Oberto, Conte di San Bonifacio

Oberto, Conte di San Bonifacio

Oper in zwei Akten

Libretto

Temistocle Solera

Uraufführung

17. November 1839, Mailand (La Scala)

Besetzung

OBERTO, Graf von San Bonifacio (Bass)
LEONORA, seine Tochter (Sopran)
CUNIZA, Schwester Ezzelinos da Roma (Sopran)
IMELDA, ihre Vertraute (Mezzosopran)
RICCARDO, Graf von Salinguerra (Tenor)

Hofdamen, Kavaliere, Vasallen, Offiziere, Soldaten, Dienerschaft

Ort

Auf Ezzolinos Schloss in der Nähe von Bassano

Zeit

1228

Verdi, Giuseppe

Verdi, Giuseppe (Fortunino Francesco)
10.10.1813 Le Roncole, (Busseto) - 27.1.1901 Milano


Bühnenwerke
mit Datum/Ort der Uraufführung:

Oberto Conte di San Bonifacio (17.11.1839 Milano)
Un giorno di regno [Il finto Stanislao] (5.9.1840 Milano)
Nabucodonosor [Nabucco] (9.3.1842 Milano)
I lombardi alla prima crociata (11.2.1843 Milano)
Ernani (9.3.1844 Venezia)
I due Foscari (3.11.1844 Roma)
Giovanna d'Arco (15.2.1845 Milano)
Alzira (12.8.1845 Napoli)
Attila (17.3.1846 Venezia)
Macbeth (14.3.1847 Firenze)
I masnadieri (22.7.1847 London)
Jérusalem [rev. I lombardi] (26.11.1847 Paris)
Il corsaro (25.10.1848 Trieste)
La battaglia di Legnano (27.1.1849 Roma)
Luisa Miller (8.12.1849 Napoli)
Stiffelio (16.11.1850 Trieste)
Rigoletto (11.3.1851 Venezia)
Il trovatore (19.1.1853 Roma )
La traviata (6.3.1853 Venezia)
Les Vêpres siciliennes (13.6.1855 Paris)
Giovanna de Guzman [I vespri siciliani] [rev. Les vêpres siciliennes] (26.12.1855 Parma)
Simon Boccanegra (12.3.1857 Venezia)
Aroldo [rev. Stiffelio] (16.8.1857 Rimini)
Un ballo in maschera (17.2.1859 Roma)
La forza del destino (10.11.1862 St. Peterburg)
Macbeth [rev] (19.4.1865 Paris)
Don Carlos (11.3.1867 Paris)
La forza del destino [rev] (27.2.1869 Milano)
Aida (24.12.1871 Cairo)
Don Carlo [rev. Don Carlos] (1872 Napoli)
Simon Boccanegra [rev] (24.3.1881 Milano)
La Force du destin [rev La forza del destino] (14.3.1883 Antwerpen)
Don Carlo [rev. 2 Don Carlos] (10.1.1884 Milano)
Don Carlo [rev. 3 Don Carlos] (29.12.1886 Modena)
Otello (5.2.1887 Milano)
Falstaff (9.2.1893 Milano)
rev = Bearbeitung



Vorgeschichte

Ezzelino da Roma hat mit Unterstützung der Veroneser Familie Salinguerra Oberto, den Grafen von San Bonifacio, besiegt. Der Unterlegene ist nach Mantua geflohen und liess seine Tochter Leonora unter der Obhut einer alten Tante in Verona zurück. Dort hat sich der junge Graf Riccardo Salinguerra unter falschem Namen dem Mädchen genähert und sie verführt. Dann entbrannte er in heisser Liebe zu Cuniza, die von ihrem Bruder Ezzelino, der weiter Krieg führte, auf Schloss Ezzelino gebracht worden war. Riccardo hält um Cunizas Hand an, Ezzelino, den Salinguerras Dank schuldig, ist einverstanden. Leonora, die von den Ereignissen erfahren hat, kommt an Riccardos Hochzeitstag nach Bassano, um dessen Treuebruch zu enthüllen.

