade a terra disperata.

Aus Gründen des Copyrights darf dieses Libretto leider noch nicht veröffentlicht werden.