Falstaff

Falstaff

Libretto

Arrigo Boito
nach der Komödie The merry wives of Windsor und der Historie King Henry IV. von William Shakespeare

Uraufführung

9. Februar 1893, Mailand (Teatro alla Scala)

Besetzung

SIR JOHN FALSTAFF (Bariton)
FORD, Alices Gatte (Bariton)
FENTON (Tenor)
DR. CAJUS (Tenor)
BARDOLPH (Tenor), und
PISTOL (Bass), in Falstaff's Diensten
MRS. ALICE FORD (Sopran)
ÄNNCHEN, deren Tochter (Sopran)
MRS. QUICKLY (Mezzo-Sopran)
MRS. MEG PAGE (Mezzo-Sopran)
Der WIRT vom Gasthause zum "Hosenbande" (stumme Rolle)
ROBIN, Falstaff's Page (stumme Rolle)
Ein KLEINER PAGE bei Ford (stumme Rolle)

CHOR
Bürger und Volk von Windsor - Mehrere Diener Fords
Maskenfiguren (Kobolde, Feen, Hexen etc.)

Ort

Windsor

Zeit

während der Regierung Heinrich's IV. (1399 - 1413)

Verdi, Giuseppe

Verdi, Giuseppe (Fortunino Francesco)
10.10.1813 Le Roncole, (Busseto) - 27.1.1901 Milano


Bühnenwerke
mit Datum/Ort der Uraufführung:

Oberto Conte di San Bonifacio (17.11.1839 Milano)
Un giorno di regno [Il finto Stanislao] (5.9.1840 Milano)
Nabucodonosor [Nabucco] (9.3.1842 Milano)
I lombardi alla prima crociata (11.2.1843 Milano)
Ernani (9.3.1844 Venezia)
I due Foscari (3.11.1844 Roma)
Giovanna d'Arco (15.2.1845 Milano)
Alzira (12.8.1845 Napoli)
Attila (17.3.1846 Venezia)
Macbeth (14.3.1847 Firenze)
I masnadieri (22.7.1847 London)
Jérusalem [rev. I lombardi] (26.11.1847 Paris)
Il corsaro (25.10.1848 Trieste)
La battaglia di Legnano (27.1.1849 Roma)
Luisa Miller (8.12.1849 Napoli)
Stiffelio (16.11.1850 Trieste)
Rigoletto (11.3.1851 Venezia)
Il trovatore (19.1.1853 Roma )
La traviata (6.3.1853 Venezia)
Les Vêpres siciliennes (13.6.1855 Paris)
Giovanna de Guzman [I vespri siciliani] [rev. Les vêpres siciliennes] (26.12.1855 Parma)
Simon Boccanegra (12.3.1857 Venezia)
Aroldo [rev. Stiffelio] (16.8.1857 Rimini)
Un ballo in maschera (17.2.1859 Roma)
La forza del destino (10.11.1862 St. Peterburg)
Macbeth [rev] (19.4.1865 Paris)
Don Carlos (11.3.1867 Paris)
La forza del destino [rev] (27.2.1869 Milano)
Aida (24.12.1871 Cairo)
Don Carlo [rev. Don Carlos] (1872 Napoli)
Simon Boccanegra [rev] (24.3.1881 Milano)
La Force du destin [rev La forza del destino] (14.3.1883 Antwerpen)
Don Carlo [rev. 2 Don Carlos] (10.1.1884 Milano)
Don Carlo [rev. 3 Don Carlos] (29.12.1886 Modena)
Otello (5.2.1887 Milano)
Falstaff (9.2.1893 Milano)
rev = Bearbeitung



ERSTER AKT
Dr. Cajus sucht den im Wirtshaus »Zum Hosenband« zechenden Sir John Falstaff auf, um sich über dessen Diener Bardolph und Pistol, die ihn beim Spiel betrogen haben, zu beschweren. Seine Klage wird höhnisch abgewiesen, er selbst hinausgeworfen. Um sich neue Geldmittel zu beschaffen, schreibt der Ritter zwei gleichlautende Liebesbriefe an die reichen Bürgerinnen Alice Ford und Meg Page. Als der Wirt Falstaff die Rechnung präsentiert, kann dieser sie nicht bezahlen. Er beschuldigt seine Diener, ihn bestohlen zu haben und jagt beide, als sie es unter ihrer Ehre finden, die Liebesbriefe zu befördern, zur Tür hinaus. Sein Page Robin überbringt die Briefe.
Alice und Meg haben die Briefe erhalten und beschliessen, nachdem sie Frau Quickly einweihten, den Ritter für seine Frechheit büssen zu lassen. Ford erfährt durch Fenton, Dr. Cajus durch Bardolph und Pistol von den Plänen des Ritters. Ford hat vor, sich ihm unter falschem Namen zu nähern und ihn in die Falle zu locken. Die Frauen beschliessen, Falstaff zu einem Rendezvous mit Alice einzuladen. Während die beiden Gruppen ihre Pläne schmieden, benutzen Fenton und Ännchen die Gelegenheit, sich erneut ihre Liebe zu gestehen.

ZWEITER AKT
Falstaff ist hocherfreut, weil seine Diener zurückgekehrt sind und Frau Quickly eine Einladung Alices zum Stelldichein bringt. Als noch Herr Ford, der sich als Born ausgibt, ihn bittet, Alice zu erobern, um dann selbst bei ihr leichteres Spiel zu haben, kennt seine Begeisterung keine Grenzen, um so mehr, als er dafür einen Beutel Gold erhält. Während Ford tobt, wirft sich Falstaff in Staat. Beide komplimentierern sich gegenseitig zur Tür hinaus.
Bei Herrn Ford ist alles vorbereitet worden, Alice empfängt den Ritter. Als dieser zudringlich werden will, meldet Frau Quickly, dass der Hausherr zurückkommt. Dieser stürzt, wütend vor Eifersucht, herein, begleitet von einigen Bürgern, findet aber den hinter einem Wandschirm versteckten Ritter nicht und durchwühlt vergebens den Wäschekorb. Nachdem sich alle entfernt haben, um die anderen Zimmer des Hauses zu durchsuchen, wird Falstaff in dem durchsuchten Korb versteckt. Ännchen und Fenton benutzen die günstige Gelegenheit, um hinter dem Wandschirm Zärtlichkeiten auszutauschen. Als die Sucher wieder zurückkommen, hören sie hinter dem Wandschirm verdächtige Geräusche und vermuten Falstaff dort. Zu seinem grossen Ärger sieht Ford nur Fenton mit Ännchen, das er bereits gegen den Willen seiner Frau Dr. Cajus versprochen hat. Alice gibt den Dienern den Auftrag, den Korb vom Fenster in die Themse zu leeren. Zum allgemelnen Gelächter purzeln Falstaff und die Wäsche in das Wasser.

DRITTER AKT
Falstaff, wieder im Wirtshaus, hat sich Glühwein bestellt und sinnt über die Schlechtigkeit der Welt nach. Abermals erhält er durch Frau Quickly die Einladung, Alice im mitternächtlichen Park bei der Eiche des Herne, verkleidet als »Schwarzer Jäger«, zu treffen. Nach anfänglichem Zaudern nimmt der Ritter zur Freude der heimlich zuhörenden Verschwörer an. Zugleich möchte Ford dort sein Ännchen mit Dr. Cajus vermählen. Frau Alice will hingegen versuchen, ihre Tochter Fenton zuzuführen.
Falstaff begrüsst Alice im Park voller Leidenschaft. Plötzlich ertönen geheimnisvolle Stimmen: Geister, Kobolde und Elfen erscheinen, die den Ritter, der sich zu Boden geworfen hat, so lange zwicken und zwacken, bis er reumütig um Gnade fleht. Der Spuk hat ein Ende, als Bardolph die Kapuze vom Kopf fällt. Man demaskiert sich und verspottet den geprellten Ritter. Verschleiert erscheinen zwei Paare, die um Fords Segen bitten: Die Feenkönigin mit Dr. Cajus und ein hinter Mönchshabit und Schleier verborgenes Paar. Als die Masken fallen, erkennt Ford bestürzt, dass er gerade Fenton seinem Ännchen gegeben hat und Dr. Cajus Bardolph. Ford macht gute Miene zum Spiel und muss sich von den Frauen geschlagen geben. Auch Falstaff ist nicht mehr böse, zumal er zur Hochzeit geladen wird. Er tröstet sich nach allgemeiner Versöhnung mit den Worten: »Alles ist Spass auf Erden, wir sind geborene Narren«.

ACT I
Scene 1: Inside the Garter Inn
Falstaff is writing letters. Dr Caius enters and complains of various outrages committed against him by Falstaff and his followers, Pistola and Bardolfo. Falstaff unrepentantly admits to the accusations against him, but Pistola and Bardolfo deny the charges, claiming that Caius was so drunk at the time he didn't know what was going on. Counting his money, Falstaff laments his impecunious state and announces his intention of repairing his fortunes by beginning affairs with the wives of two wealthy men who, he claims, are already smitten with his corpulent charms. He tells Pistola and Bardolfo to take the letters to the two ladies, Alice Ford and Meg Page, but they refuse, saying that such errands are contrary to their sense of honor. Falstaff derides their notions of honor and chases them off angrily, entrusting the letters to a page.

Scene 2: A garden outside Ford's house
Alice and Meg meet, each bursting with news of a letter from Falstaff. They compare letters and find them identically phrased. Their amusement turns to indignation and they decide on vengeance. Nannetta, Alice's daughter, and Fenton, her sweetheart, seize the opportunity to exchange stealthy kisses.
In another part of the garden, Pistola and Bardolfo tell Ford of Falstaff's intentions. He arranges to be introduced to Falstaff under the name of Brook, so that he can keep an eye on him.
The ladies decide to send Mistress Quickly to Falstaff, giving him an assignation with Alice. They plan to play a trick on him, but Ford, whose jealousy is a burden to his wife, is not to know.

ACT II
Scene 1: Inside the Garter Inn
Falstaff is drinking. Pistola and Bardolfo pretend to be penitent for refusing to take the letters. Quickly brings the mesage that Alice will be waiting for Falstaff between two and three o'clock, when her husband is always absent. She tells him that both Alice and Meg are pining with love for him and that neither knows of his letter to the other. Ford, disguised, is introduced to Falstaff, spinning a tale that he has long pursued Alice in vain, and asking for Falstaff's help, as a man of the world, to win her, suggesting that if Falstaff can break down her resistance, he will be able to follow suit. Falstaff replies that nothing could be easier - he already has an assignation with her. Ford seethes with rage and jealousy, but has to contain himself.

Scene 2: A room in Ford's house
The ladies set the scene, with particular attention to a big laundry basket.
Nannetta tells her mother that her father insists she marry Dr Caius. Alice tells her not to worry, she will look after the matter. Alice takes up a lute while the others hide within earshot. Falstaff's advances are interrupted when Meg rushes in to warn Alice that her husband is coming. They hide Falstaff behind a screen. Ford, Fenton, Caius, Pistola and Bardolfo search for Falstaff, beginning with the laundry basket. When they turn their attention elsewhere, the ladies bundle Falstaff into the basket. Hearing sounds behind the screen, the searchers pull it aside, revealing Nannetta and Fenton exchanging a kiss. Ford is furious.
Alice calls her servants and orders them to tip the basket, with Falstaff inside it, into the Thames.

ACT III
Scene 1:Outside the Garter Inn
The disconsolate Falstaff calls for wine to wash away the water of the Thames, becoming more cheerful as the wine takes effect. At first he refuses to listen to Quickly, who comes again as messenger from Alice, but relents when she assures him it was all a misunderstanding and Alice is desolated .
He is given another assignation, in Windsor Park at midnight, where he is to dress up as Herne the Hunter. The ladies, along with Ford, who has now been admitted to the conspiracy, listen and continue to plot. They plan to dress up as goblins, fairies and witches and take advantage of the legend that the park is haunted to frighten Falstaff.
Ford takes Caius aside and tells him to wear an easily identifiable costume, so that he can be married to Nannetta. But Quickly has overheard the plot.

Scene 2: Windsor Park
Fenton sings a serenade. Alice instructs him to put on a costume identical to that prescribed by Ford for Caius. They all hide as Falstaff appears. Alice meets him, but then runs away, claiming that Meg is following her. The witches and fairies appear, with Nannetta as fairy queen. They surround Falstaff, pinching and poking him, demanding that he repent of his wicked ways, but finally he recognises Bardolfo and the masquerade is over.
The ladies reprove him for even thinking they would have accepted him as a lover and Ford reveals himself as Alice's husband, not the lovelorn Brook. He announces the marriage of the queen of the fairies, but two couples, similarly attired, step forward and he performs a double wedding. Unveiling reveals that Caius has been married to Bardolfo and Nannetta to Fenton.
Ford has to accept this with good grace, as Falstaff has accepted his humiliation. Falstaff is forgiven and all agree to dine together.
ACTE I
Sir John Falstaff (baryton), dit aussi «il Pancione» (le ventru), fait envoyer deux lettres d'amour identiques, l'une à Meg Page, l'autre a Alice Ford, puis tient à ses valets Bardolfo (ténor) et Pistola (basse) un sermon sarcastique sur l'honneur («L'onore, ladri!»).
Dans le jardin de Ford. sa femme Alice (soprano) et son amie Meg (mezzo-soprano) constatent la similitude des lettres de Falstaff, et décident de tirer vengeance de celui-ci en feignant qu'Alice le reçoive à domicile, en l'absence de Ford. D'autre part, la fille des Ford, Nannetta (soprano), aime Fenton (ténor) avec l'assentiment de sa mère, alors que Ford lui déstine le pédant Dr Caius (ténor bouffe). Les conversations et intrigues se superposent, cependant que les serviteurs de Falstaff, pour se venger de mauvais traitements infligés par leur maître, avertissent Ford (baryton) du rendez-vous de sa femme avec le Pancione.

ACTE II
Alice et Meg ont envoyé auprès de Falstaff une de leurs commères, Mistress Quickly (contralto), pour lui remettre comiquement l'invitation («Reverenza») à se rendre chez Alice «de 2 à 3 heures» («Dalle due alle tre»).
Se présente ensuite un certain Fontana, er réalité Ford, auquel le Pancione indique comment s'y prendre pour conquérir Alice, au rendez-vous de laquelle il se rend. Ford, convaincu de son infortune, médite sur te mariage («È sogno, o realtà?»).
Falstaff arrive chez Alice («Quand'ero paggio») qui le confronte à Meg. Le retour inopiné de Ford les amène à cacher Falstaff dans un panier à linge. Ford et Caius, entendant un baiser, découvrent derrière un paravent Nannetta et Fenton, cependant que l'on jette le «contenu» du panier dans la Tamise.

ACTE III
Falstaff médite amèrement sur sa mésaventure, mais Quickly parvient à lui faire croire à la bonne foi d'Alice, qui le convoque cette fois « dans le parc de Windsor, déguisé en chasseur noir, sous un chêne».
Ford, les serviteurs et tous les autres personnages participent à cette féerie nocturne. Fenton chante son amour («Dal labbro il canto»), et Nannetta, vêtue en Reine des fées, invoque les esprits ailés («Sul fil d'un soffio»).
Falstaff sera finalement confondu, mais aussi Ford, qui, abusé par une ruse des commères, marie, sans le savoir, sa fille à Fenton.
Falstaff pourra ainsi rétorquer au prétendu Signor Fontana: «Qui est joué?», avant de se joindre à la fugue collective finale, «Tutto nel mondo è burla» (Tout, dans le monde, n'est que plaisanterie).
ATTO PRIMO
Quadro primo
All’interno dell’osteria della Giarrettiera il dottor Cajus si scaglia contro Falstaff e i suoi servitori, Bardolfo e Pistola: con trucchi di bassa lega lo hanno fatto bere e lo hanno derubato. Ma le sue lamentele non servono a nulla, poiché Falstaff è troppo intento a contribuire al benessere del propria borsa e del proprio pancione. Per questo motivo egli finge amore nei confronti di due ricche signore di Windsor, Alice Ford e Meg Page. Ha già preparato due lettere d’amore, in tutto e per tutto uguali salvo che nel nome della destinataria, ma quando ordina ai due servi di recapitarle essi rifiutano, in nome dell’onore. Falstaff spiega a loro in un monologo la sua concezione dell’onore (L’onore! Ladri!), al termine del quale li licenzia in tronco. A recapitare le missive basterà un paggio.

Quadro secondo
Nel giardino davanti alla casa di Ford s’incontrano Alice, padrona di casa, e la figlia Nannetta con Meg, moglie di Page, in compagnia di Quickly, una signora più attempata delle altre ma altrettanto allegra e spiritosa. Dalle chiacchiere si passa alla lettura di due lettere amorose, che Falstaff ha inviato ad Alice e Meg, constatando che differiscono solo nei nomi delle destinatarie. Mentre le donne s’allontanano indignate, meditando vendetta per l’offesa ricevuta, fanno il loro ingresso il dottor Cajus e Fenton (il primo pretendente ufficiale alla mano di Nannetta, il secondo amante corrisposto della ragazza) assieme a Bardolfo e Pistola che intendono vendicarsi del licenziamento svelando a Ford le intenzioni di Falstaff: sedurgli la moglie e spillargli quattrini. Le donne tornano sullo sfondo, ma i due gruppi si evitano deliberatamente; da essi si staccano Fenton e Nannetta per scambiarsi trepide effusioni (Labbra di foco, Labbra di fiore). I due rimangono soli per pochi istanti, ma la breve parentesi lirica viene interrotta dal rientro di Alice che espone alle altre il suo piano: Quickly, in veste di ruffiana, inviterà Falstaff a un incontro galante con lei per attirarlo in una trappola. Rientrano gli uomini: a sua volta Ford si presenterà sotto mentite spoglie a Falstaff per poterlo poi gabbare. Le donne chiudono l’atto dandosi appuntamento per l’indomani, e ripetendo caricaturalmente un’ampollosa frase della lettera di Falstaff.

ATTO SECONDO
Quadro primo
All’interno dell’osteria della Giarrettiera Bardolfo e Pistola tornano a rendere omaggio a Falstaff, ostentando un sincero pentimento. Il loro scopo è quello di fare incontrare Ford a Falstaff senza destare sospetti. In quel momento entra Mrs. Quickly: reca al grasso cavaliere un messaggio di Alice, che si dichiara disposta a incontrarlo nel pomeriggio stesso «dalle due alle tre» quando il marito sarà fuori casa. Lo avverte però di fare molta attenzione, perché il geloso consorte ha disposto una stretta sorveglianza intorno a lei. Rimasto solo Falstaff inneggia alle sue doti di seduttore (Va’! vecchio John), sinché gli viene annunciata la visita di un certo signor Fontana, un gentiluomo ricco e generoso. Si tratta in realtà di Ford, che espone il suo caso al grasso interlocutore (C’è a Windsor una dama): desidera possedere Alice che, fedelissima, si rifiuta. Ma se, da vero «uomo di mondo», Falstaff riuscisse a conquistare i favori della bella signora, allora la strada sarebbe spalancata anche per lui. Perciò gli offre un sacco pieno di monete, di cui potrà disporre a suo piacimento. Dapprima perplesso, Falstaff abbocca, confida a Ford di aver già ottenuto un appuntamento, poi s’allontana per farsi bello. Allora Ford cade in preda a una furiosa crisi di gelosia (È sogno o realtà?), interrotta dal rientro di Falstaff, imbellettato. Entrambi escono verso la stessa meta.

Quadro secondo
Nella casa di Ford le comari stanno organizzando la burla ai danni di Falstaff; tutte si danno da fare, a eccezione di Nannetta che, innamorata di Fenton, ha appreso che il padre intende concederla in sposa al dottor Cajus. La madre promette il suo appoggio, ma sta per giungere la vittima della beffa ed è tempo di prepararsi (Gaje Comari di Windsor! è l’ora). Presentandosi galantemente, Falstaff narra all’amata di un tempo in cui era stato magro (Quand’ero paggio/ del duca di Norfolk), ma viene subito interrotto dall’arrivo di Ford alla testa di un nutrito gruppo di uomini, che intende vendicare il suo onore ferito. Falstaff fa appena in tempo a celarsi dietro un paravento che il marito, adirato, irrompe in casa bloccando ogni uscita e dando inizio a una capillare perquisizione. Nessun nascondiglio viene tralasciato, neppure le ceste del bucato. Visti vani i loro sforzi, gli uomini passano ad altre stanze: le donne allora riescono a far entrare a fatica Falstaff nella cesta che è già stata esaminata. Il grassone mal si adatta all’angusto rifugio e all’odore dei panni sporchi, ma fa di necessità virtù. Intanto dietro al paravento ci vanno Nannetta e Fenton, pronti a cogliere anche quei pochi attimi di felicità. Ford rientra e il paravento, da cui provengono sospiri, attira la sua attenzione. Mentre tutti ribaltano il nascondiglio e scoprono la tresca dei ragazzi, Alice e le altre donne fanno rovesciare la cesta, carica del cavaliere e dei panni, nel fossato dietro la finestra. A questo punto per le comari è facile spiegare la burla agli uomini, e a tutti non resta che godere il risultato della loro arguzia.

ATTO TERZO
Quadro primo
Fuori della taverna il povero Falstaff si sta rimettendo dal salto nel fossato e dall’acqua del Tamigi. L’umore è pessimo (Mondo ladro, mondo rubaldo/ Reo mondo), ma quando l’oste gli porta un bicchiere di vino il cavaliere si riprende a poco a poco. Lo riscuote Quickly, nuovamente in veste di ambasciatrice, e riesce a convincerlo a raggiungere Alice sotto la quercia di Herne, travestito da cacciatore nero. La tradizione vuole che in quel luogo si diano appuntamento le fate e gli spiriti della foresta. Ancora una volta Falstaff cade nella trappola e si ritira nella taverna per prepararsi. Stavolta la burla, ordita da donne e uomini insieme, prevede che tutti gli abitanti di Windsor si travestano da spiriti, mentre Nannetta impersonerà la regina delle fate. Approfittando della situazione Ford rammenta al dottor Cajus il travestimento della figlia, onde questi possa riconoscerla alla fine della mascherata e offrirle il suo braccio. Ford stesso benedirà le nozze. Ma Quickly, che ha orecchiato, informa le altre della losca trama, affinché prendano le adeguate contromisure.

Quadro secondo
Nel parco di Windsor. Fenton giunge per primo: intona un sonetto (Dal labbro il canto estasiato vola), e gli fa eco Nannetta che lo raggiunge (Bocca baciata non perde ventura). Ma irrompe Alice, che modifica i travestimenti per sventare i piani del marito. Allo scoccare della mezzanotte compare Falstaff, travestito da cacciatore nero e con due corna enormi sulla testa. Tenta più volte di abbracciare Alice, ma alcuni rumori lo mettono in guardia, subito dopo Meg, trafelata, annuncia l’inizio della tregenda. Le fate si muovono al suono della canzone di Nannetta (Sul fil d’un soffio etesio), e al cavaliere non rimane che sdraiarsi per terra per non incrociare il loro sguardo, pena la morte. I paesani fanno scempio del suo corpaccione: punture, bastonate, frustate, insulti, coronati da un’ingiunzione a pentirsi. Ma Bardolfo, nella foga, perde il cappuccio: Falstaff lo riconosce, comprende l’inganno e riprende un po’ di coraggio, dopo aver ammesso le sue colpe. Nel frattempo le donne mettono il velo da sposa a Bardolfo, che viene raggiunto da Cajus e preso per mano, poi congiungono anche Fenton a Nannetta. Due coppie vengono presentate innanzi a Ford, che benedice entrambe. Ma quando cadono i veli il padre scopre con amarezza di aver unito la figlia al corteggiatore da egli osteggiato. L’apoteosi finale è amara per lui, come per Falstaff e per Cajus, mentre trionfano le donne e l’amore. Un coro, in guisa di licenza, suggella la scena (Tutto nel mondo è burla).


ERSTER AUFZUG

ERSTES BILD
Das Innere des Gasthauses zum "Hosenbande". Ein Tisch, ein grosser Sessel, eine Bank. Auf dem Tische die Überreste eines Mittagessens, mehrere Flaschen und ein Glas. Tintenfass, Federn, Schreibpapier, ein angezündetes Licht. Ein Besen, an die Wand gelehnt. Ausgang im Hintergrund. Tür zur Linken. Falstaff, Dr. Cajus, Bardolph, Pistol, im Hintergrunde der Gastwirt. Falstaff ist damit beschäftigt, das Wachs zweier Briefe an der Flamme der Kerze zu erwärmen; dann siegelt er die Briefe mit einem Ringe, bläst das Licht aus und streckt sich bequem auf dem Sessel aus um zu trinken

CAJUS
tritt drohend von links ein und schreit
Falstaff!

FALSTAFF
ruft, ohne auf das Geschrei zu achten, den Wirt, der näher kommt
Hollah!

CAJUS
stärker
John Falstaff!

BARDOLPH
zum Doktor
He, nun was gibt's denn?

CAJUS
immer schreiend und auf Falstaff losgehend, der sich nicht um ihn kümmert
Ihr Zerbläut mir meine Leute!

FALSTAFF
zum Wirt, der dann dienstfertig hinausgeht
Na, Gastwirt, geh und hole
Mir noch so eine Flasche!

CAJUS
wie oben
Und meine Stute reitet
Ihr elend und zu Schanden,
Tut meinem Haus Gewalt an!

FALSTAFF
Doch schont' ich Eure Köchin!

CAJUS
Zu gütig! Die verhutzelte Alte!
Ich muss Euch sagen:
Und wäret zwanzig Mal Ihr
John Falstaff und ein Ritter,
Ihr solltet doch mir Rede stehn!

FALSTAFF
phlegmatisch
Da habt Ihr Red' und Antwort:
Was Ihr gesagt, das tat ich.

CAJUS.
Nun? Und?

FALSTAFF
Ich tat's mit Fleisse.

CAJUS
schreiend
So ruf' ich an den Rat
Des Königs.

FALSTAFF
Prosit die Mahlzeit!
Macht Euch nicht selbst zum Affen!
Das ist der Rat John Falstaffs.

CAJUS
Noch etwas andres.

FALSTAFF
Zum Teufel!

CAJUS
Du Bardolph!

BARDOLPH
Teurer Doktor!

CAJUS
immer in drohendem Tone
Wir tranken gestern Abend.

BARDOLPH
Heut bin dafür ich elend
Und krank.
Lässt sich von Dr. Cajus den Puls fühlen
Du kommst als Arzt
Mir deshalb wie gerufen.
's wird mir den Darm zerreissen!
Die Pest den Wirten allen,
Die ihren Wein verkalken!
Den Zeigefinger auf seine eigene dicke, rote Nase legend
Siehst Du das Meteor da?

CAJUS
Ich seh's.

BARDOLPH
So feurig geht es
Zur Nacht stets auf und unter.

CAJUS
wütend
Zum Henker Deine Nase!
Du machtest mich betrunken,
auf Pistol zeigend
Mit dem da! Ja, Ihr Beiden!
Dann, als ich ganz von Sinnen,
Leertet Ihr meine Taschen!

BARDOLPH
mit Würde
Nicht ich.

CAJUS
Wer denn?

FALSTAFF
rufend
Pistol!

PISTOL
kommt näher
Gebieter!

FALSTAFF
immer phlegmatisch auf dem Sessel
Hast dem Herren
Du ausgeleert die Taschen?

CAJUS
auf Pistol eindringend
Er war's gewiss. Da seht nur,
Wie er sich schon zurechtrückt
Die dreiste Lügenschnauze!
Er kehrt die Tasche seines Rockes um
Zwei Taler waren drin
Aus König Eduards Zeiten,
Sechs Schilling auch von Silber,
Nichts ist davon vorhanden.

PISTOL
zu Falstaff, majestätisch den Besen schwingend
O Herr, ich fordr' ihn aus
Auf diese Waffe hier
Von Holze!
zum Doktor mit Nachdruck
Das sind Lügen!

CAJUS
Du Bauer, sprichst mit einem Edeln!

PISTOL
Esel!

CAJUS
Nein, edel!

PISTOL
Esel!

CAJUS
Tropf!

PISTOL
Narr!

CAJUS
Du Krautstrunk!

PISTOL
Kobold!

CAJUS
Du missgeschaff'ner Hexensohn!

PISTOL
Wer?

CAJUS
Du.

PISTOL
Mich meinst Du?

CAJUS
Ja.

PISTOL
sich auf den Doktor stürzend
Na warte!

FALSTAFF
Halt, Pistol!
Auf einen Wink Falstaffs hält sich Pistol zurück
Geh' mir nicht etwa los!
Ruft Bardolph, der herzukommt
He, Bardolph! Wer entleerte
Die Taschen dieses Herrn?

CAJUS
schnell
Wohl alle beide.

BARDOLPH
ruhig auf Dr. Cajus zeigend
Er betrank sich,
Und von dem Trinken schwanden
Ihm seine Sinne; deshalb
Bringt er ein Märchen vor,
Wie es ihm träumte, als er
Berauscht dort unterm Tisch lag.

FALSTAFF
zu Dr. Cajus
Hört Ihr? Wenn Ihr zu schätzen wisst.
Was wahr, seid Ihr geborgen!
Die Facta sind bestritten,
Drum geht in Frieden.

CAJUS
Höret:
Niemals will ich in Zukunft
Hinwieder mich berauschen
Als unter guten Leuten,
Die ehrbar sind und nüchtern.

Er geht zur Türe links hinaus

BARDOLPH UND PISTOL
die den Doktor mit possenhafter Höflichkeit begleiten, psalmodierend
Amen.

