Der Kaiser von Atlantis oder Der Tod dankt ab

Der Kaiser von Atlantis oder Der Tod dankt ab

Legende in vier Szenen

Libretto

Peter Kien

Uraufführung

16. Dezember 1975, Amsterdam (Bellevue Centre)

Besetzung

DER KAISER (Bariton)
DER TOD (Bassbariton)
PIERROT (Tenor)
DER TROMMLER (Mezzosopran)
SOLDAT (Tenor)
MÄDCHEN (Sopran)
LAUTSPRECHER (Bariton)

Ort

-

Zeit

-

Ullmann, Viktor

Ullmann, Viktor
1.1.1898 Teschen? - ?10.1944 Oswiecim? [Auschwitz]


Bühnenwerke
mit Datum/Ort der Uraufführung:

Peer Gynt ()
Der Sturz des Antichrists ()
Der Kaiser von Atlantis oder die Tod-Verweigerung (1943; 16.12.1975 Amsterdam)



EINZIGER AKT
Ein grosser Krieg, aller gegen alle, so verkündet der Kaiser, hat begonnen. Pierrot, der Leben verkörpert und nur mehr Grauen sieht, möchte sterben, was ihm vom Tod, der auch den Krieg ablehnt und sich missbraucht glaubt, verweigert wird. Der Tod geht sogar noch weiter und lässt niemanden mehr sterben, weder im Krieg noch durch Krankheiten oder Seuchen. Schliesslich jedoch ändert der Tod seine Meinung und will die Menschen wieder in Würde sterben lassen, wenn sich der Kaiser als erster dazu bereitfinde. Dieser, zunächst überrascht und widerstrebend, ergibt sich widerwillig in sein Schicksal.

L’altoparlante rende noto che i vivi non ridono più e i morenti non muoiono più: è iniziata una grande guerra di tutti contro tutti, proclamata dall’imperatore. Pierrot, incarnazione della vita, disperato perché vede solo l’orrore intorno a sé, vorrebbe morire, ma la morte non glielo permette: si sente strumentalizzata dal conflitto e non fa più morire nessuno, né in guerra, né a causa di malattie. Visto il perdurare della desolazione, la morte acconsente però a far morire di nuovo gli uomini, a condizione che l’imperatore si dichiari d’accordo, cosa che infine avviene.

Aus Gründen des Copyrights darf dieses Libretto leider noch nicht veröffentlicht werden.