Der Diktator

Der Diktator

Tragische Oper in einem Akt (zwei Bilder)

Libretto

Ernst Krenek

Uraufführung

6. Mai 1928, Wiesbaden (Staatstheater)

Besetzung

DER DIKTATOR (Bariton)
CHARLOTTE, seine Frau (Sopran)
DER OFFIZIER (Tenor)
MARIA, seine Frau (Sopran)
EIN KURIER (stumme Rolle)

Diener, Krankenwärter, ein Detektiv

Ort

In der Gegend von Montreux am Genfersee

Zeit

Nach dem ersten Weltkrieg

Krenek, Ernst

Krenek, Ernst
23.8.1900 Wien - 22.12.1991 Palm Springs


Bühnenwerke
mit Datum/Ort der Uraufführung:

Zwingburg (16.10.1924 Berlin)
Der Sprung über den Schatten (9.6.1924 Frankfurt)
Orpheus und Eurydike (27.11.1926 Kassel)
Jonny spielt auf (10.2.1927 Leipzig)
Der Diktator (6.5.1928 Wiesbaden)
Das geheime Königreich (6.5.1928 Wiesbaden)
Schwergewicht oder Die Ehre der Nation (6.5.1928 Wiesbaden)
Leben des Orest (19.1.1930 Leipzig)
Kehraus um St. Stephan (1930)
Karl V (1933; 15.6.1938 Praha)
Cefalo e Procri (15.9.1934 Venezia)
Tarquin (13.5.1941 Poughkeepsie)
What Price Confidence? (1946; 22.5.1962 Saarbrücken)
Dark Waters (5.2.1952 Los Angeles)
Pallas Athene weint (17.10.1955 Hamburg)
The Bell Tower (17.3.1957 Urbana, Ill.)
Ausgerechnet und verspielt (27.6.1962 Wien)
Der goldene Bock (16.6.1964 Hamburg)
Der Zauberspiegel (6.9.1967 München)
Das kommt davon, oder Wenn Sardakai auf Reisen geht (27.6.1970 Hamburg)

EINZIGER AKT
Der Diktator macht mit seiner Frau Urlaub in einem eleganten Hotel am Genfer See, wo er sich vom letzten Krieg erholen will. Während er Schriftstücke, die ein Kurier bringt, unterzeichnet, tritt Maria, die Frau eines Offiziers, der im benachbarten Genesungsheim Besserung sucht, ins Freie. Der Diktator bemerkt die schöne Frau und ist von ihr fasziniert. Maria hasst den Machthaber, weil er ihren Ehemann in eine Offensive geschickt hat, von der er blind zurückkam. Charlotte, die Frau des Diktators, will ihren Mann bewegen, keinen neuen Krieg zu beginnen, doch der Kurier bringt schon seine Befehle fort. Davon völlig unberührt feiert der Diktator mit seiner Frau und trinkt Maria zu, die empört ins Genesungsheim zurückgeht. Der Diktator ist verärgert. Maria führt ihren blinden Mann aus dem Haus und verspricht, den Diktator zu töten.
Dieser empfängt gegen den Rat seiner Frau Maria, die mit einem Revolver das Zimmer betritt. Charlotte verbirgt sich hinter einem Paravent. Maria zieht den Revolver, ist jedoch der Ausstrahlung des Diktators, der ihr Liebe vorspielt und seine Lebensphilosophie entwickelt, nicht gewachsen. Überwältigt legt sie den Revolver weg, das Paar verspricht sich ewige Treue. Eifersüchtig greift Charlotte nach dem Revolver und will ihren Mann erschiessen. Maria wirft sich dazwischen und wird tödlich getroffen. Entsetzt weist der Diktator seiner Frau die Tür und ruft einen Detektiv, dem er mitteilt, dass Maria aus unglücklicher Liebe Selbstmord begangen hat. Er wankt erschüttert hinaus, als er den blinden Offizier hereinkommen sieht, der den Schuss gehört hat und vergeblich nach seiner Frau sucht.

Aus Gründen des Copyrights darf dieses Libretto leider noch nicht veröffentlicht werden.