FALSTAFF
Lasst Euern Freudenpsalm,
Verspart ihn auf was Bess'res.
Darin besteht die wahre Kunst:
Gehörig stehlen und mit Anstand.
Armsel'ge Dilettanten!
Er prüft die Rechnung, die der Wirt zusammen mit der neuen Flasche gebracht hat
6 Hühner sind 6 Schilling,
Und 30 Krüge Xeres
1 Pfund, dann 3 Kapaunen ...
Er wirft Bardolph die Börse zu und liest bedächtig weiter
Such' hier in meiner Börse! ...
Fasanen, Eine Semmel ...

BARDOLPH
nimmt ein paar Münzen aus der Börse und zählt sie auf den Tisch
Ein Schilling, noch ein Schilling,
Ein Penny.

FALSTAFF
Suche!

BARDOLPH
Das
Ist Alles.

FALSTAFF
Suche!

BARDOLPH
Halt, hier
Ist noch ein Hosenknopf!

Wirft die leere Börse auf den Tisch

FALSTAFF
steht auf
Mensch, Du bist mein Verderben!
Denn jede Woche kostest Du
Mich zehn Guineen, Du Saufbold!

Freilich, gehen wir des Abends
Von Taverne zu Taverne,
Leuchtet immer Deine Nase
Mir als sichere Laterne.

Also wandeln dreissig Iahre
Schon wir bei Laternenscheine,
Aber was an Öl ich spare,
Das geht auf in Weine.
Teuer bist Du!
zu Pistol
Und Du gleichfalls!
zum Wirt
Na, Wirt, noch eine Flasche!
vorwurfsvoll zu Bardolph und Pistol
Mich zehren auf die Sorgen.
Wenn Falstaff mager würde,
Was wär' er dann, wer wollt' ihn lieben?
Mit Stolz drum trag' ich diese Bürde,
Hier steht mein Name angeschrieben.

PISTOL
Falstaff der Dicke!

BARDOLPH
Sir John der Grosse!

FALSTAFF
klopft und betrachtet seinen Bauch
Ich muss mein Anseh'n noch
Vergrössern!
trinkt
Ja, wir müssen
Auf neue Künste denken!

BARDOLPH UND PISTOL
So denken wir!

Alle stehen in einer Gruppe zusammen

FALSTAFF
Kennt Ihr nicht Einen hier
Im Städtchen namens Ford?

BARDOLPH
Ja.

PISTOL
Ja.

FALSTAFF
Er gilt für einen reichen Bürger.

PISTOL
Was reich! Er ist ein Krösus.

BARDOLPH
Ein Lord.

FALSTAFF
Er hat ein Weibchen.

PISTOL
Sie führt die Kasse.

FALSTAFF
Du Täubchen!
Du Herz! Du Sternenauge!
Du Schwanenbusen! Du Mündchen,
Du Blümlein, welches lächelt! ...
Sie heisst Alice. Denkt:
Einmal geh' ich vorbei,
Sie sieht mich. Auf der Stelle
Lacht sie. In Flammen lodert
Von Stund' an dies mein Herz.
Ein Brennglas, warf ihr Auge
Versengende Strahlen auf mich.
sich spreizend
Mein Wuchs gefiel ihr,
Die schöne Breite, das Prachtgestell,
Die stolze Haltung, männlich, edel.
Ihr Auge sprach, wenn ich nur halb
Auf Blicke mich verstehe,
Ganz deutlich, hell und klar:
Mein Liebster heisst John Falstaff.

BARDOLPH
Punktum.

FALSTAFF
Noch Eine weiss ich dann ..

BARDOLPH
Noch Eine!

PISTOL
Noch Eine!

FALSTAFF
Sie nennt sich Margarete.

PISTOL
O süsse Meg!

FALSTAFF
Und sie auch
Schenkt meinem Wunsch Erhörung;
Und sie auch führt den Schlüssel
Zur Kasse. Diese beiden
Bedeuten das Golconda
In meinen gold' nen Träumen.
Gebt Acht: zwei Schätze sind es,
Ich aber will Euch zeigen,
Wie man sie brandschatzt. Ihr
Sollt hier die Briefe bestellen ...
Er gibt Bardolph einen der beiden auf dem Tische liegenden Briefe
den überbringst Du Meg,
Die Tugend sei erprobt!
Bardolph nimmt den Brief
Schon glänzt vom Feuereifer
Die Nase Dir. Und du gibst
Zu Pistol, dem er den andern Brief gibt
Den anderen Alice!

PISTOL
mit Würde ablehnend
Ha, trag' ich keinen Degen
Nicht will ich Euer Kuppler sein!
Ha, niemals!

FALSTAFF
geringschätzig und mit Ruhe
Du Bramarbas!

BARDOLPH
ritt hervor und wirft den Brief auf den Tisch
Sir John, in dieser Sache
Euch förderlich zu dienen,
Verbietet ...

FALSTAFF
unterbricht ihn
Was?

BARDOLPH
Die Ehre.

FALSTAFF
der den hinten eintretenden Pagen Robin erblickt
He, Page!
dann gleich zu den andern
Hängt Euch wo anders auf,
Bleibt mir vom Hals!
zu dem Pagen
Die Briefe
Da, nimm sie ... für zwei Damen ...
Beförd' re beide! Lauf,
Geh, hurtig, geh, geh, geh!
Robin ab mit den Briefen
Die Ehre! Gauner! Ihr wollt
empört zu Bardolph und Pistol
Die Ehre blank erhalten ...
Kloaken Ihr der Schande!
Während wir selber, wir,
Sie rein nicht wahren können.
Ich selbst, ja ... hört Ihr? hört Ihr? ...
Muss mich zuweilen hüten,
Dass ich sie nicht verletze,
Ja, manchmal muss ich ihr
Wohl auch ein Schnippchen schlagen.
Zu List und Täuschung muss
Ich meine Zuflucht nehmen,
Mich drehen und lavieren ...
Und Ihr gemeinen Schlucker
Mit Euern Lumpereien,
Gewöhnt an's Katzenbuckeln,
Ihr unterstehet Euch
Und redet hier von Ehre?
Ja Ihr zu mir! Ihr Schufte,
Ihr Narren! ...
Was ist Ehre?
Vermag sie was zu leisten?
Nichts. Kann die Ehre wohl
Ein Bein Euch wiedergeben?
O nein. Den Fuss dann? Nein.
Die Zehe? Nein. Den Nagel? ...
Die Ehre ist kein Wundarzt.
Was ist sie? Nur ein Wort.
Was steckt denn in dem Worte?
Ein Hauch nur, der versäuselt.
Ha, feine Rechnung! Die Ehre ...
Kann sie ein Toter fühlen?
Nein. Fühlt sie, wer lebendig?
Auch das nicht. Wer sie sein nennt,
Dem wird sie bald genommen.
Ja, Hass und Neid, Verleumdung.
Die bringen sie zu Falle.
Ich mag sie also nicht,
Nein, keine Ehre, nein! ...
Doch wieder nun zu Euch,
Was zögr' ich länger, Euch
Mit Schande fortzujagen?!
Er ergreift den Besen und verfolgt Bardolph und Pistol, die, hin und her laufend, den Schlägen ausweichen und sich hinter dem Tische verschanzen
He, hollah! Munter, munter!
He, hollah! Auf die Beine!
Nur munter! An den Galgen,
Gesindel! Fort mit Euch,
Ihr Diebe, Räuber, fort!

Bardolph entflieht durch die Tür links, Pistol durch den Ausgang im Hintergrunde, nach dem sie einige Schläge mit dem Besen erwischt haben. Falstaff ihnen nach


ZWEITES BILD
Garten. Links Ford's Haus. Baumgruppen inmitten der Szene. Alice, Ännchen, Meg, Mrs. Quickly; dann Ford, Fenton, Dr. Cajus, Bardolph, Pistol. Meg mit M.rs. Quickly von rechts. Sie gehen auf das Haus Ford's zu und treffen vor der Tür mit Alice und Ännchen zusammen, die im Begriff sind, auszugehen

MEG
grüssend
Alice!

ALICE
grüssend
Meg!

MEG
Und Ännchen!

ALICE
zu Meg
Wir hatten vor, Dich zu
Besuchen, liebe Meg.
zu Mrs. Quickly
Grüss Gott, Gevatt'rin!

QUICKLY
Mach'
Euch froh der Himmel! Ei,
Ännchen auf die Wange klopfend
Das Rosenknöspchen!

ALICE
zu Meg
Das trifft sich prächtig! 's ist
Was Sonderbares mir
Geschehen.

MEG
Und auch mir.

QUICKLY
die mit Ännchen geplaudert, kommt neugierig näher
Wie denn?

ÄNNCHEN
nähernd kommend
Was gibt es?

ALICE
zu Meg
Fang' Du zuerst an!

MEG
Du
Sollst sprechen!

ÄNNCHEN
Ach, erzählt doch!

QUICKLY
So redet, redet!

ALICE
zu Allen ringsum
Doch
Ihr haltet reinen Mund!

MEG
Versteht sich.

QUICKLY
Ja, versteht sich.

ALICE
Also. Wär' ich gesonnen,
Mein Seelenheil dem Teufel
Gleich zu verkaufen, nun
So könnt' ich mich erheben
Zur Edeldam'!

MEG
Auch ich.

ALICE
Ach, Thorheit!

MEG
sucht nach einem Briefe in der Tasche
Wozu noch reden lang?
Damit vergeuden wir
Das Licht des Tages.
Zieht den Brief hervor
Einen
Brief hab' ich hier.

ALICE
sucht in der Tasche
Ich gleichfalls.

ÄNNCHEN UND QUICKLY
O!!

ALICE
gibt Meg ihren Brief
Lies nur!

MEG
gibt Alice ihren Brief
Lies nur!
Den Brief Alicens lesend
Götter
Alice! Liebe biet' ich ...
Was ist das, soll das heissen?
Bis auf den Namen sind's
Die gleichen Worte.

ALICE
mit den Augen in dem Briefe, den sie in der Hand hält
Göttliche
Meg! ... Liebe biet' ich ...

MEG
in ihrem eigenen Blatte die Lektüre Alicens fortsetzend
Und Liebe fordr' ich ...

ALICE
Hier Meg und dort Alice.

MEG
Eins wie das Andre.
wie oben
Erlass
Das Weit're mir, nur sei
Mir ...

ALICE
wie oben
Gnädig ... Gab ich Anlass
Dazu?

MEG
Seltsamer Fall!
So muss ich sagen!

QUICKLY
Betrachten wir den Fall!

Alle in einer Gruppe über den Briefen, sie vergleichend und neugierig betrachtend

MEG
Dieselben Zeilen.

ALICE
Und
Dieselbe Tinte.

QUICKLY
Auch
Die Handschrift . ...

ÄNNCHEN
Und das Siegel!

ALICE UND MEG
zusammen lesend, jede ihren eigenen Brief
Die lustige Gevatt'rin,
Der lustige Gevatter
Das gäb' ein lustig Pärchen.

ALICE
Ei.

ÄNNCHEN
Er, sie, Du.

QUICKLY
Ein Paar
Zu Drei'n!

ALICE
Ein lustig Pärchen,
Ein flotter Liebeshandel!
Alle mit der Nase über den Briefen
Die schönste Dame mit mir,
Dem allerstattlichsten Herrn!
mit Übertreibung
Dein holdes Angesicht
Wird strahlen über mir
Gleich einem Sterne, der
Herabblickt auf das Erdrund ...

ALLE
lachen
Ha, ha, ha, ha, ha, ha!

ALICE
Gib Antwort Deinem Diener,
Dem edlen Herrn John Falstaff.

QUICKLY
O Scheusal!

MEG
Scheusal!

ÄNNCHEN
Scheusal!

ALICE
Man muss ihn foppen!

ÄNNCHEN
Ihn überlisten!

ALICE
Muss ihn
Zum Narren machen!

ÄNNCHEN
Ah,
Das gibt zu schwatzen!

QUICKLY
Gibt
Zu denken!

MEG
Und zu lachen!

ALICE
sich bald an die Eine, bald an die Andre wendend
Der Schlauch aller Schläuche!
Das Weinfass, die Tonne!
Bescheint wohl die Sonne
Noch schnödere Bäuche?
Seht doch den begehrlichen
Kurzbeinigen Köter!
Er spielt den Gefährlichen,
Den Schockschwerenöter!
Die Haare, die grauen
Am Glatzkopf verklagen ihn,
Es macht sein Betragen ihn
Unmöglich bei Frauen.
Er hat die Gelegenheit
Nicht richtig erkannt;
So gross die Verwegenheit,
So klein der Verstand!

MEG
zu Alice
Dass Einer sich anmasst
Dergleichen zu wagen!
Hat unser Betragen
Was Übles veranlasst? ...
Nicht sind wir geduldige,
Sanftmütige Lämmer,
Bestraft sei der Schuldige,
Der lüsterne Schlemmer!
Wir wollen ihn prellen,
Und nimmer vergisst er es!
Nie sah ich was Tristeres
Als diesen Gesellen:
So polternd und ungestüm,
So wenig galant!
Wer warf dieses Ungetüm
An unseren Strand?

ÄNNCHEN
zu Alice
Ich darf wohl so frei sein
Ein Wort mit zu sprechen?
Denn, foppt man den Frechen,
So will ich dabei sein!
Verliebt wie ein Schäferlein,
Vertraut er uns gerne
Und nimmt ein Leuchtkäferlein
Für eine Laterne.
Mit artigen Lügen
Gar bald wird bezwungen er!
Ein Scherz, ein gelungener,
Das ist mein Vergnügen!
Moral muss man predigen
Dem höllischen Brand,
Sich seiner entledigen
Mit fertiger Hand!

QUICKLY
voll Übermut, bald zu Ännchen, bald zu Meg
Noch zweifl' ich mit Bangen,
Ob Alles gelinge;
Es fehlt an der Schlinge
Das Untier zu fangen.
Vermeint Ihr mit seidenen,
Manierlichen Maschen,
Ihr Allzubescheidenen!
Den Wanst zu erhaschen?
Wo habt Ihr die Taue
Zum Knebeln und Bändigen?
Ihr wenig Verständigen,
Ihr schiesst ja in's Blaue!
Bedenkt doch: der Dicke ist
Zwar nicht sehr gewandt,
Jedoch keine Mücke ist
Solch ein Elephant!

Sie entfernen sich

Mr. Ford, Dr. Cajus, Fenton, Bardolph und Pistol kommen von rechts, während die Frauen nach links hinausgehen. Ford in der Mitte, Pistol zu seiner Recht, Bardolph zur Linken; Fenton und Dr. Cajus hinter ihm. Alle in einer Gruppe, in Ford leise und eindringlich hineinredend. Von Zeit zu Zeit erscheint eine und die an der Frauen zwischen den Bäumen im Hintergrund, ohne von den Männern gesehen zu werden

CAJUS
zu Ford
Dieser Schurke, der vermessen
Sich von je mit Lastern brüstete,
Der so weit sich jüngst vergessen,
Dass er mir mein Haus verwüstete!
Ihm die Freundschaft will ich kündigen,
Will den Schöpfer meiner Plagen
Bei des Königs Hof verklagen,
Und nicht länger soll er sündigen!
auf Bardolph und Pistol deutend
Dort die beiden Zechkumpane
Mit dem Schelmenangesicht
Dienten unter seiner Fahne,
Trauen möcht' ich ihnen nicht!

BARDOLPH
zu Ford
Falstaff, lasst mich's wiederholen -
Mir bezeug' es der Allmächtige! -
Planet gegen Euch verstohlen
Alles Böse, Niederträchtige.
Nimmermehr bin ich der Vorige,
Habe nichts mit ihm zu schaffen,
Denn ich lieb' als Mann der Waffen
Ueber Alles das Honorige.
Mister Ford, o lasst Euch warnen,
Hört was meine Treue spricht:
Er will Euch mit List umgarnen,
's ist ein schlauer Bösewicht!

FORD
für sich
Brummend hör' ich's hier umsummen mich
Wie von Hummeln, welche schwärmen,
Das Geflüster macht verstummen mich
Mehr noch als ein lautes Lärmen;
Ganz vergebens auf das flüchtige
Hin und Her der Worte lausch' ich,
Und das Falsche und das Richtige
Stets verwechsl' ich und vertausch' ich.
zu den Anderen
Einzeln wohl verständ' ich jeden,
Den kein andrer unterbricht,
Doch wenn Vier auf einmal reden,
Leist' ich lieber gleich Verzicht.

PISTOL
zu Ford
Sir John Falstaffs Lustbegierde,
Wilde, tolle, überschwängliche,
Hat für Euer Haupt 'ne Zierde
Ausgesucht, 'ne sehr verfängliche.
Seht in mir nicht mehr den niederen
Helfershelfer und Gefährten,
Sondern einen frommen Biederen,
Zu der Tugend Neubekehrten!
Fürder leb' ich der Betrachtung
Auf mein Seelenheil erpicht,
Mister Ford, gebt Achtung, Achtung,
Denn man führt Euch hinters Licht!

FENTON
zu Ford
Gegen den Euch Ungelegenen
Will ich führen Eure Sache.
Sagt ein Wort nur, und ich mache
Mich heran an den Verwegenen!
Hat es doch so viel Verlockendes,
Dieses Stückfass anzubohren,
Und ich fühle schon rumoren
All mein Blut, mein lange stockendes
Schläge gibt's im Augenblicke,
Hiebe regnet's hageldicht,
Wenn ich ihn zum Teufel schicke,
Tu' ich nichts als meine Pflicht.

FORD
zu Pistol
So sprich denn!

PISTOL
zu Ford
Mit zwei Worten:
Der dicke Ritter dorten
Sucht eine Zufluchtsstätte,
Will Euern Wohlstand mindern,
Euch Weib und Kasse plündern,
Kurz ... ruh'n in Eurem Bette.

CAJUS
Dass dich doch!

FORD
Ha, mein Haus!

BARDOLPH
zu Ford
Ein Briefchen, lasst Euch sagen ...

PISTOL
unterbricht ihn
Sollt' Eurer Frau ich tragen.
Ich schlug es aus.

BARDOLPH
Ich schlug es aus.

PISTOL
Drum gebt mir Acht!

BARDOLPH
Drum gebt mir Acht!

PISTOL
Falstaff lockt in die Falle
Ob Schön, ob Hässlich, Alle,
Jungfrau'n und Eheweiber.

BARDOLPH
Ja, Alle! Jene Krone
Die dem Aktäon zierte
Die Stirn, wünscht er Euch gleichfalls.

FORD
Was für ein Kopfschmuck ist es?

BARDOLPH
Die Hörner.

FORD
Garstiger Ausdruck!

CAJUS
Was Hübsches wünscht er nicht.

FORD
Die Frau will ich bewachen,
Bewachen auch den Ritter,
Bewahren all mein Gut
Vor fremder Gier und Wut.

Die Frauen treten von links wieder ein.

FENTON
erblickt Ännchen
Sie ist's.

ÄNNCHEN
erblickt Fenton
Er ist's.

FORD
erblickt Alice
Sie ist's.

ALICE
erblickt Ford
Er ist's.

CAJUS
auf Alice zeigend
Sie ist's.

MEG
zu Alice, auf Ford zeigend
Er ist's.

ALICE
zu den Andern, auf Ford zeigend
Wenn er es wüsste!

ÄNNCHEN
Himmel!

ALICE
Gehn wir ihm aus dem Wege!

MEG
Er ist wohl eifersüchtig?

ALICE
Und tüchtig.

Ford, Dr. Cajus, Bardolph und Pistol gehen nach rechts ab. Fenton bleibt

QUICKLY
Schnell dann fort.

ALICE
Wir sichern uns!

Alice, Meg und Quickly gehen nach links ab. Ännchen bleibt

FENTON
zu Ännchen
Pst! Ännchen, komm doch her!

ÄNNCHEN
legt, Stillschweigen gebietend, den Finger auf den Mund
St! Still! Was willst Du?

FENTON
Nur einen Kuss.

ÄNNCHEN
In Eile.

FENTON
In Eile.

Sie küssen sich eilig in der Nähe der Baumgruppe

ÄNNCHEN
Feurige Lippen.

FENTON
Purpurne Blüten! ...

ÄNNCHEN
Von Euch zu nippen
Muss man sich hüten!

FENTON
Purpurne Blüten
Sind mir die Deinen!
Ach, zum Genusse
Lass uns im Kusse
Sie wieder vereinen!
Gib mir noch einen!

Er will Ännchen umarmen

ÄNNCHEN
wehrt ihn ab und blickt rückwärts
Nein, keinen zweiten!

FENTON
Sollen wir streiten?!
Nur einen kleinen!
Bitte! ...

Er will sie wieder küssen

ÄNNCHEN
Du bist unklug. Nein . ...

FENTON
Ja, zwei Küsse!

Er raubt ihr den Kuss

ÄNNCHEN
macht sich los
Räuber!

FENTON
Wie ich Dich liebe!

ÄNNCHEN
Da kommt man.

Sie fahren aus einander

FENTON
singt, während er sich hinter den Bäumen verbirgt und Ännchen zärtlich betrachtet
Was man an Küssen
Dem Munde genommen ...

ÄNNCHEN
unterbricht ihn und setzt den Gesang fort
Kann uns nicht fehlen
Wird wiederkommen.

Alice, Meg und Mrs. Quickly kommen wieder zum Vorschein; Ännchen im Hintergrunde

ALICE
zu den Andern
Falstaff hält uns zum Besten.

MEG
Und das erheischt Vergeltung.

ALICE
Wenn man ein Briefchen schickte?

ÄNNCHEN
stösst wieder zur Gesellschaft
Nein, lieber eine Botschaft.

ALICE
Ja.

ÄNNCHEN
Ja.

QUICKLY
Ja.

ÄNNCHEN
Ja.

ALICE
zur Quickly
Wohlan!
Die Botin, die sei Du!
überlegend
Zum zarten Stelldichein
Willkommen soll er sein.

QUICKLY
Das ist ein Staatsstreich.

ÄNNCHEN
Köstliche Posse!

ALICE
Erst locken wir ihn her
Mit Kosen und mit Schmeicheln …

ÄNNCHEN
Und dann?

ALICE
Und dann verlachen
Den Narren wir.

QUICKLY
Ja, er
Verdient nichts Besseres.

ALICE
Der Stierkopf!

MEG
Die falsche schwarze Seele!

ALICE
Der Berg, der voll von Speck ist!

MEG
Wir bringen ihn zum Schmelzen!

ALICE
Der Vielfrass, der vergeudet
In Küch' und Keller Alles!

ÄNNCHEN
Wir tunken ihn ins Wasser!

ALICE
Wir braten ihn am Feuer!

ÄNNCHEN
Die Freude!

ALICE
Das Vergnügen!

ALLE
Die Freude!

MEG
zur Quickly
Nimm Dich zusammen
Und fall'nicht aus der Rolle!

Sie bemerken Fenton, der im Hintergrund umherstreicht

QUICKLY
Wer geht da?

MEG
Ich fürchte, man belauscht uns.

Alice, Meg, Mrs Quickly schnell nach rechts ab


FENTON
sich sogleich zu Ännchen wendend
Auf jetzt zum Sturme!

ÄNNCHEN
herausfordernd
Auf zur Verteid'gung!
Komm an nur!

FENTON
geht auf sie los, um sie zu küssen
Warte!

ÄNNCHEN
bedeckt das Gesicht mit einer Hand, die Fenton küsst
Das Tor geschlossen!
Du siehst: wohl weiss ich mich zu wehren.
Ein neuer Angriff schreckt mich nicht.
Lass Dich belehren!

FENTON
Niemals, ich schwör' es!
Ergib Dich lieber!

ÄNNCHEN.
Und was verlangst Du?

FENTON
Du sollst mich küssen ...
Also ... sonst heisst es
Von Neuem fechten,
Küssen die Hände,
Küssen die Flechten.

Er küsst ihre Haarflechten. Sie umwickelt ihm mit ihnen den Hals

ÄNNCHEN
Du bist gefangen!

FENTON
er küsst sie auf den Mund
Du bist geschlagen!

ÄNNCHEN
Gern will ich's tragen,
Bleibst Du mein Sclave!

FENTON
O Gott, lass los!
Nun küss mich zur Strafe!

ÄNNCHEN
küsst ihn
Und jetzt?

FENTON
Jetzt fangen
Wir wieder an.

ÄNNCHEN
Da wird mir bange,
Das währt zu lange,
Ende!

FENTON
Geliebte!

ÄNNCHEN
Sie kommen ... Ade, Schatz!

Entschlüpft nach rechts

FENTON
entfernt sich singend
Was man an Küssen
Dem Munde genommen ...

ÄNNCHEN
antwortet hinter der Szene
Kann uns nicht fehlen,
Wird wiederkommen.

Von hinten her kommen .Dr. Cajus, Bardolph, Ford und Pistol. Fenton kehrt dann zu ihnen zurück

BARDOLPH
zu Ford
Ihr werdet selbst ihn hören,
Wie gross er spricht, der Prahlhans

FORD
Doch wo ist seine Wohnung,
Sagt mir ...

PISTOL.
Im "Hosenbande".

FORD
Ihr könnt mich bei ihm melden,
Doch unter falschem Namen,
Dann sollt Ihr sehn, wie leicht
Er geht in meine Netze.
Doch nichts davon verrathen!

BARDOLPH
Ich pflege nicht zu schwatzen
Ist doch mein Name Bardolph.

PISTOL
Und ich, ich heisse Pistol.

FORD
Ja, wir verstehen uns.

BARDOLPH
Verschwiegenheit ist Pflicht.

PISTOL
Auch ich verstumme.

FORD
Dann sind wir also einig.

BARDOLPH
Ja.

PISTOL
Ja.

FORD
Mit Wort und Handschlag.

Sie schütteln einander die Hände. Vom Hintergrunde her kommen Alice, Ännchen, Meg und M.rs Quickly wieder

CAJUS
zu Ford
Fälle gibt es, exemplarisch
Wo der Arzt des krank Gewesenen
Leiden vielfach überschätzte ...
Jedermann bezeugen kann's!
Mittel braucht Ihr noch, barbarische,
Zählt wohl schon zu den Genesenen,
Und was Euch so schwer verletzte,
Zeigt sich bald als Firlefanz.

PISTOL
zu Ford
Gern was Süffiges mag naschen er!
Wenn der Trunk sein Herz entzündete,
Könnt Ihr Euer Wunder hören.
Drum sei Bacchus der Verbündete!
Sieht den Wein in vollen Flaschen er,
Kriegt Ihr gleich ihn an den Tanz,
Und ich möchte darauf schwören,
Nichts verschweigt Euch Junker Hans.

FORD
zu Pistol
Meine Künste will erproben ich,
Honig um das Maul ihm schmieren,
Und Ihr sollt am Ende loben mich ...
Keine Zeit ist zu verlieren!
Gründe hab' ich, gute, triftige,
Dass mir bleibt der Ehre Kranz.
Doch das Schlangenvieh, das giftige,
Beisse selbst sich in den Schwanz!

BARDOLPH
zu Ford
Ein der Vorsicht Wohlbeflissener
Sucht von Weitem schon dem schlagenden
Unheil klüglich auszuweichen:
Wie es ausgeht, so begann's!
Alles sehen soll und wissen er!
Blind erst sind die Hörnertragenden,
Darum merket auf die Zeichen
Des betrog' nen Ehemanns!

FENTON
für sich
Alles schwatzt und kann nicht endigen.
Welch'ein schaurig Wortgewimmel!
Ob sie jemals sich verständigen?
Wir verstehn uns doch so ganz!
Liebe that uns auf den Himmel,
Ich und Ännchen, nichts verhandeln wir
Wie ein Doppelstern, so wandeln wir
Unsre Bahn in Einem Glanz!

Die Männer gehen ab

ALICE
zu Meg
Er hat die Gelegenheit
Nicht richtig erkannt;
So gross die Verwegenheit,
So klein der Verstand!

MEG
zu Alice
So polternd und ungestüm,
So wenig galant!
Wer warf dieses Ungetüm
An unseren Strand?

ÄNNCHEN
zu Alice
Moral muss man predigen
Dem höllischen Brand.
Sich seiner entledigen
Mit fertiger Hand!

QUICKLY
Bedenkt doch: der Dicke ist
Zwar nicht sehr gewandt,
Jedoch keine Mücke ist
Solch ein Elephant!

ALICE
zu Ännchen
Nicht länger mehr umhergestreift!
zur Quickly
Du führst den Auftrag aus!
Gleich einem Kater soll
Miauen er vor Liebe.
zur Quickly
Verstanden?

QUICKLY
Ja.

ÄNNCHEN
So sei es!

ALICE
Gleich morgen.

QUICKLY
Ja.

ALICE
grüssend
Lebwohl, Meg!

QUICKLY
Schön Ännchen, lebet wohl!

ÄNNCHEN
Ade!

MEG
Ade!

ÄNNCHEN
Ade!

MEG
Ade!

ALICE
die Andern noch zurückhaltend
Gebt Achtung: Unser Dicker,
Wie wird er nun sich dehnen!
Er bläht sich ...

ALICE UND MEG
Bläht sich ...

ALLE VIER
Bläht sich,
Bis er zerplatzt!

ALICE
Dein holdes Angesicht
Wird strahlen über mir ...

ALLE
Gleich einem Sterne, der
Herabblickt auf das Erdrund.
Sie gehen lachend fort



ZWEITER AUFZUG

ERSTES BILD
Das Innere des Gasthauses zum "Hosenbande". Wie im ersten Akt

Falstaff sitzt wieder in seinem grossen Lehnsessel und trinkt wie gewöhnlich seinen Xeres. - Bardolph und Pistol im Hintergrunde in der Nähe der Tür zur Linken. - Später Mrs. Quickly

BARDOLPH UND PISTOL
indem sie von Zeit zu Zeit mit reuiger Zerknirschung an ihre Brust schlagen
Es verzehrt uns heisse Reue!

FALSTAFF
sich kaum umwendend
So kommt zum Speck die Katze
Wieder mit Freuden ...

BARDOLPH UND PISTOL
Lasst in
Den Dienst zurück uns kehren!