ERSTER AKT
Der ganze Hofstaat begrüsst freudig Cunizas Verlobten, alle begeben sich zu den Festlichkeiten in das Schloss. Kurz darauf erscheint Leonora im Garten des Kastells, um die Beleidigung zu rächen. Sie begegnet dort unverhofft ihrem Vater Oberto, der, von demselben Wunsch getrieben, trotz aller Gefahren hierher gekommen ist. Oberto macht seiner Tochter heftige Vorwürfe, aber bald versöhnen sie sich und schwören, an Riccardo Rache zu nehmen. Cunizas Hochzeitsfreude wird durch böse Ahnungen getrübt. Vergebens versucht Riccardo, seine Braut zu beruhigen. Beide gehen in den Garten, während Leonora Imelda bittet, Cuniza sprechen zu dürfen. Diese erfährt, wie schmählich sich Riccardo benommen hat. Erzürnt ruft Cuniza den ganzen Hof zusammen und konfrontiert Leonora mit Riccardo. Oberto fordert den Treulosen zum Duell.

ZWEITER AKT
Cuniza, in Gesellschaft von Imelda, klagt über ihr zerstörtes Glück und ist bereit, ihre Liebe zu opfern, um Leonora und Riccardo zu versöhnen. Sie teilt ihren Entschluss Oberto mit, der sich nicht überwinden kann, Riccardo zu verzeihen. Dieser will mit dem alten Mann nicht kämpfen. Leonora gesteht, dass sie ihren Verführer liebt. Trotzdem lässt Oberto sich nicht umstimmen und duelliert sich mit Riccardo im Wald. Oberto stirbt, während Riccardo neben ihm kniet und um Verzeihung bittet. Höflinge bringen die Leiche des Grafen in das Schloss. Die unglückliche Leonora fällt den Frauen in die Arme und fleht den Tod herbei. Ein Bote erscheint, der einen Brief überbringt, aus dem hervorgeht, dass Riccardo in ein fernes Land fliehen will und alle seine Besitztümer Leonora, zur Erinnerung an die Tage ihrer ersten Liebe, überlässt. Diese aber fasst in ihrer Verzweiflung den Entschluss ihr Leben in einem Kloster zu beenden.

ATTO PRIMO
Bassano, 1228. Riccardo, che è stato un tempo amante di Leonora, figlia di Oberto, intende ora sposare Cuniza, sorella di Ezzelino da Romano. Mentre Cuniza ha tristi presentimenti, Leonora incontra il padre che, perdonatala, la guida al castello di Ezzelino per riportarla tra le braccia di Riccardo. Questi, che ha rivelato il suo passato a Cuniza, è da lei affrontato. Quando, per difendersi, accusa Leonora di essergli stata infedele, Oberto insorge, deciso a vendicare l’offesa. Cuniza respinge Riccardo che, nonostante la sua superiorità fisica, si batte con Oberto. Intervengono le due donne e Cuniza dichiara che perdonerà Riccardo solo se questi accetterà di sposare Leonora. Riccardo finge di accettare

ATTO SECONDO
Riccardo, respinto da Cuniza, incontra Oberto nel giardino del castello; consapevole della propria superiorità vorrebbe rifiutare il duello, ma Oberto è irremovibile. Mentre i due si battono, sopraggiungono Leonora e Cuniza. Quest’ultima dichiara che perdonerà Riccardo solo se questi accetterà di sposare Leonora; Oberto lo consiglia di accettare, ma solo per potere riprendere il combattimento più tardi. La gioia di Leonora di fronte al consenso di Riccardo è di breve durata: di lì a poco il giovane uccide in duello Oberto, poi fugge. Mentre, Leonora, fuori di sé, si accusa della morte del padre, giunge una lettera di Riccardo nella quale il giovane, in cambio del perdono, le dona tutti i suoi beni. Cuniza la esorta al perdono ma Leonora, desolata e accecata dal sangue e dal rimorso, non vede ormai che la cella di un convento e cade riversa tra le braccia delle donne.

Bitte lesen und beachten Sie die Copyright-Bestimmungen, bevor Sie eine Datei herunterladen!

Klavierauszug

download