BARDOLPH
zu Falstaff
Sir John, wisst: draussen wartet
'ne Dame; sie begehret
Einlass bei Euer Gnaden.

FALSTAFF
Sie komme

Bardolph geht links ab und kehrt gleich wieder mit Mrs. Quickly

QUICKLY
mit tiefen Knixen zu Falstaff, der ruhig sitzen bleibt
Meine Ehrfurcht!
Gestatten Euer Edlen,
So möcht' ich insgeheim Euch
Wohl ein paar Worte sagen.

FALSTAFF
herablassend
Es sei gewährt.
zu Bardolph und Pistol, die mit schiefem Gesicht links abgehen
Entfernt Euch!

QUICKLY
nacht wieder eine tiefe Verbeugung und kommt näher
Mein' Ehrfurcht!
Ihr kennt Alice Ford ...

FALSTAFF
erhebt sich und rückt der Quickly eifrig näher
Jawohl.

QUICKLY
Ach Gott, das arme Herzchen!
Geht! Ihr seid ein Verführer!

FALSTAFF
So ist's. Doch weiter.

QUICKLY
Alice
Vergeht vor Sehnsucht förmlich,
Vor Lieb' um Euch! Empfanget
Auf Euern Brief die Antwort:
Sie ist Euch dankbar, und
Ihr Gatte sei daheim nicht
Am Nachmittag um Drei.

FALSTAFF
Am Nachmittag um Drei.

QUICKLY
Gefällt es Euer Gnaden,
So könnt Ihr unbehindert
In ihre Wohnung kommen,
Dort seid Ihr sicher. Ach,
Das arme Herzchen! Was
Für Qualen muss sie ausstehen,
Ihr Mann ... das ist ein Tiger!

FALSTAFF
die Worte der Quickly überdenkend
Am Nachmittag um Drei ...
Wohl, sag ihr: ungeduldig
Harrt' ich der Stunde, pünktlich
Stellt' ich bei ihr mich ein.

QUICKLY
O Freude! ... Eine zweite
Bestellung soll ich machen.

FALSTAFF
So rede.

QUICKLY
Die schöne Meg ...
Ein Zuckerengel, ja,
Das muss ich selber sagen! ...
Auch sie hat einen Gruss
An Euch mir aufgetragen.
Jedoch ihr Mann sei leider
Nur selten ausser Hause ...
Das arme Herzchen! So keusch
Ist keine Lilie sonst! ...
Ihr müsst sie rein behexen!

FALSTAFF
's ist keine Hexerei,
Nur ein gewisses Etwas
Meiner Person ... höre:
Sagt's Eine nicht der Andern?

QUICKLY
Niemals! So dumm ist keine
Der Damen, Gott bewahre!

FALSTAFF
sucht in einer Börse
Ich will erkenntlich sein.

QUICKLY
Wer Dank sä't, erntet Liebe.

FALSTAFF
zieht ein kleines Geldstück hervor und gibt es ihr
Nimm das, Merkur im Unterrock!
Grüss' mir die beiden Damen!

QUICKLY
Empfehl' mich.

Ab nach links

FALSTAFF
Mein Alice!
Brav, alter Hans! Brav, brav!
Und also immer weiter!
Sich wohlgefällig betrachtend
Ja, dieses Prachtgebäude
Hält tüchtig noch zusammen,
Du stichst die Jugend aus!
Alle die hübschen Frauen
Geraten gleich in Aufruhr,
Sie reissen sich um Dich!
Wie gut, mein alter Bauch,
Dass ich Dich pflegte! Dir
Muss ich es danken!

BARDOLPH
von links eintretend
Sir John, es wartet draussen
Ein "sich'rer" Mr. Born,
Der Eure Freundschaft sucht.
'ne Flasche alten Cyprers
Sendet er, sie zu leeren
Mit Euer Gnaden.

FALSTAFF
Also,
Born ist sein Name?

BARDOLPH
Ja.

FALSTAFF
Nun, sehr willkommen ist
Mir dieser Born, ein Bronnen,
Der solchen Trank mir spendet!
Bring' ihn!
Bardolph geht hinaus
Brav, alter Hans!
Nur immer weiter!

Ford tritt verkleidet von links ein; Bardolph, der mit einer Verbeugung die Tür öffnet und schliesst, hinterher; desgleichen Pistol, der eine Korbflasche trägt. Pistol und Bardolph bleiben im Hintergrunde. Ford hält einen Beutel in der Hand

FORD
geht nach einer tiefen Verbeugung auf Falstaff zu
Der Himmel
Verleih' Euch Gnad'!

FALSTAFF
den Gruss erwidernd
Er segne
Mir Euern Eintritt!

FORD
immer verbindlich
Wahrhaftig
Ich bin sehr unbescheiden,
Und bitte um Vergebung,
Dass ich unangemeldet
Zu ungeleg' ner Stunde
Euch plötzlich fall' in's Haus!

FALSTAFF
Ihr seid mir sehr willkommen!

FORD
Es steht ein Mann vor Euch,
Der allzuviel erhalten
Vom Überfluss des Lebens,
Der lebt und leben lässt! ...
Der Geldsack sein Panier,
Fortuna seine Dame,
Und Born, so ist sein Name.

FALSTAFF
seine Hand sehr herzlich schüttelnd
Teurer Herr Born! es freut mich
Zu sehen Euch bei mir,
Ich bitt' um Eure Freundschaft!

FORD
Teurer Sir John! ich bitte
Um nichts als um die Eure!

BARDOLPH
leise zu Pistol; beide spähen und lauschen
(Es macht sich.)

PISTOL
ebenso zu Bardolph
Still doch!

BARDOLPH
Achtung!
Ich wette:
Er hält den Köter
Bald an der Kette!

PISTOL
Ford geht ihm um den Bart.

BARDOLPH
Sieh nur!

PISTOL
Sieh nur!)

FALSTAFF
Was macht Ihr da?
Auf einen Wink von ihm entfernen sich beide, zu Ford
Nun redet!

FORD
Sir John, ich fass' ein Herz mir,
Denk' ich an ein bekanntes
Und altes, gutes Wort:
Vor dem goldenen Finger springen die Riegel.
Die gold'ne Hand bricht Eisen,
Der gold'ne Kopf denkt weise.

FALSTAFF
Ein Feldherr ist das Gold
Und ein Erob'rer.

FORD
nähert sich dem Tische
Seht Ihr ...
Hier hab' ich einen Beutel,
Der drückt mich allzu schwer;
Sir John, ich wär' Euch dankbar,
Hälft Ihr ihn tragen mir.

FALSTAFF
Ist's weiter nichts? ...
Er nimmt den Beutel und legt ihn auf den Tisch
Gern wüsst' ich,
Warum Ihr grade mich
Erwähltet ...

FORD
Hört mich an.
In Windsor wohnt ein Weibchen,
Hübsch ist sie und gefällig,
So wie ihr Nam': Alice.
Ihr Mann heisst Ford.

FALSTAFF
Ich höre.

FORD
Sie lieb' ich ... ohne Hoffnung!
Ich schreibe ... keine Antwort.
Ich spähe ... nichts zu sehen.
Ich warte ... sie lässt mich warten.
Was hab' ich aufgewendet,
Vergeudet und verschwendet,
Ja, was gewagt, ersonnen ...
Und dennoch nichts gewonnen!
Ich kam nicht von der Stelle,
Sie hütet ihre Schwelle!
Nun wird man mich verlachen,
Spottlieder auf mich machen!

FALSTAFF
lustig trällernd
Ein Narr, wer sich auf Liebe nicht versteht!
Nur den Verfolger flieht sie;
Jedoch als Schatten folgt sie,
Dem Spröden, der sie flieht.

FORD
Was half es, dass ich Alles
Bezahlte schwer mit Gold?

FALSTAFF
Klar zeigt der Ernst des Falles:
Nicht war das Glück Euch hold.

FORD
trällernd
Ein Narr, wer sich auf Liebe nicht versteht! ...?

FALSTAFF
unterbricht ihn
Und gab sie Euch denn nie
Ein Zeichen ihrer Liebe?

FORD
Nein.

FALSTAFF
Und was kann ich da
Wohl tun für Euch?

FORD
So hört:
Ihr seid ein Mann von Adel,
Beredsam, wacker, weise,
Ein Ritter ohne Tadel,
Geübt in manchem Gleise ...

FALSTAFF
leutselig
Geht!

FORD
Ohne Schmeicheln! .. Und da
Ist dieser Sack mit Golde ...
Verwendet es, verschwendet es!
Verschenkt, verschwendet Alles,
Was etwa sonst mein Eigen!
Reich sollt Ihr sein und glücklich!
Dafür nur bitt' ich: bringet
Zu Fall Alicens Tugend!

FALSTAFF
Seltsamer Wunsch!

FORD
Ich meine:
Jene gepries'ne Schöne -
So sagt man - hat ein Leben
Der Ehre stets geführt.
Sie pocht auf ihre Treue,
Weiss nichts von Furcht und Reue,
Und wenn sie nur was Arges spürt,
Gleich heisst's: Weh dem, der mich berührt!
Wenn Ihr sie nun erobert,
Dann wird sie bald auch mein:
Der Zweite nach dem Ersten!
So geht's ... seht Ihr dies ein?

FALSTAFF
Also vorerst den Beutel!
Nun gut, ich will ihn nehmen
Als Unterpfand der Freundschaft;
Auf Kavaliersparole
Sodann ... hier meine Hand drauf! ...
Er drückt Ford kräftig die Hand
Sollt Euer Ziel Ihr schnell
Erreichen, ja, Frau Ford ...
Ihr sollt sie haben!

FORD
Danke!!

FALSTAFF
Ich bin halb auf dem Wege ...
Euch zu verschweigen brauch'
Ich's nicht! In einer Stunde,
Ich schwör's, ist sie die Meine!

FORD
überrascht, mit halb ersticktem Schrei
Wer? ...

FALSTAFF
ruhig
Nun, Alice.
Sie hat zu mir geschickt
Soeben eine Freundin,
Zu melden, das Rabenaas
Von Ehemann daheim nicht
Am Nachmittag um Drei.

FORD
tonlos
Am Nachmittag um Drei ...
Kennt Ihr den Gatten?

FALSTAFF
Der Teufel
Hol' ihn, trag' ihn zur Hölle,
Dort findet er Gesellschaft!
So 'n Rabenaas! So 'n Hundekerl!
Geduld! Geduld nur! Pünktlich
Besorgen Alles wir.
Er soll nur mucksen, so häng' ich
Ihm einen Kranz von Schwärmern
Noch an die Hörner! Ja,
Toll will ich seh'n das Hornvieh!
Geduld! Lasst mich nur machen! ...
Zeit wird's! Verzieht ein Weilchen,
Ich will in Staat mich werfen.

Er geht mit dem Geldsack nach hinten ab

FORD
Ist's Wahrheit? Nicht blos Traum? ...
Zwei Riesengabeln wachsen
Mir aus dem Schädel!
Wär's möglich? ... Mr. Ford,
Schläfst Du? He, aufgewacht!
Besinn' Dich! Auf! Dein Weib
Verirrt sich, Schande will
Sie bringen auf dein Haus,
Sie will beschmutzen dir
Den blanken Namen! ... Nah ist
Die Stunde, der Verführer
Bestellt, du bist verkauft,
Verraten! Und da sagt man
Noch, dass ein eifernder Eh'mann
Von Sinnen sei! ... Schon hör' ich
Sie zischeln hinter mir,
Schon seh' ich, wie mit Fingern
Sie heimlich auf mich deuten.
Ist nicht der Ehestand
Die Hölle? Weiber, Teufel!
Wer auf Euch, baut, der ist
Ein Schwachkopf oder Narr!
Nein, lieber einem Deutschen
Sein Bier vertrauen oder
Sein Essen einem Gast
Aus Holland, oder
Sein Fläschchen Aquavit
'nem Russen, als ein Weib
Der Tugend! Was für Namen,
Für Titel und für Würden
Erhalt' ich da: ein Hornvieh,
Hahnrei und Rabenaas! ...
Himmel und Hölle! Ach,
Die Schande, ach, die Schande!
Aber noch ist es Zeit!
Dich fass' ich und Dich pack' ich,
Verdammter, alter Sünder!
Erst heisst es passen
Und dann ihn fassen!
Laut ruft die Schmach um Rache!
Aus tiefstem Herzensgrunde
Dem Himmel sag' ich Dank
Für meine Eifersucht!

FALSTAFF
kehrt durch die Tür des Hintergrundes zurück. Er hat ein neues Wams an und träg Hut und Stock
Schon bin ich da. Kommt, geh'n wir!
Ihr geht doch mit ein Stückchen?

FORD
Gern will ich Euch begleiten.

Sie gehen, bleiben aber vor der Tür stehen; jeder will dem Andern den Vortritt lassen

FALSTAFF
Zuerst Ihr!

FORD
Nein, nach Euch!

FALSTAFF
Nein, hier bin ich zu Hause,
Ich bitte.

FORD
Nicht doch ...

FALSTAFF
Die Dame
Darf man nicht warten lassen.

FORD
Drum, ohne Artigkeiten ...

FALSTAFF
So geh'n wir!

FORD
Bitte.

FALSTAFF
Bitte.
Nun wohl ...

BEIDE
Zusammen beide!

Sie gehen Arm in Arm hinaus


ZWEITES BILD
Zimmer im Hause Ford's. Hinten ein grosses Fenster. Türen rechts und links; rechts im Hintergrunde auf die Ecke zu noch eine Tür, die auf die Treppe geht. Eine zweite Treppe in der linken hinteren Ecke. Durch das offene grosse Fenster sieht man den Garten. Ein zusammengeklappter Wandschirm steht links an der Mauer, an den geräumigen Kamin gelehnt. An der rechten Wand ein Schrank. Ein Tischchen, eine Bank mit Lade. Längs den Mauern ein Sessel und mehrere Feldstühle. Auf dem Sessel liegt eine Laute. Auf dem Tische stehen Blumen. Alice, Meg, dann Quickly, zuletzt Ännchen

ALICE
Durch eine Bill im Parlament
Besteuern wir noch heute
Alle die dicken Leute!

QUICKLY
tritt lachend durch die Tür zur Rechten
Gevatterin!
Bist Du's?

MEG
Wie steht's?

QUICKLY
Er ist im Garne.

Alice und Meg laufen auf die Quickly zu, während Ännchen, die ebenfalls eingetreten ist, betrübt zur Seite steht

ALICE
Vortrefflich.

QUICKLY
Vom hohen Pferde soll er 'runter!
Sein Kopf blieb in der Schlinge hangen.

ALICE UND MEG
Erzähl' uns Alles. Munter, munter!

QUICKLY
Als ich im "Hosenbande"
War angekommen, sucht
Ich Zutritt alsobald
Bei dem gewicht'gen Manne
Für den geheimen Auftrag.
Der edle John gewähret
Die Audienz in Gnaden,
Empfangt mich dann grossartig
Mit gönnerhafter Miene:
Falstaff imitierend
Komm, gute Frau, nur näher
Sich selbst parodierend
Ich (Meine Ehrfurcht) mache
Die untertänigste
Verbeugung, rede dann
Von honigsüssen Dingen.
Mit Wonneblinzeln schluckt
Er selig alle meine
Dick aufgestrich'nen Märchen.
Er glaubt - mich kurz zu fassen -
Rein Alles, glaubt: kein Weib
Kann je ihm widerstehen,
Ihr liebt ihn zärtlich beide!!
Nun wird er eiligst kommen,
Ja, eiligst zu Euch her.

ALICE
Und wann denn?

QUICKLY
Heute, gleich,
Am Nachmittag um Drei.

MEG
Am Nachmittag um Drei.

ALICE
sieht nach der Uhr
Es wird bald schlagen!

ALICE, MEG UND QUICKLY
Am Nachmittag um Drei!

ALICE
läuft nach dem Hintergrunde und ruft:
Halloh! Ned! Will! Ned! Will!
zur Quickly
's ist Alles vorbereitet
ruft wieder
Ihr bringet, hier herein
Den grossen Korb mit Wäsche!

QUICKLY
Das wird ein Hauptspass werden!

ALICE
Ännchen, wo bleibt Dein Lachen?
Was gab's?
Geht zu ihr und streichelt sie
Gar Tränen? Was
Geschah? Sag's Deiner Mutter!

ÄNNCHEN
schluchzend
Der Vater ...

ALICE
Was?

ÄNNCHEN
Der Vater ...
bricht in Tränen aus
Will, dass zum Mann ich nehme
Den Doktor Cajus!!

ALICE
Wie?
Den Pflasterkasten?

QUICKLY
O Gott!

MEG
Den Narren?

ALICE
Den Pedanten?

ÄNNCHEN
Ja, diesen Karrengaul!

ALLE.
Nein, nein!

ÄNNCHEN.
Lebendig lieber
Mich gleich begraben!

ALICE
Oder
Mit Rüben Dich zu Tode
Bewerfen!

QUICKLY
Richtig!

MEG
Recht so!

ALICE
Nein, fürchte nichts!

ÄNNCHEN
hüpft vor Freuden
Juchheissa!
Der Doktor Cajus wird
Mein Gatte nicht!

Unterdessen haben zwei Knechte einen grossen Korb voll Wäsche hereingebracht

ALICE
zu den Knechten
Hin stellt ihn!
Wenn ich dann rufen werde,
Nehmt Ihr den Korb und leert ihn
Dort in den Graben.

ÄNNCHEN
Bums!

ALICE
zu Ännchen
Du, schweige!
zu den Knechten, die abgehen
Ihr entfernt Euch!

ÄNNCHEN
Bums! Fallen wird die Bombe.

ALICE
Zum innern Schauplatz nun!
Sie holt einen Sessel und stellt ihn neben den Tisch
Der Sessel hier!

ÄNNCHEN
holt die Laute und legt sie auf den Tisch
Die Laute da!

ALICE
zu Ännchen und Meg, die dann den Wandschirm holen
Den Wandschirm dort geöffnet!
Sie stellen den Schirm zwischen Korb und Kamin auf und öffnen ihn
Zurecht stellt ihn! Es geht! ...
Noch etwas weiter! ...
Jetzt kann das tolle Possenspiel beginnen!
Lustige Weiber von Windsor! Das sind wir,
Fahren darein wie der sausende Wind wir!
Rings dann erhebt sich ein heiteres Lachen,
Und greinen die Männer, was wollen sie machen!?
Lustige Weiber,
Vier Blätter am Stengel!
Wild wie die Teufel,
Gut wie die Engel
Und ohne Zweifel
Die tollsten im Land!
Wir schaffen
Uns Waffen
Aus Witz und Verstand.
Doch jetzt ...
zu Meg
Du begreifst Deinen Teil an der Sache?

MEG
zu Alice
Vollkommen begreif' ich!
So führen wir's aus!

QUICKLY
Ich habe die Wache.

ALICE
zur Quickly
Im Notfalle pfeif' ich.

ÄNNCHEN
Ich bleib'an der Tür und behüte das Haus.

ALICE.
So wollen wir ein fröhlich Beispiel geben,
Wie weit in Ehren man beim Spasse geh'n darf!
Denn sicher sind wir, dass wir nichts erleben,
Das nicht ein jeder seh'n darf.

Quickly tritt ans Fenster im Hintergrunde und beobachtet die Strasse

ALICE, ÄNNCHEN UND MEG
Die lustigen Weiber von Windsor, das sind wir!
Und fahren darein wie der sausende Wind wir,
Erschallet ein heiteres Lachen!

QUICKLY
zu den Andern, immer zwischen ihnen und dem Fenster hin und her laufend
Nun aufgepasst! Er kommt!

ALICE
Und wo?

QUICKLY
Dort um die Ecke.

ÄNNCHEN
Schnell dann!

QUICKLY
Ja, er ist gleich im Hause.

ALICE
zu Ännchen auf den Ausgang zur Linken zeigend
Dorthin gehst Du!
zu Meg, sie rechts hinweisend
Und dorthin Du!
Auf Posten!

ÄNNCHEN
Auf Posten!
läuft links ab

MEG
Auf Posten!
rechts ab

QUICKLY
Auf Posten!
Nach hinten ab

Alice setzt sich an den Tisch und schlägt einige Akkorde auf der Laute an; Falstaff tritt schnell ein. Als er Alice bemerkt, bleibt er stehen und beginnt zu singen

FALSTAF
singend
Du wirst gebrochen,
O Blümelein ...
Gebrochen!
Er nimmt Alice um die Mitte. Alice hört zu spielen auf, erhebt sich und legt die Laute nieder
Ha, jetzt, Ihr Götter, lasst mich sterben!
Was kann ich wohl erleben
Nach dieser trauten Schäferstunde noch?

ALICE
O mein süsser Sir John!

FALSTAFF
Mein Herzensweibchen! Ich
Verstehe mich auf's Schönthun nicht,
Weiss nicht zu schmeicheln, noch
Dir Phrasen vorzudrechseln,
Doch einen frevelhaften Wunsch
Erlaube mir!

ALICE
Der ist?

FALSTAFF
Der ist:
Ich wollte, dass Dein Mann
Einmal gestorben wär! ...

ALICE
Wozu?

FALSTAFF
Wozu? Du fragst mich noch?
Ich machte Dich zur Lady,
Und Falstaff wär Dein Lord!

ALICE
Ach, dazu taugt' ich nicht!

FALSTAFF
eifrig
Gleich an den Hof mit Dir!
Ich seh' Dich schon geschmückt
Mit meinem Wappenschild,
Stolz unter Edelsteinen
Wogt dann Dein Busen hin!
Beschämen soll der Augen Schein
Das Feuer der Brillanten,
Ich wickle Dich in Spitzen ein,
In echte Brüssler Kanten!
Ein Turm in Venetianertracht
Sei Deines Hauptes Pracht!

ALICE
Bei solcher Pracht würd' ich verlieren,
Ich bin zu schlicht, zu unscheinbar,
Weit besser weiss ich mich zu zieren
Mit einer Blume hier im Haar.

Sie steckt sich eine Blume ins Haar

FALSTAFF
will sie umarmen
Sirene!

ALICE
tritt einen Schritt zurück
Schmeichler Ihr!

FALSTAFF
Wir sind allein, kein Lauscher darf uns schrecken ...

ALICE
mit verstellter Angst
O Gott!

FALSTAFF
Mein Weibchen!

ALICE
ihn fortschiebend
Sie könnten uns entdecken!

FALSTAFF
sich nähernd
Man soll sein Glück nicht aus den Händen lassen!

ALICE
verschämt
Sir John!

FALSTAFF
Soll die Gelegenheit erfassen!
Ja, meine Liebe macht es leider kundbar ...

ALICE
ihn unterbrechend
Dass Euer Herz nur allzu leicht verwundbar

FALSTAFF
Ja, schon als Page
Des Herzogs von Norfolk
War ich ein Kerlchen,
Flink wie ein Kreisel,
Blank wie ein Perlchen!
Das war in Zeiten
Der grünenden Jugend!
Damals schon galt ich
Als Muster der Tugend,
Und auch die Weiber
Liebten den Kleinen,
Stets war er lustig
Und schnell auf den Beinen.

ALICE
's ist zum Erstaunen!
Doch fürcht' ich Eure Launen,
Befürcht', Ihr liebt schon ...

FALSTAFF
Wen?

ALICE
Meg.

FALSTAFF
Im Ernst?
Die kann ich gar nicht anseh'n!

ALICE
Verratet mich nur nicht!

FALSTAFF
Dich will allein ich lieben
Wie meiner beiden Augen Licht!
Verfolgt sie und sucht sie zu umarmen
Für ewig!

ALICE
abwehrend
Schonet mein!

FALSTAFF
fasst sie um den Leib
Für ewig!

QUICKLY
von draussen
Frau Alice!

FALSTAFF
lässt Alice los und steht verwirrt
Ha,
Wer wagt's?

QUICKLY
tritt mit verstellter Angst ein
Ach, Frau Alice!

ALICE
Was gibt es?

QUICKLY
atemlos
Um Vergebung!
Es ist Frau Meg. Sie will
Euch sprechen, kaum noch hält sie
Sich keuchend aufrecht!

FALSTAFF
Widrige Störung!

QUICKLY
Sie kommt
Herein, nicht konnt' ich's hindern ...

FALSTAFF
Wo mich verbergen?

ALICE
Hier
Hinter dem Wandschirm.

Falstaff verbirgt sich hinter dem Wandschirm; sobald er verschwunden, gibt Mrs. Quickly der vor der Tür harrenden Meg ein Zeichen. Meg tritt in scheinbar grosser Erregung ein. Die Quickly wendet sich zum Ausgang

MEG
Alice! Wie entsetzlich!
Das Unglück! Nicht zu sagen!
Nur keine Zeit verloren!
Entflieh!

ALICE
Mein Herr und Heiland!
Was gibt's denn? Sprich!

MEG
In grossem Zorne kommt
Dein Gatte hergelaufen,
Wild schreiend ...

ALICE
leise
Sprich noch lauter!

MEG
Er wolle Einen morden!

ALICE
wie vorher
So lach' doch nicht!

MEG
Nie hab' ich Deinen Mann
So wütend noch gesehen!
Erschrecklich tobt' und flucht'er
Über der Weiber Falschheit!

ALICE
Der Herr erbarm' sich!

MEG
Einen
Geliebten habest Du
Bei Dir, und dem, so sagt 'er,
Geh 's an den Hals ...

QUICKLY
kommt mit lebhaftem Geschrei wieder
Ach, Frau Alice! Herr Ford
Ist da! Schnell rettet Euch!
Er kommt wie ein Gewitter
Und blitzt und donnert furchtbar.
Er fuchtelt mit den Fäusten,
Heult wie der wilde Satan ...

ALICE
näher zur Quickly, mit leiser Stimme, etwas betroffen
Im Ernste oder Spasse?

QUICKLY.
Im Ernst. Ich sah ihn laufen
Durch alle Gartengänge
Und hinterdrein ein Haufen
Von Leuten ... ein Gedränge ...
Gleich muss er überschreiten
Die Schwelle ...

FORD
hinter der Szene schreiend
Ha, betrogen!!

FALSTAFF
Den Teufel seh' ich reiten
Auf einem Fiedelbogen!!

Falstaff, der sich eilig auf die Beine machen wollte, verbirgt sich wieder, sobald er die Stimme Ford's gehört. Alice sperrt ihn mit einer schnellen Bewegung in den Wandschirm ein, so dass er nicht mehr zu sehen ist

FORD
im Hintergrunde, den ihm Nachfolgende zurufend
Verschliesst alle Türen!
Besetzt alle Treppen!
Wir wollen ihn jagen,
Zum Galgen ihn schleppen!
Im Laufe treten Dr. Cajus und Fenton ein; bald darauf Bardolph und Pistol. Zu Cajus
Nur Achtung! Nur Achtung!
Er kann nicht entrinnen!
zu Fenton
Du lauerst im Gässchen auf!

Sie laufen schreiend umher während Fenton links angeht

BARDOLPH UND PISTOL
Zum Jagen!

FORD
zu Bardolph und Pistol, auf die Kammer zur Rechten weisend
Durchsucht alle Räume
Von aussen und innen!

ALICE
trotzig zu Ford
Du bist wohl von Sinnen?
Du Narr!

FORD
sieht den Korb
Was ist hier im Korbe?

ALICE
Die Wäsche.

FORD
Du Hexe!
Ja, mich seifst Du ein!
Er übergibt dem Dr. Cajus ein Schlüsselbund
Da sind meine Schlüssel,
Eröffnet die Schränke!
wieder zu Alice
Muss ich Dich ertappen!?
Gibt dem Korb einen Fusstritt
Zum Teufel die Lappen!
Schreit nach dem Hintergrunde zu
Vergesst nicht im Garten
Die Bänke!
Er reisst wütend die Wäsche aus dem Korbe heraus, durchstöbert das Innere und streut Alles auf dem Fussboden umher, indem er jedes Stück argwöhnisch betrachtet
Die Hemden
Befremden ...
hinausrufend
Ist der Schuft noch nicht da?
Mir zum Schimpfe! -
Nichts wie Strümpfe!
Ah, bah!
Was nützen
Die Mützen,
Gewänder
Und Bänder? ...
Nichts da ...

ALICE, MEG UND QUICKLY
auf die verstreuten Stücke hinsehend
Sturmeswüten!

FORD
wie vorher
Vielleicht
Auf dem Dache?
Lief schnell er
Zum Keller? ...
Ich wette:
Im Bette! ...
Dann Rache!

Läuft während seines Schreiens durch die Tür zur Linken fort

ALICE
Gott erbarme sich!

QUICKLY
Jetzt gilt es!

ALICE
Wie sollen wir ihn gleich
Entfernen?

MEG
Durch den Korb.

ALICE
Ein Ritter, und im Wäschkorb?
Auch hat er Platz nicht.

FALSTAFF
kommt hervor und geht auf den Korb los
Lasst
Mich seh'n! ... Es geht schon, geht schon.

ALICE
Ich will Euch Träger holen.

MEG
stellt sich erstaunt
Sir John! Ihr hier? Ihr?

FALSTAFF
steigt in den Korb
Engel!
Dich einzig lieb' ich ... rette
Mich, rette!

QUICKLY
die Wäsche auflesend zu Falstaff
Duckt Euch!

MEG
Nur munter!

QUICKLY
Duckt Euch! Duckt Euch!

FALSTAFF
drückt sich mit aller Gewalt in dem Korbe zusammen
Ach, ach! ... Es sei ... bedeckt mich!

QUICKLY
zu Meg, sehr eilfertig
Munter!
Und dann hinunter!

Ännchen und Fenton treten von links ein. Beide reden halblaut und vorsichtig

ÄNNCHEN
Mir nach!

FENTON
Mit Bangen.

ÄNNCHEN
geht auf den Schirm los
Soll es nicht knarren,
Leise gegangen!

FENTON
ihr nach
Haus voller Narren!

ÄNNCHEN
Wenn ich's erfasse.
So sind sie hier
Verrückt vor Hasse ...

FENTON
Vor Liebe wir.

ÄNNCHEN
sie nimmt ihn bei der Hand und zieht ihn hinter den Schirm, wo sie sich verbergen
Folge mir ... leise!

FENTON
Wir wollen schleichen.

ÄNNCHEN
Den Hafen erreichen ...

FENTON
Schwierige Reise!

ÄNNCHEN
Was uns doch begegnet!

FENTON
schliesst die sich Sträubende in seine Arme
Da gilt kein Einwand!

BEIDE
Schirmende Leinwand
Sei uns gesegnet!

Sie schliessen den Schirm hinter sich

CAJUS
hinter der Szene
Erschlagt ihn!

FORD
ebenso
Den Verführer!

CAJUS
wirbelt ins Zimmer herein
Zerreisset ihn!

FORD
im vollen Laufe herein
Den Strauchdieb!
Bardolph und Pistol laufen den beiden von rechts entgegen. Zu Pistol
Dort?

PISTOL
Nein.

FORD
zu Bardolph
Dort?

BARDOLPH
Nein. Gefehlt!

FORD
zieht eine Lade heraus
Lasst mir den Schuft nicht entschwinden!

CAJUS
hat in den Kamin gesehen
Er ist auch da nicht zu finden!

FORD
Doch ahnt mir, der Kerl ist im Hause!
Ich möchte drauf wetten, ich möchte drauf wetten

CAJUS
Sir John, o wie wollt' ich mich freuen,
Wenn wir schon am Galgen Dich hätten

FORD
will den Wandschrank mit Gewalt aufreissen
Heraus, Du Verräter!
Ich sprenge die Mauer!

CAJUS
sucht nach dem für den Schrank passenden Schlüssel
Ergib Dich!

FORD
Heraus, Missetäter!

BARDOLPH UND PISTOL
kommen durch die linke Tür gelaufen
Vergebens!

FORD
mit Dr. Cajus am Schranke beschäftigt, während Bardolph und Pistol wieder dahin gehen wo sie hergekommen sind
Du Fluch meines Lebens!
Ergib Dich, Verräter!
Es gelingt endlich den Schrank zu öffnen
Umsonst!

CAJUS
seinerseits die Lade ziehend
Heraus da!
Umsonst!
fegt suchend im Zimmer umher
Kommst Du einmal heraus,
Dicke Maus!

FORD
zieht wie ein Besessener das Schublädchen des kleinen Tisches heraus
Du Feister!

CAJUS UND FORD
Du feister,
Du dreister
Schalksmeister,
Heraus!

Ännchen und Fenton kosen ruhig weiter hinter dem Wandschirm, ohne sich um den Lärm zu bekümmern, und geben sich endlich einen schallenden Schmatz. In demselben Augenblicke schweigt der Tumult, und Alle horchen auf das Geräusch des Kusses

ALICE
Gott erbarme sich!

QUICKLY
Jetzt gilt es!

ALICE
Wie sollen wir ihn gleich
Entfernen?

MEG
Durch den Korb.

ALICE
Ein Ritter, und im Wäschkorb?
Auch hat er Platz nicht.

FALSTAFF
kommt hervor und geht auf den Korb los
Lasst
Mich seh'n! ... Es geht schon, geht schon.

ALICE
Ich will Euch Träger holen.

MEG
stellt sich erstaunt
Sir John! Ihr hier? Ihr?

FALSTAFF
steigt in den Korb
Engel!
Dich einzig lieb' ich ... rette
Mich, rette!

QUICKLY
die Wäsche auflesend zu Falstaff
Duckt Euch!

MEG
Nur munter!

QUICKLY
Duckt Euch! Duckt Euch!

FALSTAFF
drückt sich mit aller Gewalt in dem Korbe zusammen
Ach, ach! ... Es sei ... bedeckt mich!

QUICKLY
zu Meg, sehr eilfertig
Munter!
Und dann hinunter!

Ännchen und Fenton treten von links ein. Beide reden halblaut und vorsichtig

ÄNNCHEN
Mir nach!

FENTON
Mit Bangen.

ÄNNCHEN
geht auf den Schirm los
Soll es nicht knarren,
Leise gegangen!

FENTON
ihr nach
Haus voller Narren!

ÄNNCHEN
Wenn ich's erfasse.
So sind sie hier
Verrückt vor Hasse ...

FENTON
Vor Liebe wir.

ÄNNCHEN
sie nimmt ihn bei der Hand und zieht ihn hinter den Schirm, wo sie sich verbergen
Folge mir ... leise!

FENTON
Wir wollen schleichen.

ÄNNCHEN
Den Hafen erreichen ...

FENTON
Schwierige Reise!

ÄNNCHEN
Was uns doch begegnet!

FENTON
schliesst die sich Sträubende in seine Arme
Da gilt kein Einwand!

BEIDE
Schirmende Leinwand
Sei uns gesegnet!

Sie schliessen den Schirm hinter sich

CAJUS
hinter der Szene
Erschlagt ihn!

FORD
ebenso
Den Verführer!

CAJUS
wirbelt ins Zimmer herein
Zerreisset ihn!

FORD
im vollen Laufe herein
Den Strauchdieb!
Bardolph und Pistol laufen den beiden von rechts entgegen Zu Pistol
Dort?

PISTOL
Nein.

FORD
zu Bardolph
Dort?

BARDOLPH
Nein. Gefehlt!

FORD
zieht eine Lade heraus
Lasst mir den Schuft nicht entschwinden!

CAJUS
hat in den Kamin gesehen
Er ist auch da nicht zu finden!

FORD
Doch ahnt mir, der Kerl ist im Hause!
Ich möchte drauf wetten, ich möchte drauf wetten

CAJUS
Sir John, o wie wollt' ich mich freuen,
Wenn wir schon am Galgen Dich hätten

FORD
will den Wandschrank mit Gewalt aufreissen
Heraus, Du Verräter!
Ich sprenge die Mauer!

CAJUS
sucht nach dem für den Schrank passenden Schlüssel
Ergib Dich!

FORD
Heraus, Missetäter!

BARDOLPH UND PISTOL
kommen durch die linke Tür gelaufen
Vergebens!

FORD
mit Dr. Cajus am Schranke beschäftigt, während Bardolph und Pistol wieder dahin gehen wo sie hergekommen sind
Du Fluch meines Lebens!
Ergib Dich, Verräter!
Es gelingt endlich den Schrank zu öffnen
Umsonst!

CAJUS
seinerseits die Lade ziehend
Heraus da!
Umsonst!
fegt suchend im Zimmer umher
Kommst Du einmal heraus,
Dicke Maus!

FORD
zieht wie ein Besessener das Schublädchen des kleinen Tisches heraus
Du Feister!

CAJUS UND FORD
Du feister,
Du dreister
Schalksmeister,
Heraus!

Ännchen und Fenton kosen ruhig weiter hinter dem Wandschirm, ohne sich um den Lärm zu bekümmern, und geben sich endlich einen schallenden Schmatz. In demselben Augenblicke schweigt der Tumult, und Alle horchen auf das Geräusch des Kusses

FORD
leise, den Wandschirm im Auge
Da.

CAJUS
Da.

I. Gruppe vor dem Wandschirm

FORD
behutsam näher schleichend
Ist er's endlich?

CAJUS
vorsichtig auf den Schirm losgehend
Selbstverständlich.

FORD
Erst gefangen!

CAJUS
Dann gehangen!

FORD
Nein, gefedert!

CAJUS
Nein, erdrosselt mit 'ner Schnur!

FORD
Dann gerädert!

CAJUS
Freu' Dich nur!
Sprich Dein Gebetlein!

FORD
Wart', wenn ich Dich endlich kriege!
Du sollst sterben wie 'ne Fliege!

BARDOLPH
von links zurückkommend
Vorwärts, Freunde!

PISTOL
mit Bardolph, und Leuten aus der Nachbarschaft
Ihm zu Leibe!

FORD
zu Bardolph, Pistol und deren Begleitung
Pst! Nicht weiter! Wir sind fertig.

II. Gruppe hinter dem Wandschirm

ÄNNCHEN
zu Fenton
Was in Empörung
Auch sie betreiben,
Wenn ohne Störung
Wir nur verbleiben!
Aus dem Getümme!
Flohen wir gerne,
Andere Sterne
Trägt unser Himmel!

FENTON
zu Ännchen
Muss ich noch schwören,
Dir zu gehören?
Dir ist für 's Leben
Mein Herz ergeben.
O wie entzückend,
Dich anzuseh'n!
An's Herz Dich drückend,
Möcht ich vergeh'n!

III. Gruppe vor dem Wäschkorbe

QUICKLY
dicht am Korbe, zu Meg
Ich schirm' und behüte
Den Korb hier mit Blicken;
Zu schmal für den Dicken
Wohl ist diese Tüte.
Schwer trägt er dadrinnen
Die eigene Last,
Bedeckt von den Linnen
Zu trauriger Rast.

MEG
ebenso zu Quickly
Wer spielte noch kecker?
Doch zieh'n wir den Treffer
Es macht erst der Pfeffer
Die Speise hier lecker.
Rings mögen sie fluchen,
Vom Wahnsinn erfasst,
Sie mögen ihn suchen,
Den sauberen Gast!

FALSTAFF
an den Korb klopfend, von innen
Ich schmore.

QUICKLY
zu Meg, auf Falstaff anspielend
Ja, poche nur, poche!

FALSTAFF
Ich koche.

I. Gruppe vor dem Wandschirm

FORD
geheimnisvoll mit gedämpfter Stimme, auf den Wandschirm zeigend
Er ist dort bei meinem Weibe!

BARDOLPH
Dessen war ich nicht gewärtig!

CAJUS UND PISTOL
Ruhig!

FORD
Ruhig nun ans Werk gegangen!
Und der Vorsicht nicht vergessen!

BARDOLPH
Lasst uns doch die Ratte fangen,
Eh' den Kuchen sie gefressen!

FORD
zu den Andern, die auf den Schirm losgehen wollen
Haltet ein! Denn eh' wir schlagen,
Muss ein Plan entworfen werden.

BARDOLPH, PISTOL UND CHOR
Richtig!

CAJUS
's hiess' zuviel auch wagen,
Wenn das Leben wir gefährden!

FORD
Wohlerfahren in der Taktik,
Kenn' ich, auch die beste Praktik.
zu Pistol und den Andern
Ihr macht Angriff von der Rechten
zu Bardolph und Dr. Cajus
Und zur Linken mögt Ihr fechten!
zu Anderen
Ihr bleibt bei mir in der Mitte,
Folget meinem Führerschritte!

ALLE
Bravo, Feldherr ohne Gleichen!

CAJUS
Wir erwarten nur das Zeichen!

II. Gruppe hinter dem Wandschirm

ÄNNCHEN
Zu anderen Räumen
Sind wir erhoben.

FENTON
Von Hochzeitsträumen
Gelind umwoben.

ÄNNCHEN
in Verzückung
Goldene Lichter,
Wie schön sie blinken!
Engelsgesichter
Hinauf mir winken.
Heiter in's Klare
Vorausgeschaut!
Bald am Altare
Sind wir getraut!

III. Gruppe vor dem Wäschkorbe

MEG
zur Quickly
Er darf sich nicht rühren!

QUICKLY
sich herabbeugend und zu Falstaff in des Korb hineinredend
Sie könnten Euch spüren!
Bleibt ruhig!

FALSTAFF
hebt den mit Wäsche bedeckten Kopf ein wenig unter dem Deckel hervor
Ich brate.

QUICKLY UND MEG
Hübsch unten geblieben!

FALSTAFF
wieder auftauchend
Ich sterbe,
Verderbe.

MEG
Nur munter!

QUICKLY
Hinunter!

FALSTAFF
steckt die Nase aus dem Korbe
Nur einmal verschnaufen,
Geliebteste Meg!

QUICKLY
In 's Garn ihnen laufen?
Hinunter! Weg!

MEG
Weg!

I. Gruppe vor dem Wandschirm

FORD
zu Dr. Cajus, das Ohr dem Wandschirm nähernd
Hört das Knistern und das Rauschen!
Wie sie Zärtlichkeiten tauschen!!
's ist Alice und der Dicke,
Weh dem lockern Galgenstricke!
Dass sie schamlos sich erdreisten,
Tun, als wären sie allein,
Ärgert mich am allermeisten,
Das ist mehr noch als gemein!

CAJUS
zu Ford, ebenfalls mit dem Ohr am Schirme
Ja, ich hör' es, und ich sehe,
Teurer Freund, aus nächster Nähe:
Schändlich hat man Euch betrogen,
An der Nase 'rumgezogen.
Solches macht nicht Mut zum Freien,
Aber doch sag' ich nicht Nein,
Glücklich lebt man nur zu Zweien,
Bald ist Euer Ännchen mein!

BARDOLPH
zu Pistol
Einen guten Fang zu machen,
Würd' ich mehr daran noch wagen!
Stets hab' ich in fremdem Sachen
Mich als Ehrenmann betragen.
Wir, die Diener zweier Herren,
Können wohl zufrieden sein,
Da wir uns nicht töricht sperren,
Kommt uns Alles doppelt ein.

PISTOL
zu Bardolph
Mich ergötzt die tolle Posse,
Bringt sie doch uns sachte weiter!
Und wir steigen manche Sprosse
Höher auf der Ehrenleiter.
Spielen wir die Zionswächter
Mit den Andern im Verein!
Als der Sittlichkeit Verfechter
Kämpfen wir in ihren Reih'n!

CHOR DER NACHBARN
Um des Nächsten Wohlergehen
Kümmern sich getreue Seelen,
Was in Nachbars Haus geschehen,
Lässt ja doch sich nicht verhehlen!
Menschlich scheint dem Menschen Vieles
Und dem Reinen Alles rein;
Zu der Lust des Mitgefühles
Tragen wir der Neugier Pein.

FORD
zu den Andern
Still! Hieher! Jetzt soll es werden!
Ruhe! Achtung gebt! Es sei!

CAJUS
Das Signal nun!

FORD
Eins ... Zwei ... Drei ...

Sie stürzen den Wandschirm um

CAJUS
bemerkt die Liebenden
Was ist das?!

FORD
und die Andern
Es ist zum Rasen!

II. Gruppe hinter dem Wandschirm

FENTON
Mit müden Augen
Dahin zu sinken,
Wonne zu saugen
Und Lust zu trinken!
Sind Deine Wangen
Tränenbetaut?
Lass Dich umfangen
Du süsse Braut!

BEIDE
Ewig, Geliebte (r) Dein!
Ewig der (die) Deine!
Ewig, Geliebte (r) mein!
Ewig der (die) Deine!
Beim Umfallen des Wandschirmes bleiben sie überrascht und bestürzt in ihrer Stellung
Ha!

III. Gruppe vor dem Wäschkorbe

MEG
zur Quickly
Fein achtsam!
Das Lachen,
Du musst es verbeissen,
Den Korb zu bewachen,
Er könnte zerreissen,
Bestraft wird ein jeder,
Ein Zeug und ein Leder:
Der Gatte, der tolle,
Der Vetter, der volle.
's ist Keiner viel nütze -
Weiss Gott! - von den Zwei 'n!
Vor unserem Witze
Verstummt ihr Latein.

QUICKLY
zur Meg
Bedachtsam!
Wir machen
Nur, was uns geheissen,
Wenn wir in den Rachen
Der Hölle ihn schmeissen!
Er ist keine Feder,
Kein Faden, ist weder
Von Kork noch von Wolle;
Er denkt, dass er solle
Zerschmelzen vor Hitze,
Und quiekt wie ein Schwein.
Ja, stöhne nur, schwitze,
Ergib Dich darein!

FALSTAFF
nach Luft schnappend
Ah! Lasst mich in 's Freie!

ALICE
kehrt zurück und geht zu dem Korbe hin
Kein Wörtchen!

FALSTAFF
auftauchend
Ich schreie!

MEG UND QUICKLY
zu Falstaff
Ihr seid wohl von Sinnen?

FALSTAFF
schreiend
Ich bleibe nicht drinnen!

MEG UND QUICKLY
Euch wird der Marsch geblasen!

FALSTAFF
Zu Hilfe! Zu Hilfe!

Die Frauen ducken ihn unter und setzen sich auf den Korb

ALICE, MEG UND QUICKLY
auf die Männer zielend, die hinter dem Wandschirm Ännchen und Fenton entdeckt haben
Die langen Nasen!

FORD
voll Wut zu Ännchen
Ein sauberes Betragen!
zu Fenton
Dich hab' ich auf dem Strich!
Wie oft noch soll ich sagen:
Die da ist nichts für Dich!?

Ännchen entflieht in Angst. - Fenton geht im Hintergrunde ab

BARDOLPH
läuft nach hinten
Dort ist er!

FORD
Wo denn?

PISTOL
Auf der Stiegen.

FORD
So haltet ihn!

ALLE
Ja, haltet!

Alle Männer laufen nach der Treppe im Hintergrunde

QUICKLY
Wenn sie ihn nur kriegen!

ALICE
laut schellend
Ned! Will! Tom! Isaak!
Ännchen kommt wieder mit vier Knechten und einem kleinen Pagen
He, hurtig! Diesen Wäschkorb
Entleert gleich aus dem Fenster
In 's Wässerlein des Grabens ...
Nicht allzuweit vom Ufer,
Da, wo die Weiber spülen ihre Linnen!

ÄNNCHEN, MEG UND QUICKLY
Ja, ja, ja, ja!

ÄNNCHEN
zu den Knechten, die sich mit dem Korbe abmühen
Ein grosser Pack ist drinnen.

ALICE
zu dem Pagen, der dann über die Treppe fortgeht
Du holst mir meinen Gatten!
Zu Meg, während Ännchen und Meg den Knechten zuschauen, die den Korb aufgehoben haben
Bericht von unserm Streich will ich erstatten.
Sieht er erfrischt vom kalten Bad den Ritter,
Ist er wohl unverweilt
Von seiner Eifersucht geheilt!

QUICKLY
zu den Knechten, die schon am Fenster sind
Schwer ist's!

MEG UND ALICE
Nur weiter! Weiter!

ÄNNCHEN
Schon kracht der Boden da!

ÄNNCHEN, MEG UND QUICKLY
Hebt!

ALICE
der Korb wird in die Höhe gezogen
Noch einmal!

ÄNNCHEN, MEG UND QUICKLY
Noch einmal!

ALICE
Jetzt geht es!

ÄNNCHEN, MEG UND QUICKLY
Jetzt geht es!

Der Korb, Falstaff und die Wäsche purzeln aus dem Fenster, ein lauter Schrei und helles Gelächter von den Weibern drunten. Grosse Heiterkeit der vier Frauen, die im Zimmer sind. - Ford und die Andern kehren zurück. - Alice nimmt Ford untern Arm und führt ihn schnell ans Fenster

ALLE
Hoplala!

DRITTER AUFZUG

ERSTES BILD
Ein offener Platz. Rechts das Gasthaus zum "Hosenbande" mit dem Wirtszeichen und dem Motto "Hony soit qui mal y pense". Neben dem Torweg eine steinerne Seitenbank mit Tisch. - Der Abend dämmert

FALSTAFF
sitzt nachdenklich auf der Torbank; er schüttelt sich, schlägt mit der Faust auf und ruft den Gastwirt
He! Hört denn niemand? ...
Du Welt, du diebische Welt!
Schandwelt du!
Der Wirt erscheint
Höre, Gastwirt,
Einen Becher mit Glühwein!
Der Wirt geht in's Haus
Darum bin ich zu Jahren
Gekommen, darum war ich
Ein tapfrer Ritter, dass man
Davon mich trägt in einem
Wäschkorbe und in's Wasser
Mich hinschmeisst mit beschmutzten
Und alten Fetzen,
Wie einen Wurf von Katzen
Oder von jungen Hunden!
Ja, wär' mein guter Bauch nicht
Geschwommen wie 'ne Blase,
Wär' ich ertrunken!
O schnödes Wasser, das ich
Verachte! ... Schlechte Welt!
Die Tugend schwand, 's gibt keine Treue
Geh, alter Hans, geh, geh,
Geh Deines Weges! Was
Willst du noch länger leben?
Mit dir verschwindet edle
Mannhaftigkeit auf Erden.
Traurige Zeiten sind das.
Gott helfe mir!
Ich werde mager, und
Mein Haar ergrauet ...
Der Wirt kommt mit einem grossen Becher wieder, den er auf den Tisch setzt, und geht dann in's Haus zurück
Vermengen wir das Wasser
Mit etwas starkem Glühwein!
Er trinkt schluckweise und schnalzt mit der Zunge
Gut so.
Er streckt sich behaglich aus
Der Wein eröffnet unser Herz
Der Sonne ...
Er wird immer lebendiger und gewinnt seinen alten Frohsinn wieder
Welche Wohltat!
Ein erles'ner Tropfen verjagt
Die schwarzen Schatten der Schwermut,
Erhellt die düstere Stirn,
Erweckt das träge Gehirn,
Und jeglicher Becher
Wird bald zum Sorgenbrecher,
Den Grillenfänger
Verwandelt er zum Sänger
Freue dich, liebes Herz,
Vergiss all' deinen Schmerz,
Schlag' einen Triller! ...
Mit dem Safte der Reben
Zurück rufst du mich heut zum Leben,
O Wein, du Schmerzenstiller!

QUICKLY
tritt auf und unterbricht Falstaff's Weinlaune
Meine Ehrfurcht!
Mich schickt Alice ...

FALSTAFF
aufschnellend
Zum Teufel
Mit ihr! Sie kann's noch wagen!?
Sie liegt mir in den Knochen,
Ich habe sie im Magen!

QUICKLY
Ihr seid im Irrtum, Herr ...

FALSTAFF
Ich danke schön!! Denn noch
Verspür' ich hier die Wirkung
Der zartesten Besorgnis!
Noch sind mir steif die Glieder!
Lag ich doch krumm gewickelt
Gleich einem Wollknäul! ... Taug' ich
Zum Bologneserhündchen
Im Nähkorb einer Dame?
Und Die Gerüche! Die Hitze!
Ein Mann von meinem Schlage,
Der gleich in solchem Dampfbad
Dahintropft wie 'ne Kerze!
Dann, als ich, halb gesotten,
Noch rauche von Dunst und Gluten,
Schmeissen sie mich in's Wasser ...
Gesindel!!!

Alice, Meg, Ännchen, M.r Ford, D.r Cajus, Fenton kauern hinter einem Hause links, um zuzuhören, und kommen, eines um das andere, hervor, um gleich wieder vorsichtig zurückzuweichen

QUICKLY
Sie kann dafür nicht!
Ein Missverständnis! ...

FALSTAFF
Fort mit Dir!

QUICKLY
sehr eifrig
Die Schuld liegt an den Knechten,
An ihrer Dummheit!
Nun weint Alice, jammert,
Ruft alle Heil'gen an.
Das arme Herzchen liebt Euch,
Da lest nur!

Sie zieht einen Brief aus der Tasche; Falstaff nimmt ihn und liest

ALICE
seitwärts lauschend, mit leiser Stimme zu den Andern
(Liest er?)

FORD
leise
Freilich.

ÄNNCHEN
Er lässt sich wieder fangen.

ALICE
Immer der alte Adam!

MEG
zu Alice, auf einen Wink der Mrs. Quickly
Verbergt Euch!

CAJUS
Er liest noch.

FORD.
{Nun hat er angebissen.)

FALSTAFF
liest noch einmal laut mit grosser Aufmerksamkeit
Im königlichen Park um Mitternacht erwart' ich Euch.
Wenn Ihr kommt, so verkleidet Euch als der schwarze Jäger.
An der Eiche des Herne!

QUICKLY
Wie süss solch ein Geheimnis!
Um Euch zu seh'n, bedient sie
Sich schlau der wohlbekannten
Uralten Mär. Der Baum
Gehört dem wilden Heere,
Und zwischen seinen Zweigen
Erscheint der schwarze Jäger.
Drum meidet auch das Volk
Jenen verruf'nen Platz.

FALSTAFF
nimmt die Quickly am Arm und zieht sie mit sich in den Gasthof
Wir reden drinnen weiter,
Und Du erzählst mir Alles!

QUICKLY
geheimnisvoll in ihrer Erzählung fortfahrend, während des Hineingehens
Nachts, wann geschlagen dumpf die zwölfte Stunde ...

FORD
Wie schaurig!

ALICE
kommt mit der ganzen Gesellschaft hervor und ahmt der Quickly komisch nach
Nachts, wann geschlagen dumpf die zwölfte Stunde.
Und Alles sich in Dunkelheit verlor,
Dann reichen Geister sich die Hand zum Bunde.
Und Herne kommt aus seinem Baum hervor.
Du kannst ihn langsam, langsam schweben schauen.
Mit fahlen Wangen und mit hohlen Blicken,
Den Rock mit Blut befleckt ...

ÄNNCHEN
Mich fasst ein Grauen.

MEG
Mir läuft es gruselnd kalt herab am Rücken!

ALICE
mit natürlicher Stimme
Ein Märchen, ein Ammentrug,
Um fürchten zu machen
Die Kinder, und dumm genug
Für ein Schauergedicht!

ALICE, ÄNNCHEN, MEG
Wir aber, wir lachen
Und fürchten uns nicht!

ALICE
wieder in den früheren Ton fallend
Den Rock mit Blut befleckt ... Du siehst ihn nahen
Vom Stamm, an welchem er einst sterben musste ...
Geister erscheinen ... aus der Stirn ihm wachsen
Zwei Hörner mächtig, mächtig.

FORD
Prächtig!
Die Hörner freuen mich
Vor Allem.

ALICE
Schweige nur!
Du auch verdientest wohl
Deine gerechte Strafe!

FORD
Verzeih mir ... ich gestehe
Ja meinen Fehler ein!

ALICE
Weh Dir, wenn wieder einmal
Du Miene machen wolltest,
Zu sehen, ob der Buhle Deines Weibes
Nicht steck' in einer Wallnuss! ...
Nun aber ist es Zeit,
Dass wir zu Werke schreiten!

MEG
Ja, eilen wir!

FENTON
Und lasst
Uns Alles vorbereiten!

ALICE
Hör', Ännchen!

ÄNNCHEN
Nach Befehl!

ALICE
Schon gut. Dich will ich sehen
Als Königin der Feen,
In Weiss gekleidet, ganz
In Schleier eingehüllt,
Rosenbekränzt das Haar!

ÄNNCHEN
Wohl! Und ein Feenlied
Will ich studieren!

ALICE
zu Meg
Dich
Zur Nymphe jenes Hains
hab' ich erkoren,
Und unsere gute Quickly
Stellt eine Trude vor.

ÄNNCHEN
heiter
Das wird sie treffen!

Der Abend rückt von die Sonne verfinstert sich nach und nach

ALICE
Dann lad' ich noch zum Feste
Ein Dutzend kleiner Gäste:
Poltergeister,
Foltermeister,
Gnomen, Elfen,
Die uns helfen.
Wir waffnen tüchtig uns zum Überfalle
Und plagen Falstaff alle ...

ÄNNCHEN, MEG, FENTON
Alle!

ALICE
Bis er in unsern Banden
Bekannt und eingestanden,
Was Übles er vollbracht;
Dann soll die Maske fallen,
Gelächter rings erschallen
Wohl durch die ganze Nacht.

MEG
Die Zeit drängt. Gehen wir!

ALICE
Zum Stelldichein an der Eiche
Des Herne!

FENTON
Ja so sei 's!

ÄNNCHEN
Ein feiner Anschlag! Gelt?
fröhlich
Und er wird uns gelingen!

ALLE
unter einander
Lebt wohl!

Alice geht nach links ab, desgleichen Ännchen und Fenton

ALICE
zurückrufend zu Meg, die nach rechts abgeht
Vergiss nicht die Laternen!

MEG
Nein.

Ford spricht heimlich mit Dr, Cajus, dicht an dem Gasthofe; die Quickly kommt heraus, bemerkt die beiden und bleibt lauschend stehen

FORD
Nur getrost!
Mein Mädel ist Euch sicher!
Euch ist ja doch bekannt,
Wie sie sich heut verkleidet?

CAJUS
Ja, Rosen in den Haaren,
Und weiss das Kleid und der Schleier!

ALICE
hinter der Szene
Und Du besorgst die Masken auch!

MEG
dergleichen, von der anderen Seite
Ganz sicher.
Und Du denkst an die Klappern!

FORD
in seinem Gespräch mit Dr. Cajus fortfahrend
Ich habe
Schon meinen Plan geschmiedet.
Noch vor dem Ende des Festes
Kommt Ihr heran zu mir,
Natürlich in der Maske,
Im Schleier sie, Ihr aber
In eines Mönches Tracht
Und ich vereine Euch,
Geb' Euch zusammen gleich.

CAJUS
geht Arm in Arm mit Ford nach links ab
Wohl also soll es sein!

QUICKLY
auf der Schwelle des Gasthauses, mit schlauer Gebende den Abgehenden nachblickend, später rechts ab
Ja, sonst was!
hinter der Szene
Ännchen, he,
Lieb Ännchen, he!

ÄNNCHEN
hinter der Szene
Was gibt's?

QUICKLY
wie vorher
Das Liedchen für die Fee
Nur ja vergiss nicht!

ÄNNCHEN
wie oben
Ei ganz gewiss nicht!

ALICE
hinter der Szene
Nur vorwärts jetzt!

QUICKLY
noch weiter entfernt
Wer kommt
Zuerst, der mahlt zuerst

Es ist Nacht geworden


ZWEITES BILD
Im Park von Windsor. In der Mitte der Bühne die grosse Eiche Herne's. Im Hintergrunde der Wall eines Grabens. Dichtes Laubwerk und blühende Sträucher und Blumen. - Nacht. Man hört in der Ferne die Anrufungen der Parkwache. - Der Garten erhellt sich allmählich im Mondlicht

FENTON
tritt auf
Die Liebe soll der Lippe Hauch beschwingen,
Ein Lied durchbricht der Nacht beklomm'nes Schweigen,
Um sehnsuchtsvoll dahin emporzusteigen,
Wo sanft erwidert wird sein flehend Singen.

Und horch: der kühne Flug scheint zu gelingen,
Der Liebsten Herz dem Sänger sich zu neigen!
Verkündend, dass es lange schon sein Eigen,
Die Stimmen selig in einander klingen.

Lied ward um Lied getauscht, erhört das Werben,
Im Kuss verhauchend will der Sang ersterben,
Dass neue Blüten er in's Leben treibe.
Denn was an Küssen man dem Mund genommen ...

ÄNNCHEN
hinter der Szene von ferne
Kann uns nicht fehlen, wieder wird es kommen.

BEIDE
Wie stets sich füllt des Mondes gold'ne Scheibe.

Ännchen erscheint als Feenkönigin verkleidet. Fenton, der sie umarmen will, wird von der plötzlich dazwischen tretenden Alice zurückgehalten. Alice ist nicht maskiert, trägt aber eine Kappe und eine Kutte über dem Arme

ALICE
Nun still gestanden!
Schnell angelegt die Kappe!

Sie nötigt Fenton, die Kappe aufzusetzen

FENTON
von Alice und Ännchen bedient
Was soll mir das?

ÄNNCHEN
Lass uns nur machen!

ALICE
reicht Fenton die Kutte
Auch das hier!

Mrs. Quickly folgt Alice; sie trägt eine grosse Haube, einen Stab und eine Gesichtsmaske mit Schnauze

ÄNNCHEN
Fenton betrachtend, der die Maske anlegt
Er könnte gleich in 's Kloster der Trappisten gehn.

ALICE
hilft Fenton eilig die Maske anlegen
Die bösen Ränke, welche Ford
Ersonnen, wenden wir
Zum Spott ihm, uns zum Vorteil.

FENTON
So sagt mir doch ...

ALICE
Gehorche
Blindlings und schweigend!
Lass die Gelegenheit
Dir nicht entwischen!
zur Quickly
Wer wird
Die falsche Braut denn machen?

QUICKLY
Ein Schelm mit langer Nase,
Der unsern Arzt verabscheut.

MEG
vom Hintergrunde herbeieilend, maskiert und grün gekleidet
Am Graben dort versteckt
Schon lauern meine Geister.

ALICE
lauschend
Halte! ... Ja, Herr Herne
Kommt schon. Nun vorwärts!

ÄNNCHEN, MEG, UND QUICKLY
Vorwärts!

Alle eilen mit Fenton links ab

FALSTAFF
tritt beim ersten Glockenschlage der Schlossuhr hinten auf, ein Hirschgeweih auf dem Kopf und in einen weiten Mantel gehüllt. Es schlägt Mitternacht
Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs!
Sieben Schläge!
Acht, neun, zehn, elf, zwölf.
's ist Mitternacht.
Die Eiche sehend
Das ist die Eiche. Nun,
Ihr Götter, steht mir bei!
Zeus auch verwandelte sich
Aus Liebe zur Europa
In einen Stier; auch er
Trug Hörner. Also lehren
Bescheidenheit die Götter.
O Liebe, die das Vieh
Zum Gott, doch auch den Gott
Zum Vieh macht!
Alice erscheint links im Hintergrunde
Leises Geräusch von Schritten!
Alice! Dich ruft Dein Treuer!
Er nähert sich Alicen
Komm doch! Ich bin ganz Feuer!

ALICE
näher kommend
Sir John!

FALSTAFF
Nur her, mein Schätzchen!
Auf dieses stille Plätzchen!

ALICE
mit falschem Pathos
Gross ist der Liebe Macht!

FALSTAFF
sie anfassend
Hierher! Lass Dich nicht bitten!

ALICE
Sir John!

FALSTAFF
Allzu geschwind hin
Gehet die schöne Nacht!
O komm, Du meine Hindin!
vergnügt
Nun mag 's Kartoffeln regnen,
Rettiche und Radieschen,
Ja, Butter mag es schneien ...
Was macht's, Alicechen
Uns Zweien?

ALICE
Dort hinter jener Weide
Ist auch noch Meg.

FALSTAFF
So lieb' ich Euch denn beide,
Gleich auf dem Fleck!
Da habt Ihr mich!
Teilt mich wie einen Apfel!!
Zerschneidet mich!!! Cupido
Mag meiner sich erbarmen!
O Liebe, welche Not!

MEG
hinter der Szene
Zu Hilfe!

ALICE
Schreck heuchelnd
Da schreit was! O Tod!

MEG
kommt ohne Maske und bleibt im Hintergrunde
Das wilde Heer kommt!
entflieht

ALICE
Hilf Gott! Entfliehen wir!

FALSTAFF
entsetzt
Ja wie denn? Wie?

ALICE
O Gott
Im Himmel sei mir gnädig

Läuft schnell nach rechts fort

FALSTAFF
versteckt sich bei dem Stamme der Eiche
Der Teufel macht mich einer Sünde ledig!

ÄNNCHEN
hinter der Szene
Nymphen! Elfen! Sylphen!
Ihr heimischen Dryaden!
Die Ihr in diesen Fluren lebt
In Laub und Schilfe,
Erhebet Euch und schwebt

FRAUENSTIMMEN
weit entfernt
Nymphen! Sylphen! Dryaden!

FALSTAFF
Das sind die Feen! Wer sie sieht, nimmt Schaden.

Er wirft sich platt auf den Boden und drückt das Gesicht zur Erde. Ännchen tritt auf, als Feenkönigin, mit einem Gefolge von neun weissen und neun lichtblauen kleinen Feen und Elfen. - Weiterhin Meg als grüne Nymphe, Quickly als Trude, und Alice; alle Drei verlarvt. Bardolph in einer rothen Kutte, ohne Larve, die Kapuze über dem Gesicht, Pistol als Satyr, Dr. Cajus in einer grauen Kutte, ohne Larve, mit Kapuze, Fenton, verlarvt, in schwarzer Kutte. Ford ohne Maske und Larve. Vierundzwanzig Feen und Elfen schliessen den Zug. Die Kleinen bilden einen engeren Kreis um ihre Königin, die Grossen einen weiteren äusseren. - Die Männer alle rechts, die Frauen alle links gruppiert

ÄNNCHEN
Euch, kleine Elfen, lockt heran
Die Mitternacht des Haines,
Fangt gleich den Reigen mit mir an
Beim Glanz des Mondenscheines.

Zum Fange lasst uns schreiten,
Durchstreift das Gras gelind!
Singend soll uns begleiten
Im Laub der Säuselwind.

Langsamer und geräuschloser Tanz der Kleinen

CHOR DER FEEN UND ELFEN
Hier sind wir Alle geborgen
Und ferne von Verrat,
Wir tanzen, bis der Morgen
Der Erde wieder naht.

ÄNNCHEN
Die Lilien, die blassen,
Verschliessen süsse Tropfen,
Wenn wir bescheiden klopfen,
Werden sie trinken lassen.

Auch bei den blauen Veilchen
Wird gut man aufgenommen,
Heissen sie uns willkommen,
So rasten wir ein Weilchen.
Nur bei dem roten Flieder
Ruhet zu lang nicht aus:
Wenn Ihr entschlaft, nicht wieder
Kommt Ihr zurück nach Haus!

Die kleinen Elfen umschwärmen die Blumen

CHOR
Nein, hier in dem Bereiche
Scheint gar zu hell der Mond,
Wir gehen zu der Eiche,
Wo Jäger Herne wohnt.

ÄNNCHEN
Ein trautes Plätzchen, vom Winde verschont!

BARDOLPH
stösst auf Falstaffs Körper und hält die Feen mit gewichtiger Gebärde zurück
Haltet an!

PISTOL
herzukommend
Was ist?

FALSTAFF
O Gott!

QUICKLY
Falstaff mit dem Stabe berührend
Ein Mensch!

ALICE, ÄNNCHEN, MEG
Ein Mensch!

CHOR
Ein Mensch!

FORD
Gehörnt gleich einem Rindvieh!

PISTOL
Geründet wie ein Kürbis!

BARDOLPH
Und dick gleich einem Mehlsack!
Stösst Falstaff mit dem Fusse
He, Freund, steht auf!

PISTOL
Steht auf!

FALSTAFF
Lasst Hebebäume holen!
Ich kann nicht.

FORD
Bleib' er liegen!

QUICKLY
Er ist sündhaft!

CHOR
Er ist sündhaft!

ALICE, ÄNNCHEN, MEG
Er ist unrein!

CHOR
Er ist unrein!

BARDOLPH
mit Hexenmeister-Gebärden
Wir müssen ihn beschwören!

ALICE
heimlich zu Ännchen, während Dr. Cajus immer jemand zu suchen scheint
Schnell die Gefahr vermieden!
Der Doktor will Dich holen.

Fenton und die Quickly entziehen Ännchen den Blicken des Doktors, indem sie sich vor sie hinstellen

ÄNNCHEN
Wir müssen uns verstecken.

Sie entfernt sich mit Fenton nach dem Hintergrunde, von Alice und der Quickly gedeckt

QUICKLY
Doch wieder kommt Ihr schnell,
Wenn ich Euch rufe!

Ännchen, Fenton und Quickly verschwinden hinter den Büschen

BARDOLPH
beschwörend über Falstaffs Körper stehend
Hört den Meister,
Geister!
Nachtkobolde!
Und Unholde!
Kommt zur Stelle
Aus dem Pfuhl der Hölle!
Sehet den Schächer Ihr,
Den Verbrecher hier? ...
Schlaget und beisset ihn!
Rupfet und reisset ihn,
Zaust ihn am Felle!

Vom Hintergrunde laufen Knaben herbei, die als Kobolde gekleidet sind, und stürzen auf Falstaff los. Andere, phantastisch herausgeputzte Plagegeister tauchen in der Runde auf. Die Einen sind mit Schnarren und Klappern versehen, die Andern mit Ruten, wieder Andere tragen kleine rote Laternen

FALSTAFF
O weh!
Rings rührt und regt es sich zappelig!

KOBOLDE, IRRWISCHE UND TEUFEL
lassen Falstaff in den Vordergrund rollen
Rippel' Dich, rappel' Dich!
Die Kobolde kneifen ihm in Arme und Wangen, geben ihm Rutenstreiche und stechen ihn mit Nesseln und Dornen
Packet und placket ihn!
Greifet und kneifet ihn!
Zwicket und zwacket ihn!
Rüttelt und schüttelt ihn!
Immer geschwinder!

Die kleineren Quälgeister tanzen rund um ihn herum; einige steigen ihm auf den Rücken und schlagen Purzelbäume. Falstaff möchte sich verteidigen, kann sich aber nicht rühren

FALSTAFF
Au! Au! Au! Au!

CHOR DER QUÄLGEISTER
mit Schnarren und Klappern
Der Gauch,
Der unmässige!
Der Bauch,
Der gefrässige!
Ihm Strafe verkündiget,
Weil schwer er gesündiget!
Umklappert, umschnarret ihn
Im schwindelden Kreise!
Verhöhnet und narret ihn
Auf jegliche Weise!
Treibt Mängel und Fehle
Aus Leib ihm und Seele!
Der ruchlose Sünder
Verdient's nicht gelinder!

Die Lärminstrumente schweigen

ALICE, MEG, QUICKLY
Packet und placket ihn!
Greifet und kneifet ihn!
Zwicket und zwacket ihn
Rüttelt und schüttelt ihn
Immer geschwinder!

FALSTAFF
Au! Au! Au! Au!

ALICE, MEG, QUICKLY, UND CHOR
Schreie nur, ächze nur!
Wins'le nur, krächze nur!
Wir sind die Deinigen,
Die sich vereinigen,
Um Dich zu peinigen
Und von den Flecken Dich.
Welche bedecken Dich,
Gründlich zu reinigen!

Ford, Dr. Cajus, Pistol und Bardolph heben Falstaff in die Höhe und zwingen ihn zu knien

CAJUS UND FORD
Du Schlauch!

BARDOLPH UND PISTOL
Du Gauch!
Du Bauch!

CAJUS, PISTOL, BARDOLPH, FORD
Du Tropf!
Du Knopf!
Du Vieh!
Auf Deine Knie!

FORD
Güterverschlinger!

ALICE
Gelderdurchbringer!

BARDOLPH
Beutelausleerer!

QUICKLY
Bettenbeschwerer!

PISTOL
Häuserausspürer!

MEG
Frauenverführer!

CAJUS
Stutenzerreiter!

FORD
Schalk u.s.w.!

Bardolph hat der Quickly den Stab weggenommen und gibt Falstaff Schläge

ALLE
Das Laster künftig scheue!

FALSTAFF
O weh! Ich scheu' es!

ALLE
Büsse! Bereue! Bereue!

FALSTAFF
Ja, ich bereu' es!

Pistol nimmt den Stab von Bardolph und gibt Falstaff eine neue Tracht Schläge; dann empfängt Bardolph wieder den Stab und prügelt Falstaff zum dritten Male

BARDOLPH
kommt Falstaff mit dem Gesicht sehr nahe
Du liegst im Sündenfieber!

FALSTAFF
Du riechst nach Schnaps, mein Lieber!

ALICE, MEG UND QUICKLY
Herr, mach' ihn fromm und bieder,
Gib ihm die Unschuld wieder,
Sieh gnädig auf ihn nieder!

FALSTAFF
Und heile meine Glieder!

CAJUS, BARDOLPH, FORD UND PISTOL
Untugendeiferer!
Tugendbegeiferer!
Berg der Verdorbenheit!
Masse der Schandbarkeit!
Gib Antwort!

FALSTAFF
Verzeiht!

CAJUS, BARDOLPH, FORD, PISTOL
Straft man Dich recht und billig?
Gib Antwort!

FALSTAFF
Ja, beichten will ich!

BARDOLPH
König der Schufte!

FALSTAFF
Geh weg! Verdufte!

CAJUS, BARDOLPH, FORD UND PISTOL
Du Fettgeschiebe!
Du Dieb aller Diebe!

FALSTAFF
Tut mir die Liebe ...

BARDOLPH
sehr heftig
Machen Dich mürbe die Prügel und Hiebe!?

Im Eifer der Rede gleitet ihm die Kapuze in den Nacken

FALSTAFF
erhebt sich
Feuer, Salpeter und Schwefel!!
Das ist Bardolph! O Frevel!!
Er dringt auf Bardolph ein, der zurück weicht
Strahlst Du im Dunkel,
Nasenkarfunkel?
Wagst Du Dich hier hervor,
Blutiges Meteor?
Du Salamander!
Du roter Feuermolch!
Du glühender Haken!
Du Schneiderbügeleisen!
Du Bratspiess der Hölle!
Du Purpurspinne!
Du Leuchtpfahl!
Du Galgenvogel!
Du Nachtlaterne!
Du Brandpfeil!
So sag' ich! Wenn ich lüge,
Könnt Ihr an einem Strumpfband
Erhängen mich!!!

ALLE
Bravo!

FALSTAFF
Und nun lasst mich in Frieden ...
Denn ich bin müde.

QUICKLY
leise zu Bardolph, mit dem sie dann hinter den Bäumen verschwindet
(Kommt nur!
Ihr macht die Braut mit Kranz
Und Schleier!)

FORD
Doch derweil
Wir uns vom Seitenstechen
Ausruh'n ... Sir John, o sagt doch.
Wer ist nun der Gehörnte

MEG UND ALICE
höhnisch zu Falstaff
Ja, wer? O sagt doch, sagt!

ALICE
die Larve abnehmend
Ist Euch die Lust benommen?

FALSTAFF
erkennt Ford und streckt ihm die Hand hin
Ei, Mr. Born, willkommen!

Die Quickly kommt zurück

ALICE
dazwischentretend und Ford gleichsam Falstaff vorstellend
Sir John, wollt Ihr gestatten ...
Seht Ford hier, meinen Gatten!

QUICKLY
wie früher
Meine Ehrfurcht! ... Ihr vermeintet,
Zwei Damen wären albern
Genug und närrisch, um
Nur gleich Hals über Kopf
Zu Grunde sich zu richten
Für einen Alten mit so trägem Blute?

MEG UND QUICKLY
Mit solcher Riesenglatze!?

MEG, QUICKLY, UND ALICE
Und solchem Dickwanst!?

FORD
Das
Ist deutlich.

FALSTAFF
Ich beginne
Zu merken, dass ich leiden
Ein ziemlicher Esel war.

ALICE
Ein Dammhirsch!

FORD
Und ein Rindvieh
Mit Eichenlaub.

ALLE
Ha, ha!

FALSTAFF
Und dieses Häuflein hier
Von mittelmäss'ger Menschheit
Verhöhnt mich, dünkt sich weise!
Bedenkt doch: Ohne mich,
Was hättet Ihr begonnen?
Ich tat erst etwas Salz,
In Eure Fastenspeise!
Ich war's, der Euch erheitert!
Hat doch mein Witz Euch erst
Den Horizont erweitert!

ALICE, MEG, QUICKLY UND CHOR
Versteht sich!

FORD
Das weiss Gott:
Hätt' ich nicht lachen müssen,
Wäret Ihr tot! ...
Genug jetzt.
Alles wird sich versöhnen!
Ich hab 'ne Ueberraschung
Erdacht: der Feen Königin
Wollen mit Myrten wir krönen!

Dr. Cajus und Bardolph, als Feenkönigin verkleidet und das Gesicht mit dem Schleier bedeckt, kommen Hand in Hand näher. Dr. Cajus hat die Maske vor dem Gesicht

FORD
O seht: da kommt geschritten
Schon unser Brautpaar! Achtung!

CHOR
Gebt Achtung!

FORD
Siehe da:
Im weissen Kleid, im Haare
Nur Rosen, kein Geschmeide,
Das ist das junge Bräutchen
Mit dem erwählten Freier!
Bardolph und Dr. Cajus gelangen bis in die Mitte; die Feen um sie her
Umgebt sie, zarte Nymphen!

ALICE
führt Ännchen und Fenton vor, die eingetreten sind. Ännchen ist vollständig mit einem himmelblauen Schleier bedeckt
Und noch ein zweites Pärchen
Von Liebenden erscheint hier,
Um ebenfalls von uns
Den Segen zu empfangen

Unter Alicens Führung nähern sich die Irrwische dem Dr. Cajus und Bardolph; das kleinste Gespenst, von Alice auf dem Arm getragen, hält seine Laterne in der Höhe von Bardolphs Gesicht

FORD
Vortrefflich!
Verdoppelt sei die Feier!
Her mit den Hochzeitsfackeln!
Fenton und Ännchen stehen mit verschlungenen Händen ein wenig von der Mitte entfernt
Der Himmel segn' Euch! ... Nun
Herunter mit den Masken!
Strahlet im Lichtglanz!

Auf den Befehl Ford's lassen Fenton und D.r Cajus schnell die Masken fallen. Ännchen entschleiert sich, und Quickly die hinter Bardolph steht, zieht diesem die Hülle vom Kopfe. Alle behalten das Gesicht offen

CHOR.
Ha!

CAJUS
erkennt Bardolph
O Schrecken!

FORD
überrascht
Alle Teufel!
Das andere Paar bemerkend
Mein Ännchen dort mit Fenton!!

FALSTAFF, PISTOL UND CHOR
Schöne Bescherung!

CAJUS
bestürzt
Mich
Mit Bardolph zu vermählen!
Entsetzlich!

ALLE
Victoria!
Es lebe das Brautpaar!

FORD
noch immer starr vor Erstaunen
Es ist ein Wunder!

ALICE
zu Ford hingehend
Leicht wird ein Sündenmensch
In's Netz hineingezogen
Von seiner eig'nen Bosheit.

FALSTAFF
geht zu Ford und verbeugt sich spöttisch
Mein teurer Mr. Ford,
O sagt mir doch, ich bitt' Euch
Wer ist nun der Gehörnte?

FORD
zeigt auf Dr. Cajus
Er.

CAJUS
zu Ford
Ihr.

FORD
Nein.

CAJUS
Ja.

BARDOLPH
zu Ford und Cajus
Ihr.

FENTON
auf Ford und Cajus
Sie.

CAJUS
zu Ford hintretend
Wir.

FALSTAFF
Ja, alle beide!

ALICE
auf Falstaff, Ford und Cajus hinweisend
Nein, alle drei!
zu Ford, auf Ännchen und Fenton deutend
Sieh nur,
Wie ängstlich die Kinder dort warten!

ÄNNCHEN
zu Ford, mit bittend aufgehobenen Händen
Lieber Vater, verzeih'uns!

FORD
Wer die Grube gemacht, liegt selber drinnen!
Nichts ist zu tun dagegen.
Drum ohne langes Sinnen
Geb' ich Euch meinen Segen!

ALICE, ÄNNCHEN, MEG, QUICKLY, FENTON, BARDOLPH, PISTOL
Ein Vivat Hoch!

FALSTAFF
zu Ford
Ja, klug nur werden wir durch Schaden!

FORD
zu Falstaff
Ihr seid zur Hochzeit freundlichst eingeladen!

ALLE
ausser Dr. Cajus
Ein Vivat!

SCHLUSSCHOR
Alles ist Spass auf Erden,
Der Mensch ein geborener Tor;
Und glauben wir weise zu werden,
Sind dümmer wir als zuvor.

Lauter Gefoppte! Weil Einer
Den Andern zum Narren macht.
Doch besser fürwahr lacht Keiner
Als wer am Ende lacht.

Personaggi:
SIR JOHN FALSTAFF (Baritono)
FORD, marito d'Alice (Baritono)
FENTON (Tenore)
DR. CAJUS (Tenore)
BARDOLFO (Tenore) e PISTOLA (Basso), seguaci di Falstaff
MS. ALICE FORD (Soprano)
NANNETTA, figlia d'Alice (Soprano)
MRS. QUICKLY (Mezzosoprano)
MRS. MEG PAGE (Mezzosoprano)
L'OSTE della Giarrettiera
ROBIN, paggio di Falstaff

CORO:
Borghesi e Popolani, Servi di Ford, Mascherata di folletti, di fate, di streghe ecc.

La vicenda si svolge a Windsor sotto il regno di Enrico IV d'Inghilterra.



ATTO PRIMO

PARTE PRIMA
L'interno dell'Osteria della Giarrettiera.
Una tavola, un gran seggiolone, una panca. Sulla tavola i resti di un gran desinare, parecchie bottiglie e un bicchiere. Calamaio, penne, carta, una candela accesa. Una scopa appoggiata al muro. Uscio nel fondo, porta a sinistra. Falstaff è occupato a riscaldare la cera di due lettere alla fiamma della candela, poi le suggella con un anello. Dopo averle suggellate, spegne il lume e si mette a bere comodamente sdraiato sul seggiolone.

Falstaff, Dr.Cajus, Bardolfo, Pistola, l'Oste nel fondo.


DR. CAJUS
entrando dalla porta a sinistra e gridando minaccioso
Falstaff!

FALSTAFF
senza abbadare alle vociferazioni del Dr.Cajus, chiama l'Oste che si avvicina.
Olà!

DR. CAJUS
più forte di prima
Sir John Falstaff!!

BARDOLFO
al Dr.Cajus
Oh! che vi piglia?

DR. CAJUS
sempre vociando e avvicinandosi a Falstaff, che non gli dà retta
Hai battuto i miei servi! …

FALSTAFF
all'Oste, che esce per eseguire l'ordine
Oste! un'altra bottiglia di Xeres.

DR. CAJUS
come sopra
Hai fiaccata la mia giumenta baia,
Sforzata la mia casa.

FALSTAFF
con flemma
Ecco la mia risposta:
Ho fatto ciò che hai detto.

DR. CAJUS
E poi?

FALSTAFF
L'ho fatto apposta.

DR. CAJUS
gridando
M'appellerò al Consiglio Real.

FALSTAFF
Vatti con Dio.
Sta zitto o avrai le beffe; quest'è il consiglio mio.

DR. CAJUS
ripigliando la sfuriata contro Bardolfo
Non è finita!

FALSTAFF
Al diavolo!

DR. CAJUS
Bardolfo!

BARDOLFO
Ser Dottore.

DR. CAJUS
sempre con tono minaccioso
Tu, ier, m'hai fatto bere.

BARDOLFO
Si fa tastare il polso dal Dr.Cajus
Pur troppo! e che dolore! …
Sto mal. D'un tuo pronostico m'assisti.
Ho l'intestino
Guasto. Malanno agli osti
Che dan la calce al vino!
mettendo l'indice sul proprio naso enorme e rubicondo
Vedi questa meteora?

DR. CAJUS
La vedo

BARDOLFO
Essa si corca
Rossa così ogni notte.

DR. CAJUS
scoppiando
Pronostico di forca!
M'hai fatto ber, furfante,
con lui
indicando Pistola
narrando frasche;
Poi, quando fui ben ciuschero,
M'hai vuotato le tasche.

BARDOLFO
con decoro
Non io.

DR. CAJUS
Chi fu?

FALSTAFF
chiamando
Pistola!

PISTOLA
avanzandosi
Padrone.

FALSTAFF
sempre seduto sul seggiolone e con flemma
Hai tu vuotate
le tasche a quel Messere?

DR. CAJUS
scattando contro Pistola
Certo fu lui. Guardate.
Come s'atteggia al niego
quel ceffo da bugiardo!
vuotando una tasca del farsetto
Qui c'eran due scellini
del regno d'Edoardo
E sei mezze-corone.
Non ne riman più segno.

PISTOLA
a Falstaff,dignitosamente brandendo la scopa
Padron, chiedo di battermi
con quest'arma di legno.
al Dr.Cajus con forza
Vi smentisco!

DR. CAJUS
Bifolco! tu parli a un gentiluomo!

PISTOLA
Gonzo!

DR. CAJUS
Pezzente!

PISTOLA
Bestia!

DR. CAJUS
Can!

PISTOLA
Vil!

DR. CAJUS
Spauracchio!

PISTOLA
Gnomo!

DR. CAJUS
Germoglio di mandragora!

PISTOLA
Chi?

DR. CAJUS
Tu.

PISTOLA
Ripeti!

DR. CAJUS
Si.

PISTOLA
scagliandosi contro il Dr.Cajus
Saette!!!

FALSTAFF
al cenno di Falstaff, Pistola si frena
Ehi là! Pistola! Non scaricarti qui!
chiamando Bardolfo che s'avvicina
Bardolfo! Chi ha vuotato le tasche
a quel Messere?

DR. CAJUS
subito
Fu l'un dei due.

BARDOLFO
con serenità, indicando il Dr.Cajus
Costui beve, poi pel gran bere
Perde i suoi cinque sensi,
poi ti narra una favola
Ch'egli ha sognato mentre
dormì sotto la tavola.

FALSTAFF
al Dr.Cajus
L'odi? Se ti capaciti,
del ver tu sei sicuro.
I fatti son negati. Vattene in pace.

DR. CAJUS
Giuro
Che se mai mi ubbriaco
ancora all'osteria
Sarà fra gente onesta,
sobria, civile e pia.

Esce dalla porta di sinistra.

BARDOLFO e PISTOLA
accompagnando buffonescamente fino all'uscio il Dr.Cajus e salmodiando
Amen.

FALSTAFF
Cessi l'antifona.
Le urlate in contrattempo.
Bardolfo e Pistola smettono e si avvicinano a Falstaff
L'arte sta in questa massima:
"Rubar con garbo e a tempo".
Siete dei rozzi artisti.
Si mette ad esaminare il conto che l'Oste avrà portato insieme alla bottiglia di Xeres
6 polli: 6 scellini,
30 giarre di Xeres: 2 lire; 3 tacchini …
a Bardolfo gettandogli la borsa, e si rimette a leggere lentamente.
Fruga nella mia borsa. - 2 fagiani
Un'acciuga.

BARDOLFO
estrae dalla borsa le monete e le conta sul tavolo
Un mark, un mark, un penny.

FALSTAFF
Fruga.

BARDOLFO
Ho frugato.

FALSTAFF
Fruga!

BARDOLFO
gettando la borsa sul tavolo
Qui non c'è più uno spicciolo.

FALSTAFF
alzandosi
Sei la mia distruzione!
Spendo ogni sette giorni dieci ghinee!
Beone!
So che se andiam, la notte,
di taverna in taverna,
Quel tuo naso ardentissimo
mi serve da lanterna!
Ma quel risparmio d'olio
tu lo consumi in vino.
con flemma
Son trent'anni che abbevero
quel fungo porporino!
Costi troppo.
a Pistola, poi all'Oste che sarà rimasto ed esce
E tu pure. Oste! un'altra bottiglia.
rivolto ancora a Bardolfo e a Pistola
Mi struggete le carni!
Se Falstaff s'assottiglia
Non è più lui, nessuno più l'ama;
in quest'addome
C'è un migliaio di lingue
che annunciano il mio nome!

PISTOLA
acclamando
Falstaff  immenso!

BARDOLFO
come sopra
Enorme Falstaff!

FALSTAFF
guardandosi e toccandosi l'addome
Quest'è il mio regno.
Lo ingrandirò.
Ma è tempo d'assottigliar l'ingegno.

BARDOLFO, PISTOLA
Assottigliam.

Tutti e tre in crocchio.

FALSTAFF
V'è noto un tal, qui del paese
che ha nome Ford?

BARDOLFO
Si.

PISTOLA
Si.

FALSTAFF
Quell'uomo è un gran borghese...

PISTOLA
Più liberal d'un Creso.

BARDOLFO
E'un Lord!

FALSTAFF
Sua moglie è bella.

PISTOLA
E tien lo scrigno.

FALSTAFF
E'quella! O amor! Sguardo di stella!
Collo di cigno! e il labbro?! Un fior.
Un fior che ride.
Alice è il nome,
e un giorno come passa mi vide
Ne'suoi paraggi, rise.
M'ardea l'estro amatorio
Nel cor. La Dea vibrava raggi di specchio ustorio.
pavoneggiandosi
Su me, su me, sul fianco baldo, sul gran torace,
Sul maschio pie', sul fusto saldo, erto, capace;
E il suo desir in lei fulgea sì al mio congiunto
Che parea dir: "Io son di Sir John Falstaff".

BARDOLFO
Punto.

FALSTAFF
continuando la parola di Bardolfo
e a capo. Un'altra; e questa a nome Margherita

PISTOLA
La chiaman Meg.

FALSTAFF
E'anch'essa dei miei pregi invaghita.
E anch'essa tien le chiavi dello scrigno. Costoro
Saran le mie Gioconde e le mie Coste d'oro!
Guardate. Io sono ancora una piacente estate
Di San Martino. A voi, due lettere infuocate.
Dà a Bardolfo una delle due lettere che sono rimaste sul tavolo
Tu porta questa a Meg; tentiam la sua virtù.
Bardolfo prende la lettera
Già vedo che il tuo naso arde di zelo.
a Pistola, porgendogli l'altra lettera
E tu porta questa ad Alice.

PISTOLA
ricusando con dignità
Porto una spada al fianco.
Non sono un Messer Pandarus.
Ricuso.

FALSTAFF
con calma sprezzante
Saltimbanco.

BARDOLFO
avanzandosi e gettando la lettera sul tavolo
Sir John, in quest'intrigo
non posso accondiscendervi.
Lo vieta …

FALSTAFF
interrompendolo
Chi?

BARDOLFO
L'Onore

FALSTAFF
vedendo il paggio Robin che entra dal fondo
Ehi! paggio!
poi subito a Bardolfo e Pistola
Andate a impendervi.
Ma non più a me.
al paggio che uscirà correndo con le lettere
Due lettere, prendi, per due signore.
Consegna tosto, corri, lesto, va!
rivolto a Pistola e Bardolfo
L'Onore!
Ladri! Voi state ligi all'onor vostro, voi!
Cloache d'ignominia, quando, non sempre, noi
Possiam star ligi al nostro. Io stesso, sì, io, io,
Devo talor da un lato porre il timor di Dio
E, per necessità, sviar l'onore, usare
Stratagemmi ed equivoci,
Destreggiar, bordeggiare.
E voi, coi vostri cenci e coll'occhiata torta
Da gatto-pardo e i fetidi sghignazzi avete a scorta
Il vostro Onor! Che onore?! che onor? che onor! che ciancia!
Che baia! - Può l'onore riempirvi la pancia?
No. Può l'onor rimettervi uno stinco? Non può.
Né un piede? No. Né un dito? Né un capello? No.
L'onor non è chirurgo. Che è dunque? Una parola.
Che c'è in questa parola? C'è dell'aria che vola.
Bel costrutto! L'onore lo può sentire chi è morto?
No. Vive sol coi vivi?... Neppure: perché a torto
Lo gonfian le lusinghe, lo corrompe l'orgoglio,
L'ammorban le calunnie; e per me non ne voglio!
Ma, per tornare a voi, furfanti, ho atteso troppo.
E vi discaccio.
Prende in mano la scopa e insegue Bardolfo e Pistola che scansano i colpi correndo qua e là e riparandosi dietro la tavola
Olà! Lesti! Lesti! al galoppo!
Al galoppo! Il capestro assai ben vi sta.
Ladri! Via! Via di qua! Via di qua! Via di qua!

Bardolfo fugge dalla porta a sinistra. Pistola dalla porta del fondo, non senza essersi buscato qualche colpo di granata, e Falstaff lo insegue.


PARTE SECONDA
Giardino. A sinistra la casa di Ford. Gruppi d'alberi nel centro della scena.

Alice, Nannetta, Meg,Mrs. Quickly, poi Mr. Ford, Fenton, Dr.Cajus, Bardolfo, Pistola, Meg e Mrs Quickly da destra. S'avviano verso la casa di Ford e sulla soglia si imbattono in Alice e Nannetta che stanno per uscire.


MEG
salutando
Alice.

ALICE
come sopra
Meg.

MEG
salutando
Nannetta.

ALICE
a Meg
Escivo appunto.
Per ridere con te.
a Mrs Quickly
Buon dì, comare.

QUICKLY
Dio vi doni allegria.
accarezzando la guancia di Nannetta
Botton di rosa!

ALICE
ancora a Meg
Giungi in buon punto.
M'accade un fatto da trasecolare.

MEG
Anche a me.

QUICKLY
che parlava con Nannetta, avvicinadosi con curiosità
Che?

NANNETTA
avvicinandosi
Che cosa?

ALICE
a Meg
Narra il tuo caso.

MEG
Narra il tuo.

ALICE
in crocchio
Promessa
Di non ciarlar.

MEG
Ti pare?!

QUICKLY
Oibò! Vi pare?!

ALICE
Dunque: se m'acconciassi a entrar ne' rei
Propositi del diavolo, sarei
Promossa al grado di Cavalleressa!

MEG
Anch'io

ALICE
Motteggi.

MEG
cerca in tasca, estrae una lettera
Non più parole,
Ché qui sciupiamo la luce del sole.
Ho una lettera.

ALICE
cerca in tasca
Anch'io.

NANNETTA, QUICKLY
Oh!

ALICE
Leggi.
dà la lettera a Meg

MEG
scambia la propria lettera con quella di Alice
Leggi.
leggendo la lettera di Alice
"Fulgida Alice! amor t'offro …"
… Ma come?!
Che cosa dice?
Salvo che il nome
La frase è uguale.

ALICE
cogli occhi sulla lettera che tiene in mano, ripete la lettera di Meg
"Fulgida Meg, amor t'offro …"

MEG
continuando sul proprio foglio la lettera di Alice
"… amor bramo."

ALICE
Qua "Meg", là "Alice"

MEG
E' tal e quale,
come sopra
"Non domandar perché, ma dimmi …"

ALICE
come sopra
"… t'amo"
Pur non gli offersi cagion.

MEG
Il nostro caso è pur strano.

tutte in un gruppo addosso alle lettere, confrontandole e maneggiandole con curiosità

QUICKLY
Guardiam con flemma.

MEG
Gli stessi versi.

ALICE
Lo stesso inchiostro.

QUICKLY
La stessa mano.

NANNETTA
Lo stesso stemma.

ALICE, MEG
leggendo insieme ciascuna sulla propria lettera
"Sei la gaia comare, il compar gaio
"son io, e fra noi due facciamo il paio."

ALICE
Già

NANNETTA
Lui, lei, te.

QUICKLY
Un paio in tre.

ALICE
"Facciamo il paio in un amor ridente"
tutte col naso sulle lettere
"di donna bella e d'uom …"

TUTTE
"… appariscente …"

ALICE
"Ma il viso tuo su me risplenderà
Come una sorella sull'immensità"

TUTTE
ridendo
Ah! Ah! Ah! Ah! Ah! Ah! Ah! Ah!

ALICE
continua e finisce
"Rispondi al tuo scudiere,
John Falstaff Cavaliere".

QUICKLY
Mostro!

ALICE
Dobbiam gabbarlo.

NANNETTA
E farne chiasso.

ALICE
E metterlo in burletta.

NANNETTA
Oh! Oh! che spasso!

QUICKLY
Che allegria!

MEG
Che vendetta!

ALICE
rivolgendosi ora all'una, ora all'altra, tutte in crocchio cinguettando
Quell'otre, quel tino!
Quel Re delle pance,
Ci ha ancora le ciance
Del bel vagheggino.
E l'olio gli sgocciola
Dall'adipe unticcio
E ancor ei ne snocciola
La strofa e il bisticcio!
Lasciam ch'ei le pronte
Sue ciarle ne spifferi;
Farà come i pifferi
Che sceser dal monte.
Vedrai che, se abbindolo
Quel grosso compar,
Più lesto d'un guindolo
Lo faccio girar.

QUICKLY
ad Alice
Quell'uomo è un cannone!
Se scoppia, ci spaccia.
Colui, se l'abbraccia,
Ti schiaccia Giunone.
Ma certo si spappola.
Quel mostro a tuo cenno
E corre alla trappola
E perde il suo senno.
Potenza di un fragile
Sorriso di donna!
Sciena d'un agile
Movenza di gonna!
Se il vischio lo impegola
Lo udremo strillar,
E allor la sua fregola
Vedremo svampar.

NANNETTA
ad Alice
Se ordisci una burla,
Vo' anch'io la mia parte.
Conviene condurla
Con senno, con arte.
L'agguato ov'ei sdrucciola
Convien ch'ei non scerna;
Già prese una lucciola
Per una lanterna.
Che il gioco riesca
Perciò non dubito;
Poi coglierlo subito.
Bisogna offrir l'esca
E se i scillinguagnoli
Sapremo adoprar,
Vedremo a rigagnoli
Quell'orco sudar.

QUICKLY
ora ad Alice, ora a Nannetta, ora a Meg
Un flutto in tempesta
Gittò sulla rena
Di Windsor codesta
Vorace balena.
Ma qui non ha spazio
Da farsi più pingue;
Ne fecer già strazio
Le vostre tre lingue.
Tre lingue più allegre
D'un trillo di nacchere,
Che spargon più chiacchere
Di sei cingallegre.
Tal sempre s'esilari
Quel bel cinguettar.
Così soglion l'ilari
Comari ciarlar.

s'allontanano

Mr Ford, Dr.Cajus, Fenton, Bardolfo,Pistola entrano da destra, mentre le donne escono da sinistra. Ford nel centro, Pistola al suo fianco, Bardolfo al suo fianco sinistro, Fenton e il Dr.Cajus dietro Ford. Tutti in gruppo parlando a Ford a bassa voce e brontolando.

DR. CAJUS
a Ford
E' un ribaldo, un furbo, un ladro,
Un furfante, un turco, un vandalo;
L'alto dì mandò a soqquadro
La mia casa e fù uno scandalo.
Se un processo oggi gl'intavolo
Sconterà le sue rapine,
Ma la sua più degna fine
Sia d'andare in man del diavolo.
E quei due che avete accanto
Gente sonon di sua tribù,
Non son due stinchi di santo
Né son fiori di virtù.

BARDOLFO
a Ford
Falstaff, sì ripeto, giuro,
(Per mia bocca il ciel v'illumina)
Contro voi John Falstaff rumina
Un progetto alquanto impuro.
Son uom d'arme e quell'infame
Più non vo' che v'impozzangheri;
Non vorrei, no, escir dai gangheri
Dell'onor per un reame!
Messer Ford, l'uomo avvisato
Non è salvo che a metà.
Tocca a voi d'ordir l'agguato
Che l'agguato stornerà.

FORD
da sé, poi agli altri
Un ronzio di vespe e d'avidi
Calabron brontolamento,
Un rombar di nembi gravidi
D'uragani è quel ch'io sento.
Il cerebro un ebro allucina
Turbamento di paura
Ciò che intorno a me si buccina,
E' un sussurro di congiura.
Parlan quattro e uno ascolta;
Qual dei quattro ascolterò?
Se parlaste uno alla volta
Forse allor v'intenderò

PISTOLA
a Ford
Sir John Falstaff già v'appresta,
Messer Ford, un gran pericolo.
Già vi pende sulla testa
Qualche cosa a perpendicolo.
Messer Ford, fui già un armigero
Di quell'uom dall'ampia cute;
Or mi pento e mi morigero
Per ragioni di salute.
La minaccia or v'è scoperta,
Or v'è noto il ciurmador.
State all'erta, all'erta, all'erta!
Qui di tratta dell'onor.

FENTON
a Ford
Se volete, io non mi perito
Di ridurlo alla ragione
Colle brusche o colle buone,
E pagarlo al par del merito.
Mi dà il cuore e mi solletica
(E sarà una giostra gaia)
Di sfondar quella ventraia
Iperbolico-apoplettica.
Col consiglio o colla spada
Se lo trovo al tu per tu,
O lui va per la sua strada
O lo assegno a Belzebù.

FORD
a Pistola
Ripeti.

PISTOLA
a Ford
In due parole:
L'enorme Falstaff vuole
Entrar nel vostro tetto,
Beccarvi la consorte,
Sfondar la cassa-forte
e sconquassarvi il letto.

DR. CAJUS
Caspita!

FORD
Quanto guai!

BARDOLFO
a Ford
Già le scrisse un biglietto …

PISTOLA
interrompendolo
Ma quel messaggio abbietto ricusai.

BARDOLFO
Ricusai.

PISTOLA
Badate a voi!

BARDOLFO
Badate!

PISTOLA
Falstaff le occhieggia tutte,
Che siano belle o brutte,
Pulzelle o maritate.

BARDOLFO
La corona che adorna
D'Atteòn l'irte chiome
Su voi già spunta.

FORD
Come sarebbe a dir?

BARDOLFO
Le corna.

FORD
Brutta parola!

DR. CAJUS
Ha voglie voraci il Cavaliere.

FORD
Sorveglierò la moglie.
Sorveglierò il messere.

rientrano da sinistra le quattro donne

Salvar vo' i beni miei
Dagli appetiti altrui.

FENTON
vedendo Nannetta
(E' lei)

NANNETTA
vedendo Fenton
(E' lui)

FORD
vedendo Alice
(E' lei)

ALICE
vedendo Ford
(E' lui)

NANNETTA
Guai!

ALICE
Schiviamo i passi suoi.

MEG
Ford è geloso?

ALICE
Assai.

QUICKLY
Zitto

ALICE
Badiamo a noi.

Alice, Meg e Quickly escono da sinistra. Resta Nannetta. Ford, Dr.Cajus, Bardolfo e Pistola escono da destra. Resta Fenton

FENTON
fra i cespugli, verso Nannetta, a bassa voce
Pst, pst, Nannetta.

NANNETTA
mettendo l'indice al labbro per cenno di silenzio
Sss.

FENTON
Vien qua …

NANNETTA
guardando attorno con cautela
Taci. Che vuoi?

FENTON
Due baci.

NANNETTA
In fretta.

FENTON
In fretta.

Si bacciano rapidamente.

NANNETTA
Labbra di foco!

FENTON
Labbra di fiore! …

NANNETTA
Che il vago gioco
Sanno d'amore.

FENTON
Che spargon ciarle,
Che mostran perle,
Belle a vederle,
Dolci a baciarle!
tenta di abbracciarla
Labbra leggiadre!

NANNETTA
difendendosi e guardandosi attorno
Man malandrine!

FENTON
Ciglia assassine!
Pupille ladre!
T'amo!
fa per baciarla ancora.

NANNETTA
Imprudente, no.

FENTON
Sì … due baci.

NANNETTA
si svincola
Basta.

FENTON
Mi piaci tanto!

NANNETTA
Vien gente.

si allontanano l'una dall'altro, mentre ritornano le donne

FENTON
cantando allontanandosi
"Bocca baciata non perde ventura"

NANNETTA
continuando il canto di Fenton, avvicinandosi alle altre donne
"Anzi rinnova come fa la luna"

Fenton si nasconde dietro gli alberi del fondo.

ALICE
Falstaff m'ha canzonata.

MEG
Merita un gran castigo.

ALICE
Se gli scrivessi un rigo?...

NANNETTA
riunendosi al crocchio con disinvoltura
Val meglio un'ambasciata.

ALICE
Si.

QUICKLY
Si.

ALICE
a Quickly
Da quel brigante
Tu andrai.Lo adeschi all'offa
D'un ritovo galante
Con me.

QUICKLY
Questa è gaglioffa!

NANNETTA
Che bella burla!

ALICE
Prima, per attirarlo a noi,
Lo lusinghiamo, e poi
Gliele cantiamo in rima.

QUICKLY
Non merita riguardo.

ALICE
E' un bove.

MEG
E' un uom senza fede.

ALICE
E' un monte di lardo.

MEG
Non merta clemenza.

ALICE
E' un ghiotton che scialacqua
Tutto il suo aver nel cuoco.

NANNETTA
Lo tufferem nell'acqua.

ALICE
Lo arrostiremo al fuoco.

NANNETTA
Che gioia!

ALICE
Che allegria!

MEG
a Quickly
Procaccia di far bene
La tua parte.

QUICKLY
accorgendosi di Fenton che s'aggira nel fondo
Chi viene?

MEG
La c'è qualcun che spia.

Escono rapidamente da destra Alice, Meg, Quickly. Nannetta resta, Fenton le torna accanto

FENTON
Torno all'assalto.

NANNETTA
come sfidandolo
Torno alla gara. Ferisci!

FENTON
Para!

Si slancia per baciarla. Nannetta si ripara il viso con una mano che Fenton bacia e ribaciare; ma Nannetta la sollea più alta che può e Fenton ritenta invano di raggiungerla con le labbra

NANNETTA
La mira è in alto.
L'amor è un agile
Torneo, sua corte
Vuol che il più fragile
Vinca il più forte.

FENTON
M'armo, e ti guardo.
T'aspetto al varco.

NANNETTA
Il labbro è l'arco.

FENTON
E il bacio è il dardo
Bada! la freccia
Fatal già scocca
Dalla mia bocca
Sulla tua treccia.

Le bacia la treccia

NANNETTA
annodandogli il collo colla treccia, mentre egli la bacia
Eccoti avvinto.

FENTON
Chiedo la vita!

NANNETTA
Io son ferita,
Ma tu sei vinto.

FENTON
Pietà! Facciamo
La pace e poi...

NANNETTA
E poi?

FENTON
Se vuoi, ricominciamo.

NANNETTA
Bello è quel gioco
Che dura poco. Basta.

FENTON
Amor mio!

NANNETTA
Vien gente. Addio!

fugge da destra.

FENTON
allontanandosi cantando
"Bocca baciata non perde ventura".

NANNETTA
di dentro rispondendo
"Anzi rinnova come fa la luna"

Rientrano dal fondo Ford, Dr.Cajus, Bardolfo, Pistola. Fenton si unisce poi al crocchio.

BARDOLFO
a Ford
Udrai quanta egli sfoggia
Magniloquenza altera.

FORD
Diceste ch'egli alloggia
Dove?

PISTOLA
Alla Giarrettiera.

FORD
A lui mi annuncerete,
Ma con un falso nome;
Poscia vedrete come
Lo piglio nella rete.
Ma … non una parola.

BARDOLFO
In ciarle non m'ingolfo.
Io mi chiamo Bardolfo.

PISTOLA
Io mi chiamo Pistola.

FORD
Siam d'accordo.

BARDOLFO
L'arcano custodirem.

PISTOLA
Son sordo e muto.

FORD
Siam d'accordo tutti.

BARDOLFO, PISTOLA
Sì.

FORD
Qua la mano.

Si avanzano nel fondo Alice, Nannetta, Meg, Quickly.

DR. CAJUS
a Ford
Del tuo barbaro diagnostico
Forse il male è assai men barbaro.
Ti convien tentar la prova
Molestissima del ver.
Così avvien col sapor ostico
Del ginepro e del rabarbaro;
Il benessere rinnova
L'amarissimo bicchier.

PISTOLA
a Ford
Voi dovete empirgli il calice,
Tratto tratto, interrogandolo,
Per tentar se vi riesca
Di trovar del nodo il bandolo.
Come all'acqua inclina il salice.
Così al vin quel Cavalier.
Scoverete la sua tresca,
Scoprirete il suo pensier.

FORD
a Pistola
Tu vedrai se bene adopera
L'arte mia con quell'infame.
E sarà prezzo dell'opera
S'io discopro le sue trame.
Se da me storno il ridicolo
Non avrem sudato invan.
S'io mi salvo dal pericolo,
L'angue morde il cerretan.

BARDOLFO
a Ford
Messer Ford, un infortunio
Marital in voi si incorpora;
Se non siete astuto e cauto
Quel sir John vi tradirà.
Quel paffuto plenilunio
Che il color del vino imporpora
Troverebbe un pasto lauto
Nella vostra ingenuità.

FENTON
fra sé
Qua borbotta un crocchio d'uomini,
C'è nell'aria una malia.
Là cinghetta un stuol di femine,
Spira un vento agitator.
Ma colei che in cor mi nomini,
Dolce amor, vuol esser mia!
Noi sarem come due gemine
Stelle unite in un ardor.

ALICE
a Meg
Vedrai che, se abbindolo
Quel grosso compar.
Più lesto d'un guindolo
Lo faccio girar

MEG
ad Alice
Se il viscio lo impegola
Lo udremo strillar,
E allor la sua fregola
Vedremo svampar.

NANNETTA
ad Alice
E se i scilinguagnoli
Sapremo adoprar,
Vedremo a rigagnoli
Quell'orco sudar

QUICKLY
Tal sempre s'esilari
Quel bel cinguettar;
Così soglion l'ilari
Comari ciarlar.

Ford, Dr.Cajus, Fenton, Bardolfo, Pistola escono.

ALICE
Qui più non si vagoli …

NANNETTA
a Quickly
Tu corri all'ufficio tuo.

ALICE
Vo' ch'egli miagoli
D'amor come un micio.
a Quickly
E' intesa.

QUICKLY
Sì.

NANNETTA
E' detta.

ALICE
Domani.

QUICKLY
Sì. Sì.

ALICE
Buon dì, Meg.

QUICKLY
Nannetta, buon dì.

NANNETTA
Addio.

MEG
Buon dì.

ALICE
trattenendo ancora le altre
Vedrai che quell'epa
Terribile e tronfia
Si gonfia.

ALICE, NANNETTA
Si gonfia.

ALICE, MEG, QUICKLY, NANNETTA
Si gonfia e poi crepa.

ALICE
"Ma il viso mio su lui risplenderà …"

TUTTE
"Come una stella sull'immensità"

Si accomiatano e s'allontanano ridendo.
ATTO SECONDO

PARTE PRIMA
L'interno dell' Osteria della Giarrettiera, come nell'atto primo.

Falstaff sempre adagiato nel suo gran seggiolone al suo solito posto bevendo il suo Xeres. Bardolfo e Pistola verso il fondo accanto alla porta di sinistra. Poi Mrs.Quickly.


BARDOLFO, PISTOLA
cantando insieme e battendosi il petto in atto di pentimento
Siam pentiti e contriti.

FALSTAFF
volgendosi appena verso Bardolfo e Pistola
L'uomo ritorna al vizio,
La gatta al lardo …

BARDOLFO, PISTOLA
E noi, torniamo al tuo servizio.

BARDOLFO
a Falstaff
Padron, là c'è una donna
che alla vostra presenza
Chiede d'essere ammessa.

FALSTAFF
S'inoltri.

Bardolfo esce da sinistra e ritorna subito accompagnando Mrs.Quickly

QUICKLY
inchinandosi profondamente verso Falstaff il quale è ancora seduto
Reverenza!

FALSTAFF
Buon giorno, buona donna.

QUICKLY
Se Vostra Grazia vuole,
avvicinandosi con gran rispetto e cautela
Vorrei, segretamente,
dirle quattro parole.

FALSTAFF
T'accordo udienza.
a Bardolfo e Pistola, rimasti nel fondo a spiare
Escite.

escono da sinistra facendo sberleffi

QUICKLY
facendo un altro inchino ed avvicinandosi più di prima
Reverenza! Madonna
a bassa voce
Alice Ford …

FALSTAFF
alzandosi ed accostandosi a Quickly premuroso
Ebben?

QUICKLY
Ahimè! Povera donna!
Siete un gran seduttore!

FALSTAFF
subito
Lo so. Continua.

QUICKLY
Alice
Sta in gran agitazione
d'amor per voi; vi dice
Ch'ebbe la vostra lettera,
che vi ringrazia e che
Suo marito esce sempre
dalle due alle tre.

FALSTAFF
Dalle due alle tre.

QUICKLY
Vostra Grazia a quell'ora
Potrà liberamente salir ove dimora
La bella Alice! Povera donna!
le angosce sue
Son crudeli! ha un marito geloso!

FALSTAFF
rimuginando le parole di Quickly
Dalle due alle tre
a Quickly
Le dirai che impaziente aspetto
Quell'ora. Al mio dovere non mancherò.

QUICKLY
Ben detto. Ma c'e un'altra ambasciata
per Vostra Grazia.

FALSTAFF
Parla.

QUICKLY
La bella Meg (un angelo
che innamora a guardarla)
Anch'essa vi saluta
molto amorosamente;
Dice che suo marito
È assai di rado assente.
Povera donna!
un giglio di candore e di fe'!
Voi le stregate tutte.

FALSTAFF
Stregoneria non c'è,
Ma un certo qual mio fascino
personal! … Dimmi: l'altra
Sa di quest'altra?

QUICKLY
Oibò! La donna nasce scaltra.
Non temete.

FALSTAFF
cercando nella sua borsa
Or ti vo' remunerar …

QUICKLY
Chi semina grazie, raccoglie amore.

FALSTAFF
estraendo una moneta e porgendola a Quickly
Prendi, Mercurio-femina.
congedandola col gesto
Saluta le tue dame.

QUICKLY
M'inchino

Esce

Falstaff solo, poi Bardolfo, poi Ms Ford, poi Pistola.

FALSTAFF
Alice è mia!
Va, vecchio John, va, va per la tua via.
Questa tua vecchia carne ancora spreme
Qualche dolcezza a te.
Tutte le donne ammutinate insieme
Si dannano per me!
Buon corpo di Sir John,
Ch'io nutro e sazio,
Va, ti ringrazio.

BARDOLFO
entrando da sinistra
Padron, di là c'è un certo
Messer Mastro Fontana
Che anela di conoscervi;
offre una damigiana
Di Cipro per l'asciolvere
di Vostra Signoria.

FALSTAFF
Il suo nome è Fontana?

BARDOLFO
Sì.

FALSTAFF
Bene accolta sia
La fontana che spande
Un simile liquore!
Entri.
Bardolfo esce
Va, vecchio John, per la tua via.

Ford travestito entra da sinistra, preceduto da Bardolfo che si ferma all'uscio e s'inchina al suo passaggio e seguito da Pistola, il quale tiene una damigiana che depone sul tavolo.Pistola e Bardolfo restano sul fondo. Ford tiene un sacchetto in mano.

FORD
avanzandosi dopo un grande inchino a Falstaff
Signore, v'assista il cielo!

FALSTAFF
ricambiando il saluto
Assista voi pur, signore.

FORD
sempre complimentoso
Io sono,
Davver, molto indiscreto,
e vi chiedo perdono,
Se, senza cerimonie,
qui vengo e sprovveduto
Di più lunghi preamboli.

FALSTAFF
Voi siete il benvenuto.

FORD
In me vedete un uomo
ch'ha un'abbondanza grande
Degli agi della vita;
un uom che spende e spande
Come più gli talenta
pur di passar mattana.
Io mi chiamo Fontana!

FALSTAFF
andando a stringergli la mano con grande cordialità
Caro signor Fontana!
Voglio fare con voi
Più ampia conoscenza.

FORD
Caro Sir John,
desidero parlarvi in confidenza.

BARDOLFO
sottovoce a Pistola nel fondo, spiando
Attento!

PISTOLA
sottovoce a Bardolfo
Zitto!

BARDOLFO
Guarda! Scommetto! Egli va dritto
Nel trabocchetto.

PISTOLA
Ford se lo intrappola …

BARDOLFO
Zitto!

FALSTAFF
a Bardolfo e Pistola, i quali escono al cenno di Falstaff
Che fate là?
a Ford, col quale è rimasto solo
V'ascolto.

FORD
Sir John, m'infonde ardire
Un ben noto proverbio popolar:
si suol dire
Che l'oro apre ogni porta,
che l'oro è un talismano,
che l'oro vince tutto.

FALSTAFF
L'oro è un buon capitano
Che marcia avanti.

FORD
avviandosi verso il tavolo
Ebbene. Ho un sacco si monete
Qua, che mi pesa assai.
Sir John, se voi volete
Aiutarmi a portarlo …

FALSTAFF
prende il sacchetto e lo depone sul tavolo
Con gran piacer … non so,
Davver, per qual mio merito, Messer.

FORD
Ve lo dirò.
C'è a Windsor, una dama,
bella e leggiadra molto.
Si chiama Alice;
È moglie di un certo Ford.

FALSTAFF
V'ascolto.

FORD
Io l'amo e lei non m'ama;
le scrivo, non risponde;
La guardo, non mi guarda;
la cerco e si nasconde.
Per lei sprecai tesori,
gittai doni su doni,
Escogitai, tramando,
il vol delle occasioni.
Ahimè! tutto fu vano!
Rimasi sulle scale,
Negletto, a bocca asciutta,
cantando un madrigale.

FALSTAFF
canterellando scherzosamente
"L'amor, l'amor che non ci dà mai tregue"
"finché la vita strugge"
"E' come l'ombra..."

FORD
" c'è chi fugge..."

FALSTAFF
"...insegue,,,"

FORD
"E chi l'insegue..."

FALSTAFF
"...fugge"

FORD
E questo madrigale
l'ho appreso a prezzo d'or.

FALSTAFF
Quest'è il destin fatale
del misero amator.
Essa non vi die' mai luogo a lusinghe?

FORD
No.

FALSTAFF
Ma infin, perché v'aprite a me?

FORD
Ve lo dirò:
Voi siete un gentiluomo
prode, arguto, fecondo,
Voi siete un uom di guerra,
voi siete un uom di mondo...

FALSTAFF
con gento d'umiltà
Oh!...

FORD
Non vi adulo, e quello è un sacco di monete
Spendetele! Spendetele!
sì, spendete e spandete
Tutto il mio patrimonio!
Siate ricco e felice!
Ma, in contraccambio,
chiedo che conquistiate Alice!

FALSTAFF
Strana ingiunzion!

FORD
Mi spiego: quella crudel beltà
Sempre è vissuta
in grande fede di castità.
La sua virtù importuna
m'abbarbagliava gli occhi:
La bella inespugnabile dicea:
"Guai se mi tocchi"
Ma se voi l'espugnate,
poi, posso anch'io sperar:
Da fallo nasce fallo e allor...
Che ve ne par?

FALSTAFF
Prima di tutto, senza complimenti,
Messere,
accetto il sacco.
E poi (fede il cavaliere,
Qua la mano!)
farò le vostre brame sazie.
stringendo forte la mano a Ford
Voi, la moglie di Ford possederete.

FORD
Grazie!!

FALSTAFF
Io san già molto innanzi;
(non c'è ragion ch'io taccia
Con voi) fra una mezz'ora
sarà nelle mie braccia.

FORD
Chi?…

FALSTAFF
Alice. Essa mandò dianzi una …
confidente
Per dirmi che quel tanghero
di suo marito è assente
Dalle due alle tre.

FORD
Lo conoscete?

FALSTAFF
Il diavolo
Se lo porti all'inferno
con Menelao suo avolo!
Vedrai! Te lo cornifico netto!
se mi frastorna
Gli sparo una girandola
di botte sulle corna!
Quel Messer Ford è un bue!
Un bue! Te lo corbello,
Vedrai! Ma è tardi. Aspettami qua.
Vado a farni bello.

Piglia il sacco di monete ed esce dal fondo.

Mr Ford solo, poi Falstaff.

FORD
E' sogno o realtà?… Due rami enormi
Crescon sulla mia testa.
E' un sogno? Mastro Ford!
Mastro Ford! Dormi?
Svegliati! Su! Ti desta!
Tua moglie sgarra
e mette in mal assetto
L'onore tuo, la casa ed il tuo letto!
L'ora è fissata, tramato l'inganno;
Sei gabbato e truffato! …
E poi diranno
Che un marito geloso è un insensato!
Già dietro a me nomi d'infame conio
Fischian passando;
mormora lo scherno.
O matrimonio, inferno!
Donna: Demonio!
Nella lor moglie abbian fede i babbei!
Affiderei
La mia birra a un Tedesco,
Tutto il mio desco
A un Olandese lurco,
La mia bottiglia d'acquavite
a un Turco,
Non mia moglie a se stessa.
O laida sorte!
Quella brutta parola in cor mi torna:
Le corna! Bue! Capron! le fusa torte!
Ah! le corna! le corna!
Ma non mi sfuggirai! no! sozzo, reo,
Dannato epicureo!
Prima li accoppio
E poi lo colgo. Io scoppio!
Vendicherò l'affronto!
Laudata sempre sia
Nel fondo del mio cor la gelosia.

FALSTAFF
rientrando dalla porta del fondo.Ha un farsetto nuovo, cappello e bastone
Eccomi qua. Son pronto.
M'accompagnate un tratto?

FORD
Vi metto sulla via.

Si avviano: giunti presso alla soglia fanno dei gesti complimentosi per cedere la presedenza del passo.

FALSTAFF
Prima voi.

FORD
Prima voi.

FALSTAFF
No, sono in casa mia.
ritirandosi un poco
Passate.

FORD
ritirandosi
Prego...

FALSTAFF
E' tardi. L'appuntamento preme.

FORD
Non fate complimenti...

FALSTAFF
Ebben; passiamo insieme.

Prende il braccio di Ford sotto il suo ed escono a braccetto.


PARTE SECONDA
Una sala nella casa di Ford. Ampia finestra nel fondo. Porta a destra, porta a sinistra e un'altra porta verso l'angolo di destra nel fondo che esce sulla scala. Un'altra scala nell'angolo del fondo a sinistra. Dal gran finestrone spalancato si vede il giardino. Un paravento chiuso sta appoggiato alla parete sinistra, accanto ad un vasto camino. Armadio addossato alla parete di destra. Lungo le pareti, un seggiolone e qualche scranna. Sul seggiolone, un liuto. Sul tavolo, dei fiori.

Alice, Meg, poi Quickly dalla porta a destra ridendo. Poi Nannetta.


ALICE
Presenteremo un bill, per una tassa
Al parlamento, sulla gente grassa.

QUICKLY
entrando)
Comari!

ALICE
accorrendo con Meg verso Quickly, mentre Nannetta ch'è entrata anch'essa resta triste in disparte
Ebben?

MEG
Che c'è?

QUICKLY
Sarà sconfitto!

ALICE
Brava!

QUICKLY
Fra poco gli farem la festa!

ALICE, MEG
Bene!

QUICKLY
Piombò nel laccio a capofitto.

ALICE
Narrami tutto, lesta.

MEG
Lesta.

ALICE
Lesta.

QUICKLY
Giunta all'Albergo della Giarrettiera
Chiedo d'essere ammessa alla presenza
Del Cavalier, segreta messaggera.
Sir John si degna d'accordarmi udienza,
M'accoglie tronfio in furfantesca posa:
"Buon giorno, buona donna"
"Reverenza"
A lui m'inchino
molto ossequiosamente,
poi passo alle notizie ghiotte.
Infin, per farla spiccia,
Vi crede entrambe innamorate cotte.
Delle bellezze sue.
ad Alice
E lo vedrete presto ai vostri pie'.

ALICE
Quando?

QUICKLY
Oggi, qui, dalle due alle tre.

MEG
Dalle due alle tre.

ALICE
guardando l'oriolo
Son già le due.
accorrendo subito all'uscio del fondo e chiamando
Olà! Ned Will!
a Quickly
Già tutto ho preparato.
Torna a gridare dall'uscio verso l'esterno
Portate qui la cesta del bucato.

QUICKLY
Sarà un affare gaio!

ALICE
Nannetta, e tu non ridi? Che cos'hai?
avvicinandosi a Nannetta ed accarezzandola
Tu piangi? Che cos'hai?
Dillo a tua madre.

NANNETTA
singhiozzando
Mio padre …

ALICE
Ebben?

NANNETTA
Mio padre …

ALICE
Ebben?

NANNETTA
Mio padre …
scoppiando in lacrime
Vuole ch'io mi mariti al Dr.Cajo!!

ALICE
A quel pedante?!

QUICKLY
Oibò!

MEG
A quel gonzo!

ALICE
A quel grullo!

NANNETTA
A quel bisavolo!

ALICE
No! No!

MEG, QUICKLY
No! No!

TUTTE
No! No!

NANNETTA
Piuttosto lapidata viva..

ALICE
Da una mitraglia di torsi di cavolo.

QUICKLY
Ben detto!

MEG
Brava!

ALICE
Non temer.

NANNETTA
saltando di gioia
Evviva!
Col Dottor Cajo non mi sposerò!

Intanto entrano due servi portando una cesta piena di biancheria.

ALICE
ai servi
Mettete là. Poi, quando avrò chiamato,
Vuoterete la cesta nel fossato.

NANNETTA
Bum!

ALICE
a Nannetta, poi ai servi che escono
Taci. - Andate.

NANNETTA
Che bombardamento!

ALICE
Prepariamo la scena
corre a pigliare una sedia e la mette presso al tavolo
Qua una sedia.

NANNETTA
corre a pigliare il liuto e lo mette sulla tavola
Qua il mio liuto.

ALICE
Apriamo il paravento.
Nannetta e Meg corrono a prendere il paravento, lo aprono dopo averlo collocato fra la cesta e il camino
Bravissime! Così.Più aperto ancora.
Fra poco s'incomincia la commedia.
Gaie comari di Windsor! è l'ora!
L'ora di alzar la risata sonora!
L'alta risata che scoppia, che scherza,
Che sfolgora, armata
Di dardi e di sferza!
Gaie comari, festosa brigata!
Sul lieto viso
Spunti il sorriso,
Splenda del riso - l'acuto fulgor!
Favilla incendiaria
Di gioia nell'aria,
Di gioia nel cor.
a Meg
A noi! Tu la parte
Farai che ti spetta.

MEG
ad Alice
Tu corri il tuo rischio
Col grosso compar.

QUICKLY
Io sto alla vedetta.

ALICE
a Quickly
Se sbagli ti fischio.

NANNETTA
Io resto in disparte
Sull'uscio a spiar.

ALICE
E mostreremo all'uomo che l'allegria
D'oneste donne ogni onestà comporta.
Fra le femmine quella è la più ria
Che fa la gattamorta.

QUICKLY
che sarà andata alla finestra
Eccolo! E'lui!

ALICE
Dov'è?

QUICKLY
Poco discosto.

NANNETTA
Presto.

QUICKLY
A salir s'avvia.

ALICE
prima a Nannetta indica l'uscio a sinistra: poi a Meg indicando l'uscio di destra
Tu di qua. Tu di là!

NANNETTA
esce correndo da sinistra
Al posto!

MEG
esce correndo da destra con Quickly
Al posto!

Alice sola. Poi Falstaff. Poi Quickly. Poi Meg.

Alice si sarà seduta accanto al tavolo, avrà preso il liuto toccando qualche accordo


FALSTAFF
entra con vivacità: vedendola suonare, si mette a canterellare
"Alfin t'ho colto,"
"Raggiante fior,"
"T'ho colto!"
prende Alice pel busto. Alice avrà cessato di suonaree si sarà alzata
Ed or potrò morir felice.
Avrò vissuto molto
Dopo quest'ora di beato amor.

ALICE
O soave Sir John!

FALSTAFF
Mia bella Alice!
Non so far lo svenevole,
Né lusingar, né usar frase fiorita,
Ma dirò tosto un mio pensier colpevole.

ALICE
Cioè?

FALSTAFF
Cioè:
Vorrei che Mastro Ford
Passasse a miglior vita...

ALICE
Perché?

FALSTAFF
Perché? Lo chiedi?
Saresti la mia Lady
E Falstaff il tuo Lord!

ALICE
Povera Lady inver!

FALSTAFF
Degna d'un Re.
T'immagino fregiata del mio stemma,
Mostrar fra gemma e gemma
La pompa del tuo sen.
Nell'iri ardente e mobile dei rai
Dell'Adamante,
Col picciol pie'nel nobile
Cerchio d'un guardinfante
Risplenderai!
Più fulgida d'un ampio arcobaleno.

ALICE
Ogni più bel gioiel mi nuoce e spregio
Il finto idolo d'or.
Mi basta un vel legato in croce, un fregio
Al cinto e in testa un fior.

si mette un fiore nei capelli

FALSTAFF
per abbracciarla
Sirena!

ALICE
facendo un passo indietro
Adulator!

FALSTAFF
Soli noi siamo
E non temiamo agguato.

ALICE
Ebben?

FALSTAFF
Io t'amo!

ALICE
scostandosi un poco
Voi siete nel peccato!

FALSTAFF
avvicinandola
Sempre l'amor l'occasione azzecca.

ALICE
Sir John!

FALSTAFF
Chi segue vocazion non pecca.
T'amo! e non è mia colpa …

ALICE
interrompendolo
Se tanta avete vulnerabil polpa …

FALSTAFF
Quand'ero paggio
Del Duca di Norfolk ero sottile,
Ero un miraggio
Vago, leggero, gentile, gentile.
Quello era il tempo
Del mio verde Aprile,
Quello era il tempo
Del mio lieto Maggio,
Tant'ero smilzo, flessibile e snello
Che avrei guizzato attraverso un anello.

ALICE
Voi mi celiate.
Io temo i vostri inganni.
Temo che amiate …

FALSTAFF
Chi?

ALICE
Meg.

FALSTAFF
Colei? M'è in uggia la sua faccia.

ALICE
Non traditemi, John …

FALSTAFF
Mi par mill'anni
D'avervi fra le braccia.
rincorrendola e tentando di abbracciarla
T'amo …

ALICE
difendendosi
Per carità …

FALSTAFF
la prende attraverso il busto
Vieni!

QUICKLY
dall'antisala gridando
Signora Alice!

FALSTAFF
abbandona Alice e rimane turbato
Chi va là?

QUICKLY
entrando e fingendo agitazione
Signora Alice!

ALICE
Chi c'è?

QUICKLY
rapidamente interrotta dalla foga
Mia signora!
C'è Mistress Meg e vuol parlarvi,
Sbuffa... strepita, s'abbaruffa …

FALSTAFF
Alla malora!

QUICKLY
E vuol passare e la trattengo a stento.

FALSTAFF
Dove m'ascondo?

ALICE
Dietro il paravento.

Falstaff si rimpiatta dietro il paravento. Quando Falstaff è nascosto, Quickly fa cenno a Meg che sta dietro l'uscio di destra: Meg entra fingendo d'essere agitatissima. Quickly torna ad escire.

MEG
Alice! che spavento!
Che chiasso! Che discordia!
Non perdere un momento.
Fuggi! …

ALICE
Misericordia! che avvenne?

MEG
Il tuo consorte
Vien gridando "accorr'uomo!"
Dice …

ALICE
presto a bassa voce
(Parla più forte).

MEG
Che vuol scannare un uomo!

ALICE
come sopra
(Non ridere)

MEG
Ei correva
Invaso da tremendo
Furor! Maledicendo
Tutte le figlie D'Eva!

ALICE
Misericordia!

MEG
Dice che un tuo ganzo hai nascosto;
Lo vuole ad ogni costo
Scoprir …

QUICKLY
ritornando spaventatissima e gridando più di prima
Signora Alice!
Vien Mastro Ford! Salvatevi!
E' come una tempesta!
Strepita, tuona, fulmina,
Si dà dei pugni in testa,
Scoppia in minacce ed urla …

ALICE
avvicinandosi a Quickly a bassa voce e un poco allarmata
(Dassenno oppur da burla?)

QUICKLY
ancora ad alta voce
Dassenno. Egli scavalca
Le siepi del giardino...
Lo segue una gran calca
Di gente... è già vicino...
Mentr'io vi parlo ei valca
L'ingresso …

FORD
di dentro urlando
Malandrino!!!

FALSTAFF
Sgomentatissimo avrà già fatto un passo per fuggire dal paravento, ma udendo la voce dell'uomo torna a rimpiattarsi
Il diavolo cavalca
Sull'arco di un violino!!

Alice, con una mossa rapidissima, lo chiude nel paravento, in modo che non è più veduto,

Alice, Meg, Quickly, Mr Ford, poi subito il Dr.Cajus, poi Fenton, poi Bardolfo e Pistola, poi Nannetta, Falstaff sempre nascosto nel paravento.

FORD
dal fondo gridando volto a chi lo segue
Chiudete le porte! Sbarrate le scale!
Seguitemi a caccia!
Scoviamo il cignale!
entrano correndo il Dr.Cajus e Fenton
Correte sull'orme, sull'usta.
a Fenton
Tu fruga
Negli anditi.

BARDOLFO, PISTOLA
irrompono nella sala gridando, mentre Fenton corre a sinistra
A caccia!

FORD
a Bardolfo e Pistola, indicando la camera a destra
Sventate la fuga!
Cercate là dentro!

Bardolfo e Pistola si precipitano nella camera coi bastoni levati.

ALICE
affrontando Ford
Sei tu dissennato?
Che fai?

FORD
vede il cesto
Chi c'è dentro quel cesto?

ALICE
Il bucato.

FORD
Mi lavi!! rea moglie!
consegnando un mazzo di chiavi al Dr.Cajus, che escirà correndo dall'uscio di sinistra
Tu, piglia le chiavi,
Rovista le casse, va.
rivolgendosi ancora ad Alice
Ben tu mi lavi!
dà un calcio alla cesta
Al diavolo i cenci!
gridando verso il fondo
Sprangatemi l'uscio
Del parco!
estrae furiosamente la biancheria dalla cesta, frugando e cercando dentro, e disseminando i panni sul pavimento
Camice … gonnelle … - Or ti sguscio,
Briccon! - Strofinacci! Via! Via! Cuffie
rotte! - Ti sguscio. - Lenzuola …
berretti da notte … - Non c'è …
rovescia la cesta

ALICE, MEG, QUICKLY
guardando i panni sparsi
Che uragano!!

FORD
correndo e gridando, dalla porta a sinistra
Cerchiam sotto il letto.
Nel forno, nel pozzo, nel bagno,
sul tetto, in cantina …

ALICE
E' farnetico!

QUICKLY
Cogliam tempo.

ALICE
Troviamo modo com'egli esca.

MEG
Nel panier.

ALICE
No, là dentro
non c'entra, è troppo grosso.

FALSTAFF
sbalordito, ode le parole di Alice, sbuca e corre alla cesta
Vediam; sì, c'entro, c'entro.

ALICE
Corro a chiamare i servi.
esce

MEG
a Falstaff, fingendo sorpresa
Sir John! Voi qui? Voi?

FALSTAFF
entrando nella cesta
T'amo
Amo te sola … salvami! salvami!

QUICKLY
a Falstaff, raccattando i panni
Svelto!

MEG
Lesto!

FALSTAFF
accovacciandosi con grande sforzo nella cesta
Ahi! … Ahi! … Ci sto … Copritemi …

QUICKLY
a Meg
Presto! colmiamo il cesto.

Fra tutte due in gran fretta ricacciano la biancheria nel cesto.

Meg e Quickly attendono a nascondere Falstaff sotto la biancheria, mentre Nannetta e Fenton entrano da sinistra.

NANNETTA
sottovoce, con cautela a Fenton
Vien qua.

FENTON
Che chiasso!

NANNETTA
avviandosi al paravento: Fenton la segue
Quanti schiamazzi!
Segui il mio passo.

FENTON
Casa di pazzi!

NANNETTA
Qui ognun delira
Con vario error.
Son pazzi d'ira …

FENTON
E noi d'amor.

NANNETTA
Lo prende per mano, lo conduce dietro il paravento e vi si nascondono
Seguimi. Adagio.

FENTON
Nessun m'ha scorto.

NANNETTA
Tocchiamo il porto.

FENTON
Siamo a nostr'agio.

NANNETTA
Sta zitto e attento.

FENTON
abbracciandola
Vien sul mio petto!

NANNETTA
Il paravento
Sia benedetto!

Nannettae Fenton nascosti nel paravento. Mr Ford ed il Dr.Cajus da sinistra, Bardolfo e Pistola da destra con Gente del vicinato. Quickly e Meg accanto alla cesta dove c'è Falstaff nascosto. Poi ritornerà Alice dal fondo.

DR. CAJUS
urlando di dentro
Al ladro!

FORD
come sopra
Al pagliardo!

DR. CAJUS
entra, attraversando di corsa la sala
Squartatelo!

FORD
come sopra
Al ladro!
incontrando Bardolfo e Pistola che corrono da destra
C'è?

PISTOLA
No.

FORD
a Bardolfo
C'è?

BARDOLFO
Non c'è, no.

FORD
correndo, cercando e frugando nella cassapanca
Vada a soqquadro la casa.
Bardolfo e Pistola escono da sinistra

DR. CAJUS
dopo aver guardato nel camino
Non trovo nessuno.

FORD
Eppur giuro
Che l'uomo è qua dentro.
Ne sono sicuro!
Sicuro! Sicuro!

DR. CAJUS
Sir John! Sarò gaio
Quel dì ch'io ti veda dar calci a rovaio!

FORD
slanciandosi contro l'armadio e facendo sforzi per aprirlo
Vien fuora, furfante! T'arrendi!
O bombardo le mura!

DR. CAJUS
tenta d'aprire l'armadio con le chiavi
T'arrendi!

FORD
Vien fuora! Codardo!
Sugliardo!

BARDOLFO, PISTOLA
dalla porta di destra, di corsa
Nessuno!

FORD
a Bardolfo e Pistola mentre continua a sforzare l'armadio col Dr.Cajus
Cercatelo ancora!
Bardolfo e Pistola ritornano subito d'onde erano venuti
T'arrendi! Scafandro!
Riesce finalmente ad aprire l'armadio
Non c'è!

DR. CAJUS
aprendo a sua volta la cassapanca
Vieni fuori!
Non c'è!
gira per la sala sempre cercando e frugando
Pappalardo! Beon! Bada a te!

FORD
come un ossesso aprendo il cassetto del tavolino
Scagnardo! Falsardo! Briccon!!

Nannetta e Fenton sempre dietro il paravento, si saran fatte moine durante il frastuono

NANNETTA, FENTON
Si danno un bacio sonore nel posto del verso marcato dall'asterisco
(*)!
In questo punto è cessato il baccano e tutti sentono il sussurro del bacio


FORD
sottovoce, guardando il paravento
C'è.

DR. CAJUS
come sopra
C'è
intorno al paravento

FORD
avviandosi pian piano e cautamente al paravento
Se t'agguanto!

DR. CAJUS
come sopra
Se ti piglio!

FORD
Se t'acciuffo!

DR. CAJUS
Se t'acceffo!

FORD
Ti sconquasso!

DR. CAJUS
T'arronciglio
Come un can!

FORD
Ti rompo il ceffo!

DR. CAJUS
Guai a te!

FORD
Prega il tuo santo!
Guai se alfin con te m'azzuffo!
Se ti piglio!

DR. CAJUS
Se t'agguanto!

FORD
Se t'acceffo!

DR. CAJUS
Se t'acciuffo!
nel paravento

NANNETTA
a Fenton
Mentre qui vecchi
Corron la giostra,
Noi di sottecchi
Corriam la nostra.
L'amor non ode
Tuon né bufere,
Vola alle sfere
Beate e gode.

FENTON
a Nannetta
Bella! Ridente!
Oh! come pieghi
Verso i miei prieghi
Donnescamente!
intorno alla cesta

QUICKLY
accanto alla cesta, a Meg
Facciamo le viste
D'attendere ai panni;
Pur ch'ei non c'inganni
Con mosse impreviste.
Finor non s'accorse
Di nulla; egli può
Sorprenderci forse,
Confonderci no.

MEG
accanto alla cesta, a Quickly
Facciamogli siepe
Fra tanto scompiglio.
Ne'giuochi il periglio
E'un grano di pepe.
Il rischio è un diletto
Che accresce l'ardor.
Che stimola in petto
Gli spirti e il cor.

FALSTAFF
sbucando colla faccia
Affogo!

QUICKLY
ricacciandolo giù
Sta sotto
intorno al paravento

BARDOLFO
rientrando da sinistra
Non si trova.

PISTOLA
rientrando con alcuni del vicinato
Non si coglie.

FORD
a Bardolfo, Pistola e loro compagni
Pss … Qua tutti.
sottovoce con mistero, indicando il paravento
L'ho trovato.
Là c'è Falstaff con mia moglie.

BARDOLFO
Sozzo can vituperato!

FORD
Zitto!

PISTOLA, DR. CAJUS
Zitto!

FORD
Urlerai dopo.
Là s'è udito il suon d'un bacio.

BARDOLFO
Noi dobbiamo pigliare il topo
Mentre sta rodendo il cacio.

FORD
Ragioniam. Colpo non vibro
Senza un piano di battaglia.
nel paravento

NANNETTA
L'attimo ancora
Cogliam che brilla;
E' la scintilla
Viva dell'ora.

FENTON
Come ti vidi
M'innamorai,
E tu sorridi
Perché lo sai.

NANNETTA
Lo spiritello
D'amor, volteggia.

FENTON
Già un sogno bello
D'Imene albeggia.
intorno alla cesta

MEG
Or questi s'insorge.

QUICKLY
abbassandosi e parlanda a Falstaff sulla cesta
Se l'altro ti scorge sei morto.

FALSTAFF
rispondendo sotto la biancheria
Son cotto!

MEG
Sta sotto!

FALSTAFF
sbucando
Che caldo!

QUICKLY
Sta sotto!

FALSTAFF
Mi squaglio!

QUICKLY
Sta sotto!
intorno al paravento

GLI ALTRI
Bravo.

DR. CAJUS
Un uom di quel calibro
Con un soffio ci sbaraglia.

FORD
La mia tattica maestra
Le sue mosse pria registra
a Pistola e a due compagni
Voi sarete l'ala destra.
a Bardolfo e al Dr.Cajus
Noi sarem l'ala sinistra
agli altri compagni
E costor con pie' gagliardo
Sfonderanno il baluardo.

TUTTI GLI ALTRI
Bravo, bravo, Generale.

DR. CAJUS
Aspettiamo un tuo segnale.
nel paravento

NANNETTA
Tutto delira
Sospiro e riso.
Sorride il viso
E il cor sospira.
Come in sua zolla
Si schiude un fior,
La sua corolla
Svolve il mio cor.
intorno alla cesta

MEG
Il ribaldo vorrebbe un ventaglio.

FALSTAFF
supplicante, col naso fuori
Un breve spiraglio
Non chiedo di più.

QUICKLY
Ti metto il bavaglio
Se parli.

MEG
ricacciandolo sotto la biancheria
Giù!

QUICKLY
come sopra
Giù!
intorno al paravento

FORD
al Dr.Cajus, accostando l'orecchio al paravento
Senti, accosta un po' l'orecchio!
Che patetici lamenti!!
Là c'è Alice e qua c'è il vecchio
Seduttore. Senti! senti!
Essi credon d'esser soli
Nel lor tenero abbandon;
Su quel nido d'usiguoli
Scoppierà fra poco il tuon.

DR. CAJUS
a Ford, accostando l'orecchio al paravento
Sento, intendo e vedo chiaro
Delle femmine gl'inganni;
Non vorrei, compare caro,
Esser io ne' vostri panni.
Chi non sa ridur la moglie
Colle buone alla ragion,
Dovrà vincer le sue voglie
Colla frusta e col baston.

BARDOLFO
a Pistola
Vieni qua, fatti più presso;
Vieni a udir gli ascosi amanti.
S'ode un rumire sommesso
Qualdi tortore tubanti,
E un fruscio che par di gonna
Un fruscio vago e legger;
E' la voce della donna
Che risponde al cavalier.

PISTOLA
a Bardolfo
Odi come amor lo cuoce!
Pare Alfeo con Aretusa.
Quella gonfia cornamusa
Manda fuori un fil di voce.
Ma fra poco il lieto gioco
Turberà dura lezion.
Egli canta, ma fra poco
Muterà la sua canzon.
nel paravento

FENTON
Fra quelle ciglia
Vedo due fari
A meraviglia
Sereni e chiari.
Bocca mia dolce,
Pupilla d'or,
Voce che molce
Com'arpa il cor.
intorno alla cesta

MEG
a Quickly
Sta zitta! Se ridi,
La burla è scoperta.
Dobbiam stare all'erta.
Tu il giuoco disguidi
Geloso marito,
Compare sfacciato,
Ciascuno è punito
Secondo il peccato.
Parliam sottovoce
Guardando il Messer
Che brontola e cuoce
Nel nostro panier.

QUICKLY
a Meg
Stiam zitte! stiam zitte;
Trattieni le risa;
Se l'altro s'avvisa
Noi siamo sconfitte.
Costui suda e soffia,
S'intrefola e tosse,
Per gran battisoffia
Le viscere ha scosse.
Costui s'è infardato
Di tanta viltà.
Che darlo al bucato
E' averne pietà.
intorno al paravento

GENTE DEL VICINATO
Piano, piano, a passo lento,
Mentr'ei sta senza sospetto,
Lo cogliamo a tradimento,
Gli facciamo lo sgambetto.
S'egli cade più non scappa,
Nessuno più lo può salvar.
Nel tuo diavolo t'incappa;
Che tu possa stramazzar!

FORD
agli altri
Zitto! A noi! Quest'è il momento.
Zitto! Attenti! Attenti a me.

DR. CAJUS
Dà il segnal.

FORD
Uno … Due … Tre …
rovesciando il paravento

DR. CAJUS
Non è lui!!!

TUTTI
ravvisando sua figlia con Fenton
Sbalordimento!
nel paravento

NANNETTA
Dolci richiami
D'amor.

FENTON
Te bramo!
Dimmi sem'ami!

NANNETTA
Sì, t'amo!

FENTON
T'amo!

Nel rovesciarsi del paravento, rimangono scoperti e confusi
intorno alla cesta


FALSTAFF
sbucando e sbuffando
Ouff … Cesto molesto!

ALICE
che è rientrata e si sarà avvicinata alla cesta
Silenzio!

FALSTAFF
sbucando
Protesto!

MEG, QUICKLY
Che bestia restia!

FALSTAFF
gridando
Portatemi via!

MEG, QUICKLY
E' matto furibondo!

FALSTAFF
Si nasconde
Aiuto!

ALICE, MEG, QUICKLY
E' il finimondo!

FORD
a Nannetta, con furia
Ancor nuove rivolte!
a Fenton
Tu va pe' fatti tuoi!
L'ho detto mille volte:
Costei non fa per voi.

Nannetta sbigottita fugge e Fenton esce furibondo

BARDOLFO
correndo verso il fondo
E' là! Ferma!

FORD
Dove?

BARDOLFO
correndo
Là!

PISTOLA
correndo
Là! Sulle scale.

PISTOLA, BARDOLFO, DR. CAJUS, i COMPAGNI
A caccia!

QUICKLY
Che caccia infernale!

Tutti gli uomini salgono a corsa la scala del fondo.

ALICE
scampanellando
Ned! Will! Tom! Isaac!
Su! Presto! Presto!
Nannetta rientra con quattro servi e un paggetto
Rovesciate quel cesto
Dalla finestra nell'acqua del fosso..
Là! Presso alle giuncaie
Davanti al crocchio delle lavandaie.

NANNETTA, MEG, QUICKLY
Sì, sì, sì, sì!

NANNETTA
ai servi, che s'affaticano a sollevare la cesta
C'è dentro un pezzo grosso.

ALICE
al paggetto, che poi esce dalla scala del fondo
Tu chiama mio marito;
a Meg, mentre Nannetta e Quickly stanno a guardare i servi che avranno sollevata la cesta.
Gli narreremo il nostro caso pazzo.
Solo al vedere il Cavalier nel guazzo
D'ogni gelosa ubbia sarà guarito.

QUICKLY
ai servi
Pesa!

ALICE, MEG
ai servi, che sono già vicini alla finestra
Coraggio!

NANNETTA
Il fondo ha fatto crac!

MEG, QUICKLY e NANNETTA
Su!

ALICE
La cesta è portata in alto
Trionfo!

MEG, QUICKLY e NANNETTA
Trionfo! Ah! Ah!

ALICE
Che tonfo!

NANNETTA, MEG
Che tonfo!

La cesta, Falstaff e la biancheria capitombolano giù dalla finestra.

TUTTE
Patatrac!

gran grido e risata di donne dall'esterno: immensa risata di Alice, Nannetta, Meg e Quickly. Ford e gli altri uomini rientrano: Alice vedendo Ford la piglia per un braccio e lo conduce rapidamente alla finestra.
ATTO TERZO

PARTE PRIMA
Un piazzale. A destra l'esterno dell'Osteria della Giarrettiera coll'insegna e il motto: "Honny soit qui mal y pense".
Una panca di fianco al portone. E' l'ora del tramonto.

Falstaff, poi l'Oste.


FALSTAFF
seduto sulla panca meditando. Poi si scuote, dà un gran pugno sulla panca e rivolto verso l'interno dell'osteria chiama l'Oste
Ehi! Taverniere!
Ritorna meditabondo
Mondo ladro. Mondo rubaldo.
Reo mondo!
entra l'Oste
Taverniere: un bicchier di vin caldo.
L'Oste riceve l'ordine e rientra
Io, dunque, avrò vissuto tanti anni, audace e destro
Cavaliere, per essere portato in un canestro
E gittato al canale co'pannilini biechi,
Come si fa coi gatti e i catellini ciechi.
Ché se non galleggiava per me
Quest'epa tronfia,
Certo affogavo. Brutta morte.
L'acqua mi gonfia.
Mondo reo. Non c'è più virtù.
Tutto declina.
Va, vecchio John, va,
va per la tua via; cammina
Finché tu muoia.
Allor scomparirà la vera
Virilità del mondo.
Che giornataccia nera!
M'aiuti il ciel! Impinguo troppo.
Ho dei peli grigi.
ritorna l'Oste portando su d'un vassoio un gran bicchiere di vino caldo. Mette il bicchiere sulla panca e rientra all'osteria
Versiamo un po'di vino nell'acqua del Tamigi!
Beve sorseggiando de assaporando.Si sbottona il panciotto, si sdraia, ribeve a sorsate, rianimandosi poco a poco
Buono. Ber del vino dolce e sbottonarsi al sole,
Dolce cosa!
Il buon vino sperde le tetre fole
Dello sconforto, accende l'occhio e il pensier, dal labbro
Sale al cervel e quivi risveglia il picciol fabbro
Dei trilli; un negro grillo che vibra entro l'uom brillo
Trilla ogni fibra in cor, l'allegro etere al trillo
Guizza e il giocondo globo squilibra una demenza
Trillante! E il trillo invade il mondo! …

Falstaff, Mrs.Quickly. Poi nel fondo Alice, Nannetta, Meg, Mr Ford, Dr.Cajus e Fenton

QUICKLY
inchinandosi e interrompendo Falstaff
Reverenza. La bella Alice …

FALSTAFF
alzandosi e scattando
Al diavolo te con Alice bella!
Ne ho piene le bisacce!
Ne ho piene le budella!

QUICKLY
Voi siete errato …

FALSTAFF
Un canchero! Sento ancor le cornate
Di quell'irco geloso!
Ho ancor l'ossa arrembate
D'esser rimasto curvo,
come una buona lama
Di Bilbao, nello spazio
D'un panierin di dama!
Con quel tufo! E quel caldo!
Un uom della mia tempra,
Che in uno stillicidio
continuo si distempra!
Poi, quando fui ben cotto,
rovente, incandescente,
M'han tuffato nell'acqua. Canaglie!!!

Alice, Meg, Nannetta, Mr Ford, Dr.Cajus, Fenton sbucano dietro una casa, or l'uno or l'altro spiando, non visti da Falstaff e poi si nascondono, poi tornano a spiare

QUICKLY
Essa è innocente.
Prendete abbaglio.

FALSTAFF
Vattene!

QUICKLY
infervorata
La colpa è di quei fanti
Malaugurati! Alice piange, urla, invoca i santi.
Povera donna! V'ama. Leggete.

Estre di tasca una lettera. Falstaff la prende e si mette a leggere

ALICE
nel fondo sottovoce agli altri, spiando
Legge.

FORD
sottovoce
Legge.
Vedrai che ci ricasca.

ALICE
L'uom non si corregge.

MEG
ad Alice, vedendo un gesto nascosto di Mrs Quickly
Nasconditi.

DR. CAJUS
Rilegge.

FORD
Rilegge. L'esca inghiotte.

FALSTAFF
rileggendo ad alta voce e con molta attenzione
"T'aspetterò ne parco Real, a mezzanotte"
"Tu verrai travestito da Cacciatore nero"
"Alla quercia di Herne"

QUICKLY
Amor ama il mistero
Per rivedervi Alice, si val d'una leggenda
Popolar. Quella quercia è un luogo da tregenda.
Il Cacciatore nero c'è impeso ad un suo ramo.
V'ha chi crede vederlo ricomparir …

FALSTAFF
Rabbonito prende per un braccio Mrs Quickly e s'avvia per entrare con essa all'osteria
Entriamo.
Là si discorre meglio
Narrami la tua frasca.

QUICKLY
incominciando il racconto della leggenda con mistero, entra nell'osteria con Falstaff
Quando il rintocco della mezzanotte …

Alice, Meg, Nannetta, Mr Ford, Dr.Cajus, Fenton. PoiMrs Quickly.

FORD
che avrà seguita la mossa di Falstaff, dal fondo
Ci casca.

ALICE
avanzandosi con tutto il crocchio, comicamente e misteriosamente ripigliando il racconto di Mrs Quickly
Quando il rintocco della mezzanotte
Cupo si sparge nel silente orror,
Sorgon gli spirti vagabondi a frotte
E vien nel parco il nero Cacciator.
Egli cammina lento, lento, lento,
Nel gran letargo della sepoltura.
S'avanza livido …

NANNETTA
Oh! Che spavento!

MEG
Già sento il brivido della paura!

ALICE
con voce naturale
Fandonie che ai bamboli
Raccontan le nonne
Con lunghi preamboli,
Per farli dormir.

ALICE, NANNETTA, MEG
Vendetta di donne
Non deve fallir.

ALICE
ripigliando il racconto
S'avanza livido e il passo converge
Al tronco ove esalò l'anima prava.
Sbucan le Fate. Sulla fronte egli erge
Due corna lunghe, lunghe, lunghe …

FORD
Brava. Quelle corna saranno la mia gioia!

ALICE
a Ford
Bada! tu pur mi meriti
Qualche castigatoia!

FORD
Perdona. Riconosco i miei demeriti.

ALICE
Ma guai se ancor ti coglie
Quella mania feroce
Di cercar dentro il guscio d'una noce
L'amante di tua moglie.
Ma il tempo stringe
e vuol fantasia lesta.

MEG
Affrettiam.

FENTON
Concertiam la mascherata.

ALICE
Nannetta!

NANNETTA
Eccola qua!

ALICE
a Nannetta
Sarai la Fata
Regina delle Fate, in bianca veste
Chiusa in candido vel, cinta di rose.

NANNETTA
E canterò parole armoniose.

ALICE
a Meg
Tu la verde sarai Ninfa silvana,
E la comare Quickly una befana.

Scende la sera, la scena si oscura.

NANNETTA
A meraviglia!

ALICE
Avrò con me dei putti
Che fingeran folletti,
E spiritelli,
E diavoletti,
E pipistrelli,
E farfarelli.
Su Falstaff camuffato in manto e corni
Ci scaglieremo tutti
E lo tempesteremo
Finch'abbia confessata
La sua perversità.
Poi ci smaschereremo
E, pria che il ciel raggiorni,
La giuliva brigata
Se ne ritornerà.

MEG
Vien sera.Rincasiam.

ALICE
L'appuntamento
È alla quercia di Herne.

FENTON
E' inteso.

NANNETTA
A meraviglia!
Oh! che allegro spavento!

ALICE, NANNETTA, FENTON
scambievolmente
Addio.

MEG
a Nannetta e Alice
Addio.

Alice, Nannetta, Fenton si avviano per uscire da sinistra. Meg da destra.

ALICE
sul limitare a sinistra, gridando a Meg che sarà già avviata ad andarsene da destra.
Provvedi le lanterne.

Alice, Nannetta, Fenton escono da sinistra: in questo momento Mrs Quickly esce dall'osteria e vedendo Ford e il Dr.Cajus che parlano, sta ad origliare sulla soglia.

FORD
al Dr.Cajus, parlandogli segretamente, vicino all'osteria
Non dubitar, tu sposerai mia figlia.
Rammenti bene il suo travestimento?

DR. CAJUS
Cinta di rose, il vel bianco e la vesta.

ALICE
di dentro a sinistra gridando
Non ti scordar le maschere.

MEG
di dentro a destra gridando
No, certo.
Né tu le raganelle!

FORD
continuando il discorso col Dr.Cajus
Io già disposi
La rete mia. Sul finir della festa
Verrete a me col volto ricoperto
Essa dal vel, tu da un mantel fantesco
E vi benedirò come due sposi.

DR. CAJUS
prendendo il braccio di Ford ed avviandosi ad escire da sinistra
Siam d'accordo.

QUICKLY
sul limitare dell'osteria con gesto accorto verso i due che escono
(Stai fresco!)
Esce rapidamente da destra.
Di dentro a destra, gridando e sempre più allontanandosi
Nannetta! Ohé! Nannetta!
Nannetta! Ohé!

NANNETTA
di dentro a sinistra, allontanandosi
Che c'è? Che c'è?

QUICKLY
come sopra
Prepara la canzone della Fata.

NANNETTA
E' preparata.

ALICE
di dentro a sinistra
Tu, non tardar.

QUICKLY
come sopra, più lontana
Chi prima arriva, aspetta.


PARTE SECONDA

Il parco di Windsor. Nel centro, la grande quercia di Herne. Nel fondo, l'origine di un fosso. Frone foltissime. Arbusti in fiore. E'notte. Si odono gli appelli lontani dei guardiaboschi. Il parco a poco a poco si rischiarirà coi raggi della luna.
Fenton, poi Nannetta vestita da Regina delle Fate. Alice, non mascherata portando sul braccio una cappa e in mano una maschera. Mrs Quickly in gran cuffia e manto grigio da befana, un bastone e un brutto ceffo di machera in mano. Poi Meg vestita con dei veli e mascherata.


FENTON
Dal labbro il canto estasiato vola
Pe' silenzi notturni e va lontano
E alfin ritrova un altro labbro umano
Che gli risponde colla sua parola.
Allor la notte che non è più sola
Vibra di gioia in un accordo arcano
Come altra voce al suo fonte rivola.
Quivi ripiglia suon, ma la sua cura
Tende sempre ad unir chi lo disuna.
Così baciai la disiata bocca!
Bocca baciata non perde ventura.

NANNETTA
di dentro, lontana e avvicinandosi
Anzi rinnova come fa la luna.

FENTON
slanciandosi verso la parte dove udì la voce
Ma il canto muor nel bacio che lo tocca.

Fenton vede Nannetta che entra e la abbraccia.

ALICE
dividendo Fenton da Nannetta e obbligandolo a vestire la cappa nera
Nossignore! Tu indossa questa cappa.

FENTON
aiutato da Alice e Nannetta ad indossare la cappa
Che vuol dir ciò?

NANNETTA
aggiustandogli il cappuccio
Lasciati fare.

ALICE
porgendo la maschera a Fenton
Allaccia.

NANNETTA
rimirando Fenton
E' un fraticel sgusciato dalla Trappa.

ALICE
frettolosa, aiutando Fenton ad allacciare la maschera
Il tradimento che Ford ne minaccia
Tornar deve in suo scorno
e in nostro aiuto.

FENTON
Spiegatevi

ALICE
Ubbidisci presto e muto.
L'occasione come viene scappa.
a Mrs Quickly
Chi vestirai da finta sposa?

QUICKLY
Un gajo
Ladron nasuto che aborre il Dr.Cajus.

MEG
accorrendo dal fondo, ad Alice
Ho nascosto i folletti lungo il fosso.
Siam pronte.

ALICE
origliando
Zitto. Viene il pezzo grosso.
Via! …

Tutte fuggono con Fenton da sinistra.

Falstaff con due corna di cervo in testa e avviluppato in un ampio mantello.
Poi Alice. Poi Meg. Mentre Falstaff entra in scena, suona la mezzanotte.


FALSTAFF
Una, due, tre, quattro,
cinque, sei, sette botte,
Otto, nove, dieci, undici, dodici.
Mezzanotte.
Questa è la quercia.
Numi, proteggetemi! Giove!
Tu per amor d'Europa
ti trasformasti in bove;
Portasti corna.
I numi c'insegnan la modestia.
L'amore metamorfosa
un uom in una bestia.
ascoltando
Odo un soave passo!
Alice comparisce nel fondo
Alice! Amor ti chiama!
avvicinadosi ad Alice
Vieni! l'amor m'infiamma!

ALICE
avvicinadosi a Falstaff
Sir John!

FALSTAFF
Sei la mia dama!

ALICE
Sir John!

FALSTAFF
afferrandola
Sei la mia dama!

ALICE
O sfavillante amor!

FALSTAFF
attirandola a sé con ardore
Vieni! Già fremo e fervo!

ALICE
sempre evitando l'abbraccio
Sir John!

FALSTAFF
Sono il tuo servo!
Sono il tuo cervo, imbizzarrito. Ed or
Piovan tartufi, rafani e finocchi!!
E sian la mia pastura!
E amor trabocchi!
Siam soli …

ALICE
No. Qua nella selva densa
Mi segue Meg.

FALSTAFF
E' doppia l'avventura!
Venga anche lei! Squartatemi
Come un camoscio a mensa!
Sbranatemi!! Cupido
Alfin mi ricompensa.
Io t'amo! t'amo!

MEG
di dentro
Aiuto!

ALICE
fingendo spavento
Un grido! Ahimè!

MEG
dal fondo, senza avanzare - non ha la maschera
Vien la tragenda!

Fugge

ALICE
come sopra
Ahimè! Fuggiamo!

FALSTAFF
spaventato
Dove?

ALICE
fuggendo da destra rapidissimamente
Il cielo perdoni al mio peccato!

FALSTAFF
appiattendosi accanto al tronco della quercia
Il diavol non vuol ch'io sia dannato.

NANNETTA
di dentro
Ninfe! Elfi! Silfi! Sirene!
L'astro degli incantesimi
in cielo è sorto.
Comparisce nel fondo fra le fronde
Sorgete! Ombre serene!

FALSTAFF
gettandosi colla faccia contro terra, lungo disteso
Sono le Fate. Chi le guarda è morto.

Nannetta vestita da Regina delle Fate. Alice, alcune Ragazzette vestite da Fate bianche e da Fate azzurre. Falstaff sempre disteso contro terra, immobile.

ALICE
sbucando cautamente da sinistra con alcune Fate
Inoltriam.

NANNETTA
sbucando a sinistra con altre Fate e scorgendo Falstaff
Egli è là.

ALICE
Scorge Falstaff e indica alle altre
Steso al suol.

NANNETTA
Lo confonde il terror
tutte si inoltrano con precauzione

LE FATE
Si nasconde

ALICE
Non ridiam!

LE FATE
Non ridiam!

NANNETTA
indicando alle Fate il loro posto, mentre Alice parte rapidamente da sinistra
Tutte qui, dietro a me.
Cominciam.

LE FATE
Tocca a te.

Le piccole Fate si dispongono in cerchio intorno alla loro Regina: le Fate più grandi formano gruppo a sinistra.

LA REGINA DELLE FATE
Sul fil d'un soffio etesio
Scorrete, agili larve;
Fra i rami un baglior cesio
D'alba lunare apparve.
Danzate! e il passo blando
Misuri un blando suon.
Le magiche accoppiando
Carole alla canzon.

LE FATE
La selva dorme e sperde
Incenso ed ombra; e par
Nell'aer denso un verde
Asilo in fondo al mar.

LA REGINA DELLE FATE
Erriam sotto la luna
Scegliendo fior da fiore,
Ogni corolla in core
Porta la sua fortuna.
Coi gigli e le viole
Scrivian de' nomi arcani,
Dalle fatate mani
Germoglino parole,
Parole illuminate
Di puro argento e d'or,
Carni e malie. Le Fate
Hanno per cifre i fior.

LE FATE
mentre vanno cogliendo fiori
Moviam ad una ad una
Sotto il lunare albor,
Verso la quercia bruna
Del nero Cacciator.

Tutte le Fate colla Regina mentre cantano si avviano lentamente verso la quercia.

Dal fondo a sinistra sbucano: Alice mascherata, Meg da Ninfa verde colla maschera, Mrs Quickly da befana, mascherata. Sono precedute da Bardolfo, vestito con una cappa rossa, senza maschera, col cappuccio abbassato sul volto e da Pistola, da satiro. Seguono: Dr.Cajus, in cappa grigia, senza maschera, Fenton, in cappa nera, colla maschera, Ford, senza cappa né maschera. Parecchi borghesi in costumi fantastici chiudono il corteggio e vanno a formare gruppo a destra. Nel fondo altri mascherati portano lanterne di varie fogge.

BARDOLFO
intoppando nel corpo di Falstaff e arrestando tutti con un gesto
Alto là!

PISTOLA
accorrendo
Chi va là?

FALSTAFF
Pietà!

QUICKLY
toccando Falstaff col bastone
C'è un uomo!

ALICE, MEG, NANNETTA
C'è un uom!

FORD
che sarà accorso vicino a Falstaff
Cornuto come un bue!

PISTOLA
Rotondo come un pomo!

BARDOLFO
Grosso come una nave!

BARDOLFO, PISTOLA
toccando Falstaff col piede
Alzati, olà!

FALSTAFF
alzando la testa
Portatemi una grue!
Non posso.

FORD
E' troppo grave.

QUICKLY
E' corrotto!

LE FATE
E' corrotto!

ALICE, NANNETTA, MEG
E' impuro!

BARDOLFO
con dei gran gesti da stregone
Si faccia lo scongiuro!

ALICE
in disparte a Nannetta, mentre il Dr.Cajus s'aggira come chi cerca qualcuno.
Fenton e Quickly nascondono Nannetta colle loro persone

Evita il tuo periglio.
Già il Dottor Cajo ti cerca.

NANNETTA
Troviamo
Un nascondiglio.

Si avvia con Fenton nel fondo della scena, protetta da Alice e Quickly.

QUICKLY
Poi tornerete lesti al mio richiamo.

Nannetta, Fenton, Quickly scompaiono dietro le fronde

BARDOLFO
continuando i gesti di scongiuro sul corpo di Falstaff
Spiritelli! Folletti!
Farfarelli! Vampiri! Agili insetti
Del palude infernale! Punzecchiatelo!
Orticheggiatelo!
Martirizzatelo
Coi grifi aguzzi!

Accorrono velocissimi alcuni ragazzi vestiti da folletti, e si scagliano su Falstaff. Altri folletti, spiritelli, diavoli sbucano da varie parti. Alcuni scuotono crepitacoli, alcuni hanno in mano dei vimini: molti portano delle piccole lanterne rosse.

FALSTAFF
a Bardolfo
Ahimé! tu puzzi
Come una puzzola.
Folletti, Diavoli
addosso a Falstaff spingendolo e facendolo ruzzolare
Ruzzola, ruzzola, ruzzola, ruzzola!

ALICE, MEG, QUICKLY
Pizzica, pizzica,
Pizzica,stuzzica,
Spizzica, spizzica
Pungi, spilluzzica,
Finch'egli abbai!

FALSTAFF
Ahi! Ahi! Ahi! Ahi!
Folletti, Diavoli
Scrolliam crepitacoli,
Scarandole e nacchere!
Di schizzi e di zacchere
Quell'otre si macoli.
Meniam scorribandole,
Danziamo la tresca,
Treschiam le farandole
Sull'ampia ventresca.
Zanzare ed assilli,
Volate alla lizza
Coi dardi e gli spilli!
Ch'ei crepi di stizza!

ALICE, MEG, QUICKLY
Pizzica, pizzica,
Pizzica,stuzzica,
Spizzica, spizzica,
Pungi, spilluzzica
Finch'egli abbai!

FALSTAFF
Ahi! Ahi! Ahi! Ahi!

ALICE, MEG, QUICKLY, FATE
Cozzalo, aizzalo
Dai pie' al cocuzzolo!
Strozzalo, strizzalo!
Gli svampi l'uzzolo!
Pizzica,pizzica, l'unghia rintuzzola!
Ruzzola, ruzzola, ruzzola, ruzzola!

Fanno ruzzolare Falstaff verso il proscenio.

DR. CAJUS, FORD
Cialtron!

BARDOLFO, PISTOLA
Poltron!

DR. CAJUS, FORD
Ghiotton!

BARDOLFO, PISTOLA
Pancion!

DR. CAJUS, FORD
Beon!

BARDOLFO, PISTOLA
Briccon!

DR. CAJUS, FORD, BARDOLFO, PISTOLA
In ginocchion!

Lo alzano in quattro e lo obbligano a star ginocchioni

FORD
Pancia ritronfia!

ALICE
Guancia-rigonfia!

BARDOLFO
Sconquassa letti!

QUICKLY
Spacca-farsetti!

PISTOLA
Vuota-barili!

DR. CAJUS
Sfianca-giumenti!

FORD
Triplice mento!

BARDOLFO, PISTOLA
Di' che ti penti!

Bardolfo prende il bastone di Quickly e dà una bastonata a Falstaff

FALSTAFF
Ahi! Ahi! mi pento!

TUTTI GLI UOMINI
Uom frodolento!

FALSTAFF
Ahi! Ahi! mi pento!

GLI UOMINI
Uom turbolento!

Bardolfo riprende il bastone e colpisce di nuovo Falstaff

FALSTAFF
Ahi! Ahi! mi pento!

GLI UOMINI
Capron! Scroccon! Spaccon!

FALSTAFF
Perdon!

BARDOLFO
colla faccia vicinissima alla faccia di Falstaff
Riforma la tua vita!

FALSTAFF
Tu puti d'acquavita.

LE DONNE
Domine fallo casto!

FALSTAFF
Ma salvagli l'addomine.

LE DONNE
Domine fallo guasto!

FALSTAFF
Ma salvagli l'addomine.

LE DONNE
Fallo punito Domine!

FALSTAFF
Ma salvagli l'addomine.

LE DONNE
Falle pentito Domine!

FALSTAFF
Ma salvagli l'addomine

DR. CAJUS, FORD, BARDOLFO, PISTOLA
Globo d'impurità! rispondi.

FALSTAFF
Ben mi sta.

DR. CAJUS, FORD, BARDOLFO, PISTOLA
Monte d'obesità! rispondi.

FALSTAFF
Ben mi sta.

DR. CAJUS, FORD, BARDOLFO, PISTOLA
Otre di malvasia! rispondi.

FALSTAFF
Così sia.

BARDOLFO
Re dei panciuti!

FALSTAFF
Va via, tu puti.

BARDOLFO
Re dei cornuti!

FALSTAFF
Va via, tu puti.

TUTTI
Pistola gli dà un colpo di frusta
Furfanteria!

FALSTAFF
Ahi! Così sia.

BARDOLFO
Ed or che il diavol ti porti via!!

Nella foga del dire gli casca il cappuccio

FALSTAFF
rialzandosi
Nitro! Catrame! Solfo!!
Riconosco Bardolfo!
violentissimamente contro Bardolfo
Naso vermiglio!
Naso bargiglio!
Puntuta lesina!
Vampa di resina!
Salamandra! Ignis fatuus!
Vecchia alabarda! Stecca
Di sartore! Schidion d'inferno!
Aringa secca!
Vampiro! Basilisco!
Manigoldo! Ladrone!
Ho detto. E se smentisco
Voglio che mi si spacchi il cinturone!!

TUTTI
Bravo!

FALSTAFF
Un poco di pausa. Sono stanco.

QUICKLY
che si trova vicino a Bardolfo, gli dice a bassa voce
(Vieni, Ti coprirò col velo bianco)

Mentre il Dr.Cajus ricomincia a cercare e cercando esce, dalla parte opposta, Quickly e Bardolfo scompaiono dietro gli alberi del fondo.

FORD
con un inchino ironico, avvicinandosi a Falstaff
Ed or, mentre vi passa la scalmana,
Sir John, dite: il cornuto
Chi è?

ALICE, MEG
che si saranno avvicinate, ironicamente a Falstaff smascherandosi
Chi è?

ALICE:
Vi siete fatto muto?

FALSTAFF
dopo un primo istante di sbalordimento andando incontro a Ford
Caro signor Fontana!

ALICE
interponendosi
Sbagliate nel saluto,
Questo è Ford, mio marito.

QUICKLY
ritornando
Cavaliero,
Voi credeste due donne così grulle,
Così citrulle,
Da darsi anima e corpo all'Avversiero,
Per un uom vecchio, sudicio ed obeso...

MEG, QUICKLY
Con quella testa calva …

ALICE, MEG, QUICKLY
E con quel peso!

FORD
Parlano chiaro.

FALSTAFF
Incomincio ad accorgermi
D'esser stato un somaro.

ALICE
Un cervo.

FORD
Un bue.

TUTTI
ridendo
Ah! Ah!

FORD
E un mostro raro!

FALSTAFF
che avrà riacquistato la sua calma
Ogni sorta di gente dozzinale
Mi beffa e se ne gloria;
Pur, senza me, costor con tanta boria
Non avrebbero un briciol di sale.
Son io che vi fa scaltri.
L'arguzia mia crea l'arguzia degli altri.

TUTTI
Ma bravo!

FORD
Per gli Dei!
Se non ridessi ti sconquasserei!
Ma basta. Ed ora vo' che m'ascoltiate.
Coronerem la mascherata bella
Con gli sponsali della
Regina delle Fate.
Il Dr.Cajus e Bardolfo, vestito da Regina delle Fate col viso coperto da un velo, s'avanzano lentamente tenendosi per mano. Il Dr.Cajus ha la maschera sul volto
Già s'avanza la coppia degli sposi.
Attenti!

TUTTI
Attenti!

FORD
Eccola, in bianca vesta
Col velo e il serto delle rose in testa
E il fidanzato suo ch'io le disposi.
Circondatela, o Ninfe.

Il Dr.Cajus e Bardolfo si collocano nel mezzo: le Fate grandi e piccole li circondano.

ALICE
presentando Nannetta e Fenton entrati da pochi istanti. Nannetta ha un gran velo celeste che la copre tutta. Fenton ha la maschera e la cappa
Un'altra coppia
D'amanti desiosi
Chiede d'essere ammessa agli augurosi
connubi!

FORD
E sia. Farem la festa doppia.
Avvicinate i lumi.
I folletti guidati da Alice si avvicinano colle loro lanterne
Il ciel v'accoppia.
Alice prenderà in braccio il più piccolo dei ragazzetti che sarà mascherato da spiritello, e farà in modo che la lanterna che tiene in mano illumini in pieno la faccia di Bardolfo appena questi resterà senza velo che lo nasconde.
Un altro spiritello guidato da Meg illuminerà Nannetta e Fenton

Giù le maschere e i veli. Apoteosi!

Al comando di Ford rapidamente Fenton e il Dr.Cajus si tolgono la maschera. Nannetta si toglie il velo e Quickly toglie il velo a Bardolfo: tutti rimangono a viso scoperto.

TUTTI
ridendo tranne Ford e il Dr.Cajus
Ah! Ah! Ah! Ah!

DR. CAJUS
riconoscendo Bardolfo, immobilizzato dalla sorpresa
Spavento!

FORD
sorpreso
Tradimento!

GLI ALTRI
ridendo
Apoteosi!

FORD
guardando l'altra coppia
Fenton con mia figlia!!

DR. CAJUS
esterefatto
Ho sposato Bardolfo!!

TUTTI
Ah! Ah!

DR. CAJUS
Spavento!

LE DONNE
Vittoria!

TUTTI
tranne Dr.Cajus e Ford
Evviva! Evviva!

FORD
ancora sotto il colpo dello stupore
Oh! Meraviglia!

ALICE
avvicinandosi a Ford
L'uom cade spesso nelle reti ordite
Dalle malizie sue.

FALSTAFF
avvicinandosi a Ford con un inchino ironico
Caro buon Messer Ford, ed ora, dite:
Lo scornato chi è?

FORD
accenna al Dr.Cajus
Lui.

DR. CAJUS
accenna a Ford
Tu.

FORD
No.

DR. CAJUS
Sì.

BARDOLFO
accenna a Ford e al Dr.Cajus
Voi.

FENTON
accenna pure a Ford e al Dr.Cajus
Lor.

DR. CAJUS
mettendosi con Ford
Noi.

FALSTAFF
Tutti e due.

ALICE
mettendo Falstaff con Ford e il Dr.Cajus
No. Tutti e tre.
a Ford, mostrando Nannetta e Fenton
Volgiti e mira quelle ansie leggiadre.

NANNETTA
a Ford, giungendo le mani
Perdonateci, padre.

FORD
Chi schivare non può la propria noia
L'accetti di buon grado.
Facciamo il parentado
E che il ciel vi dia gioia.

TUTTI
tranne il Dr.Cajus
Evviva!

FALSTAFF
Un coro e terminiam la scena.

FORD
Poi con Sir Falstaff, tutti, andiamo a cena.

TUTTI
Tutto nel mondo è burla.
L'uom è nato burlone,
La fede in cor gli ciurla,
Gli ciurla la ragione.
Tutti gabbati! Irride
L'un l'altro ogni mortal.
Ma ride ben chi ride
La risata final.

cala la tela

Bitte lesen und beachten Sie die Copyright-Bestimmungen, bevor Sie eine Datei herunterladen!

Partitur

download

Klavierauszug

download